Phenom II unter Linux im Kurztest

Das Testsystem mit Asus-Board und Phenom Z940

Phenomenal, die Zweite

25.01.2009
Der aktuelle LinuxUser vergleicht einen Phenom X4 mit einem Turion X2 und einem P9400 von Intel. In der Zwischenzeit hat uns AMD auch einen Phenom II geschickt. Hier die ersten Benchmarks.

Der Phenom II Z940 ist offiziell auf 3 GHz getaktet. Kernel 2.6.27 erkannte die CPU mit dieser Taktfrequenz, allerdings zeigte cat /proc/cpuinfo den Prozessor noch als unbekannt an. Der neueste Phenom lässt sich per Speedstepping bis auf 800 MHz heruntertakten. Unser Testsystem verbrauchte im Leerlauf nur gut 65 Watt, das 2,2 GHz schnelle Vorgängermodell Pheonom X4 9550 brachte es auf rund 75 Watt.

Der Phenom II ist mit dem Phenom 1 baugleich, passt somit in Mainboards mit Sockel AM2+. Im Unterschied zum Phenom 9550 mit 2 MByte Cache verfügt der Z940 einen internen Cache von 6 MByte. Für die Tests benutzten wir das Asus-Mainboard M3A78-EM mit 1 GByte Hauptspeicher.

Äusserlich sind der alte Phenom 9550 (links) und der neue Z940 (rechts) baugleich.

Für den Performance-Test benutzten wir den gleichen Ffmpeg-Benchmark wie im LinuxUser-Artikel beschrieben. Dazu musste ein Skript gleichzeitig eine, zwei, drei, vier, sechs und acht AVI-Dateien ins H.264-Format umwandeln. Neben den Zeiten maßen wir auch den Stromverbrauch des Komplettsystems. Hier die Performance-Ergebnisse:

Bei drei gleichzeitigen Aufgaben hängt der Phenom II die Core-2-Duo-CPU klar ab.

Der neue Quadcore-Prozessor arbeitet rund 30 Prozent schneller als das Vorgängermodell, ist aber auch deutlich höher getaktet. Er kommt in Puncto Leistung an die Core-2-Duo-CPU von Intel heran und hängt diese vor allem bei mehreren gleichzeitigen Aufgaben klar ab. Weniger gut sieht es für den Phenom II beim Stromverbrauch aus:

Die beiden Phenom-Prozessoren brauchen deutlich mehr Strom als die Intel-CPU.

Der neue Phenom verbraucht zwar im Leerlauf etwas weniger Strom als der 9550-er, im direkten Vergleich mit dem Core-2-Duo-Prozessor von Intel schneidet er aber immer noch sehr schlecht ab. Unter Volllast kam unser Testsystem mit dem Z940 auf einen Verbrauch von knapp 160 Watt.

Fazit

Der neue Phenom ist klar besser als der alte. Er verbraucht im Leerlauf weniger Strom und bringt trotzdem mehr Leistung mit. Aber mit gut 250 Euro kostet er auch gleich viel, wie eine vergleichbare Intel CPU. Die Vorteile liegen bei der Rückwärtkompatibilität, so lässt sich die neue CPU auf praktisch allen aktuellen AM2+-Boards nutzen, ja sogar ein paar ältere AM2-Boards sollen nach einem BIOS-Update mit der Vierkern-CPU klarkommen. In den nächsten Tagen testen wir noch, inwieweit sich die CPU übertakten lässt. Für Konkurrenz ist auch schon gesorgt: Anfang Februar kommt ein i7-Testsystem von Intel.

Ähnliche Artikel

  • Phenomenal
    AMD tritt mit seinen Quad-Core-Prozessoren gegen die starke Konkurrenz von Intel an. Wir testen einen Phenom X4 gegen die mobile CPU Turion X2 und einen Core-2-Duo-Prozessor von Intel.
  • Kerniges Duell
    AMD schickt den Phenom II X4 ins Rennen um die leistungsfähigste Vierkern-CPU, Intel hält mit dem neuen Core i7 dagegen.
  • Schnell und stark
    Wer von Quadcore und SSD liest, denkt vermutlich zunächst mal an die hohen Kosten. Doch so teuer muss ein aktuelles System gar nicht sein.
  • Quad für alle
    Sowohl Intel als auch AMD drängen mit günstigeren Quad-Cores in den Massenmarkt: Intel macht die Core-i7-Generation erschwinglich, AMD kontert mit dem Athlon II X4 für unter 100 US-Dollar.
  • Sechs-Kern-Prozessoren von AMD und Intel
    Nach Dual- und Quadcore gibt es nun Hexacore für den Desktop. Sechs Kerne wollen nun ausgelastet werden, was sich als gar nicht so leicht erweist.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...