Helferlein

Die Kommandos die dabei die tatsächliche Arbeit für Sie übernehmen (ein Script um Programme mittels kill zu schließen, oder die Einstellung der Systemzeit oder gar das Stellen der Uhr über's Internet) kleine Helferprogramme, die unter Linux vom PolicyKit-Daemon ausgeführt werden. Der PolicyKit Daemon kümmert sich dabei um die Überprüfung der Rechte anhand der eingestellten Profile, und das Caching der Passwörter.

Traditionell sind die Rechte unter Linux auf Root-Zugang und Gruppenzugehörigkeit und damit verbunden Rechten im Dateisystem basiert. KAuth baut hierauf auf, bietet aber erweiterte Caching-Mechanismen, Integration in grafische Applikationen und macht es allgemein einfacher, die Kraft eines UNIX-basierten Systems zu bändigen.

Fazit

Mit KAuth stellen die KDE Entwickler eine zukunftssichere und flexibel erweiterbare Programmierschnittstelle für Applikationsentwickler bereit, die Aufgaben mit erweiterten Rechten implementieren wollen.

Für System Administratoren und Linux Distributionen vereinfacht KAuth die Integration zwischen dem Betriebssystem und der grafischen Oberfläche. Benutzer bemerken eine einfach zu bedienende, konsistente und weniger aufdringliche Passwortfrage.

Die KDE Software Compilation 4.4.0 führt dabei das Framework ein, die neuen Möglichkeiten kommen aber noch nicht überall zum Einsatz. Es ist zu erwarten, dass in den nächstem Monaten mehr und mehr Applikationen und Einstellungsdialoge auf KAuth umgestellt werden.

Ähnliche Artikel

  • Tokamak III: Plasma-Hackertreffen in der Schweiz
    Letzte Woche trafen sich 15 Plasma-Entwickler aus der ganzen Welt im schweizer Kanton Wallis, um gemütlich in einem Chalet die Zukunft der grafischen Oberfläche von KDE zu diskutieren.
  • Der Desktop
    Während unter KDE 3 des Desktop einfach ein Verzeichnis unter vielen darstellte, gibt es bei KDE 4 mit dem Plasma-Desktop eine besondere Schnittstelle zwischen dem Benutzer und KDE. Dieser Artikel stellt einige Neuerungen des KDE-Desktops in Version 4.4 vor.
  • Erster Release Candidate von KDE 4.4 ist fertig
    Das KDE-Projekt hat den ersten Veröffentlichungskandidaten der KDE Software Compilation 4.4 zum Download freigegeben. Mit Binärpaketen ist erst nächste Woche zu rechnen.
  • Daten mit Bedeutung
    In KDE 4 hält der semantische Desktop Einzug. Über die Nepomukdienste kann der Benutzer nun flott durch seine Dateien suchen. Der semantische Desktop hat jedoch weit mehr zu bieten, als nur die Desktopsuche.
  • KDE-Projekt gibt Version 4.4 zum Download frei
    Wie geplant hat das KDE-Team heute Version 4.4 der KDE Software Compilation zum Download freigegeben. In einem komplett neuen Gewand gibt sich auch die Homepage.
Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...