Home / LinuxUser / 2010 / 08 / Kanotix Excalibur 2010 LinuxUser Edition

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

AA_kanotix-lu-edt.png

© LNM AG

Überflieger

Kanotix Excalibur 2010 LinuxUser Edition

22.07.2010 Debian steht bekanntlich nicht im Ruf, die modernste Software mitzubringen. An dieser Stelle sorgt Kanotix für Abhilfe.

Für alle Freunde von KDE bietet Kanotix [1] jetzt eine All-in-One-Edition, welche die Distribution sowohl mit KDE 3.5.10 als auch KDE 4.3 jeweils für 32- und 64-Bit-PCs enthält. Das System auf Debian-Basis (aktuell 5.0.5, "Lenny") wurde speziell mit dem Gedanken entwickelt, das Grundsystem möglichst nah am Original zu halten, aber trotzdem durch Backports und Updates die aktuellsten Versionen wichtiger Pakete anzubieten.

Dazu gehören unter anderem der Multi-Messenger Pidgin, das Netzwerk-Konfigurationstool Wicd, NTFS-3G zum Lese- und Schreibzugriff auf Windows-Partitionen, Wine, OpenOffice, Skype und ein speziell für Kanotix optimierter Kernel. Dieser basiert auf den Ubuntu-Quellen, enthält aber zusätzliche Patches. Für neueste Intel-HD-Grafikkarten stellt "Lenny" derzeit keine Treiber bereit, für die Vorversion "Etch" gibt es ein optionales Update. Viele Netbooks funktionieren jedoch problemlos, da sie einen älteren Grafikkern verwenden.

Kanotix verwendet nicht selten aktuellere Programme als sie der Unstable-Zweig von Debian bereitstellt. Besonders für NTFS-3G und Wine bietet Kanotix nach einem neuen Release zeitnah Updates an. Der Kernel bekam als besondere Optimierung den 2.6.32-ck2-Patch von Con Kolivas, der auch einen neuen Scheduler namens BFS enthält. Im Allgemeinen verringert sich dadurch die Zeit beim Kompilieren von Software um rund fünf Prozent bei Multicore-Systemen.

Zusätzlich zur normalen Paketauswahl enthält die LinuxUser-Edition die aktuellen Versionen von Opera und Google Chrome. Darüber hinaus kommen Sie in den Genuss einer nochmals aktualisierten Version von Wine und Wicd – letztere enthält eine bessere automatische WLAN-Erkennung.

Live-Betrieb

Beim Start der DVD wählen Sie zwischen vier Varianten: KDE 3.5 und KDE 4.3, jeweils in 32 und 64 Bit (Abbildung 1). KDE 3.5 und KDE 4.3 unterscheiden sich im Live-Betrieb nicht nur durch die Optik, sondern auch technisch voneinander: Mangels Policykit verweigert KDE 3.5 das Einhängen von Partitionen per Mausklick; mittels eines Tricks funktioniert es aber über die Konsole. Tippen Sie dort beispielsweise kdesu konqueror media:/ und klicken Sie dann auf aktualisieren. Als Default-Passwort für den Nutzer kanotix verwenden Sie live, für root ist kein Passwort gesetzt.

Abbildung 1

Abbildung 1: Am Boot-Screen von Kanotix wählen Sie zwischen vier verschiedenen Varianten aus.

Nützliche Skripte

Zur Installation zusätzlicher Software bietet Kanotix einige nützliche Skripte an. Dazu gehört eines zur schnellen Installation des aktuellen Flash-Plugins, das Sie mit dem Aufruf install-flash-local.sh als normaler Nutzer in der Konsole starten.

Zum Einrichten von Grafiktreibern verwenden Sie den Textmodus, in den Sie mit [Ctrl]+[Alt]+[F1] wechseln. Der Aufruf sudo -i verleiht Ihnen die nötigen administrativen Rechte. Mit update-scripts-kanotix.sh prüfen Sie, ob neuere Installationsskripte bereitstehen, da diese jeweils die tagesaktuellen Treiber einrichten. Die eigentliche Installation von Nvidia-Treibern starten Sie danach mit install-nvidia-debian.sh, ATI-Karten ab R600 richten Sie mit install-fglrx-debian.sh ein.

Beide Skripte besitzen einige Optionen, die Sie mit der Erweiterung -h anzeigen. Wichtig für das Nvidia-Skript ist der Schalter -d, der Twinview über die Nvidia-Settings aktiviert, sowie -z um den automatischen Restart des X-Servers zu umgehen. Da es mit Fglrx bei Updates oft zu Problemen kommt, sollten Sie dieses Kürzel einsetzen und stattdessen das System neu starten – was freilich nur bei installierten Systemen Sinn ergibt.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare
Kanotix rules!
thebluesman (unangemeldet), Samstag, 14. August 2010 20:15:05
Ein/Ausklappen

!!


Bewertung: 55 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

4114 Hits
Wertung: 258 Punkte (24 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...