AA_blume_sxc-schel-1254054.jpg

© schel,sxc.hu

Frühlings Erwachen

So installieren Sie Ubuntu 10.04

29.04.2010
Ubuntu ist das weltweit populärste Linux-System überhaupt. Seine Beliebtheit hängt unter anderem damit zusammen, dass es sich sehr einfach bedienen und installieren lässt, wie dieser Artikel zeigt.

Heute gibt Canonical die Ubuntu Version 10.04 mit dem Codenamen Lucid Lynx zum Download frei. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie das System ausprobiereren und auf die Festplatte installieren. Der Artikel bezieht sich auf die DVD-Version. Neben dieser bietet Canonical auch zwei CD-Versionen zum Download an. Die Installation von der Desktop-Version der Live-CD funktioniert ebenfalls wie hier beschrieben, einzig die Alternate-Version benutzt eine andere, textbasierte Installationsroutine.

EasyLinux Starter Kit

Dieser Artikel stammt aus dem EasyLinux Starter Kit 18 zu Ubuntu 10.04. Das Starter Kit erscheint am 14. Mai am Kiosk und enthält die 32- und 64-Bit-Version von Ubuntu auf einer doppelseitigen DVD. Das 36-seitige Begleitheft beschreibt neben der Installation auch die wichtigsten Anwendungen. Weitere Infos zum Starter Kit finden Sie im Shop der Linux New Media AG [2].

Die Live-CD/DVD-Version von Ubuntu lässt sich auf drei Arten nutzen:

  • Ausprobieren von Ubuntu
  • Installation von Ubuntu (Linux)
  • Installation von Ubuntu (Windows)

Wenn Sie regelmäßig mit Ubuntu arbeiten möchten, dann sollten Sie das System fest installieren, wie in diesem Artikel beschrieben. Möchten Sie Ubuntu erst einmal ausprobieren und verfügen Sie über einen Windows-Rechner, dann richten Sie das Ubuntu-System am einfachsten über den Installer Wubi ein (Abbildung 1). Dazu legen Sie die DVD ins Laufwerk ein, klicken doppelt auf die Datei wubi.exe und folgen dem Installationsprogramm. Um das Ubuntu-System ohne Windows oder auf einem Mac auszuprobieren, sowie zur Installation müssen Sie Ihren Rechner vom DVD-Laufwerk aus starten. Details dazu entnehmen Sie dem Kasten "Systemstart".

Abbildung 1: Für Windows-Nutzer, die zum ersten Mal Ubuntu-Luft schnuppern möchten, bietet sich Wubi an.

Bei der Heft-DVD handelt es sich um einen doppelseitigen Datenträger mit der 32- und der 64-Bit-Version. Möchten Sie die 32-Bit-Version nutzen (empfohlen), dann müssen Sie den Datenträger mit der Aufschrift Ubuntu 10.04 32-Bit nach oben ins Laufwerk einlegen, für die 64-Bit-Variante muss das Label Ubuntu 10.04 64-Bit nach oben zeigen. Ubuntu 10.04 ist eine so genannte Long-Term-Support-Version (LTS). Das bedeutet, dass Canonical für diese Version mindestens drei Jahre lang Sicherheitsupdates zur Verfügung stellt. Zudem lässt sich die aktuelle LTS-Version für ein Update der letzten LTS-Version 8.04 und der letzten Ubuntu-Version 9.10 nutzen. Details zum Update entnehmen Sie dem Kasten "System-Upgrade".

System-Upgrade

Als Long-Term-Support-Version lässt sich Ubuntu 10.04 auch zu einem System-Upgrade von der letzten LTS-Version 8.04 beziehungsweise zum Upgrade von Ubuntu 9.10 nutzen. Da ein Upgrade immer mit potentiellen Schwierigkeiten verbunden ist, sollten Sie nach Möglichkeit eine Sicherung sämtlicher Dateien vornehmen und das System neu installieren, auch beim Upgrade ist ein vorheriges Backup der persönlichen Dateien empfohlen.

Möchten Sie ein Upgrade durchführen, dann dürfen Sie den Rechner nicht von der Heft-DVD aus starten. Booten Sie stattdessen das System, das Sie auf den neuesten Stand bringen möchten. Spielen Sie hier zunächst über den Paketmanager sämtliche Aktualisierungen ein. Ihr Ubuntu-System sollte vor dem Upgrade auf dem neuesten Stand sein.

Beim Erscheinen von Ubuntu 10.04 erscheint in der Regel automatisch ein Hinweis im Update-Miniprogramm, dass eine neue Ubuntu-Version zur Verfügung steht. Dieses Verhalten können Sie auch erzwingen. Drücken Sie dazu [Alt]+[F2] für das Schnellstartfenster und geben Sie folgenden Befehl ein:

update-manager -d

Nach der Eingabe des Benutzerkennworts startet dann der Update-Manager, der die vorhandenen Pakete analysiert und Sie über das anstehende Update informiert (Abbildung 10). Dazu benötigen Sie eine Internetverbindung. Erfahrene Nutzer können das Upgrade auch komplett über die Kommandozeile vornehmen. Dazu starten Sie über [Alt]+[F2] und den Befehl gnome-terminal das Terminalfenster von Gnome und starten hier das System-Upgrade über den Befehl sudo do-release-upgrade -d.

Abbildung 10: Der Update-Manager erkennt neue Ubuntu-Versionen automatisch und bietet das Upgrade an.

Zwei Wege

Legen Sie die DVD ins Laufwerk ein und warten Sie, bis der Installationsbildschirm von Ubuntu erscheint. Hier drücken Sie eine beliebige Taste, um den Dialog für die Sprachauswahl zu starten und wählen dann die gewünschte Sprache aus (Abbildung 2). In dieser startet Ubuntu dann auch die grafische Oberfläche. Ubuntu lässt sich auf zwei Arten installieren, die sich nur in Details voneinander unterscheiden. Im ersten Fall startet zunächst das Live-System und Sie starten das Installationsprogramm über einen Klick auf die Verknüpfung auf dem Desktop, im zweiten öffnet sich in der Live-DVD direkt das Installationsprogramm.

Möchten Sie zunächst ein wenig im Ubuntu-System schmökern, dann wählen Sie den Menüeintrag Ubuntu ohne Installation ausprobieren. Wissen Sie bereits, dass Sie Ubuntu installieren möchten, dann wählen Sie Ubuntu installieren (Abbildung 3).

Abbildung 2: Drücken Sie im Bootbildschirm von Ubuntu zu Beginn eine beliebige Taste, um den Sprachauswahl-Dialog zu starten.
Abbildung 3: Der Menüpunkt Ubuntu ohne Installation ausprobieren lässt das System unverändert. Für die Installation wählen Sie Ubuntu installieren.

Systemstart

Um die Heft-DVD nutzen zu können, müssen Sie den Rechner vom DVD-Laufwerk aus starten. In der Regel müssen Sie dazu lediglich die DVD ins Laufwerk einlegen und den Rechner neu starten. Es erscheint dann automatisch der Boot-Bildschirm von Ubuntu. Startet der Rechner nicht von DVD, dann müssen Sie die BIOS-Einstellungen Ihres PCs ändern. Drücken Sie dazu beim Start des Rechners die Taste [Entf] oder [F1], damit sich das BIOS öffnet. Danach ändern Sie unter Advanced BIOS Options oder Boot die Reihenfolge der Laufwerke so, dass das CD/DVD-Laufwerk an erster Stelle steht (First Boot Device). Startet der Rechner auch nach diesen Einstellungen nicht von der DVD, dann hilft Ihnen die Redaktion über die EasyLinux-Mailingliste [1].

Haben Sie den ersten Menüpunkt gewählt, startet Ubuntu ohne Installation und Sie sehen schon bald den Gnome-Desktop von Ubuntu. Arbeiten Sie zum ersten Mal mit Linux, möchten Sie Ubuntu vielleicht zuerst etwas besser kennenlernen, bevor Sie sich für die Installation entscheiden. Die Live-DVD eignet sich hervorragend dafür. Details zum Gnome-Desktop lesen Sie im Artikel auf Seite 12. Beachten Sie, dass der Live-Modus nur eine beschränkte Zahl von Programmen mitbringt und mindestens 512 MByte Hauptspeicher benötigt. Für die Installation genügen bereits 256 MByte RAM.

Installation

Über den zweiten Menüpunkt des Startbildschirms starten Sie die Installation. Im ersten Schritt können Sie noch einmal die Sprache auswählen. Ein Klick auf Vor wechselt zum Dialog für die Zeitzone (Abbildung 4). Überprüfen Sie hier, ob die angezeigte Region und Zone stimmt. Klicken Sie danach auf Vor, um zur Tastaturauswahl zu gelangen. Ubuntu wählt automatisch die zur Sprache und Zeitzone passende Tastatur aus. Möchten Sie die Einstellungen ändern, dann klicken Sie auf Wählen Sie selbst und markieren das gewünschte Layout. Über das Testfeld überprüfen Sie die Einstellungen.

Abbildung 4: Die Zeitzone legen Sie bequem per Mausklick fest.

Nach diesen einfachen Einstellungen folgt der einzige etwas schwierigere Teil der Installation: die Partitionierung.

Ähnliche Artikel

  • Kühnes Kitz
    Ubuntu gehört zu den benutzerfreundlichsten Linux-Systemen überhaupt. Auch die Installation der südafrikanischen Distribution gestaltet sich einfacher denn je, wovon Sie sich in diesem Artikel überzeugen können.
  • Live in Afrika
    Ubuntu kommt aus dem Afrikanischen und bedeutet Menschlichkeit und Respekt gegenüber Anderen. Lesen Sie in diesem Artikel, wie menschenfreundlich sich die Installation des Linux-Systems gestaltet und was sich gegenüber der Vorgängerversion verändert hat.
  • Windows und 2x Linux auf einer Platte
    Viele Linux-Anwender möchten sich nicht ganz von Windows trennen und streben daher eine Parallelinstallation beider Betriebssysteme an. Wie Sie Windows sogar mit zwei Linux-Distributionen gemeinsam nutzen können, zeigt dieser Artikel.
  • Schnelle Elf
    Die Installation von OpenSuse 11.0 dauert eine gute halbe Stunde. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie das Linux-System von der Heft-DVD aufsetzen und was sich seit der letzten Version geändert hat.
  • Es grünt so grün
    Mit OpenSuse 10.3 ist den Nürnbergern trotz zahlreicher Neuerungen eine durchaus solide Distribution gelungen. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie das Linux-System von der Heft-DVD aufsetzen und was sich seit Version 10.2 geändert hat.
Kommentare
Leichte Installation? Zu 29.04.2010
großvater (unangemeldet), Donnerstag, 14. Oktober 2010 18:34:36
Ein/Ausklappen

Ganz so kann ich es nicht sehen.
Bin beim xten Anlauf und fast am aufgeben.
Zu WIN XP Prof soll Linus kommen.
Habe C: Systempartition 20 GB
D: Daten 20 GB
E: Programme 7 GB
F: Linux 21 GB als neue Partition(primär) die bei
Erstellung durch WIN auch formatiert wurde.

10.04.1 auf CD gezogen
Weil alles andere gescheitert Installation mit Wubi versucht.
Ergebnis:
PC-Start bringt Auswahl Windows
Ubuntu
aufruf von Ubuntu endet mit initramfs _

Bei anderen Variaten scheitert es wegen
Kein Root -Dateisystem
Anderer Vorschlag lautet auf dmraid für Löschen vorsehen,alle Fragen bestätigen, aber es kommen keine Fragen. Dann installieren.

Beim Instllationsablauf wird die Frage nach dem LW( Partition)
übersprungen.

Im Test Modus erkennt GParted keine Laufwerke

Wo liegt mein Fehler




Bewertung: 120 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Probleme beim Aktualisieren, bzw. Installieren ...
guennynbg (unangemeldet), Samstag, 19. Juni 2010 15:42:43
Ein/Ausklappen

Hallo Leute.
So langsam bin ich der Verzweiflung nahe. Ich benutze Ubuntu nun schon seit der Version 8.04! Bisher war ich auch immer sehr zufrieden.
Nun habe ich also über die "Aktualisierungsverwaltun" ein Update durchgeführt. Nach dem Neustart erhielt ich nur einen schwarzen Bildschirm, und nix ging mehr.
Nachdem ich also auf mein Lap nicht mehr zugreifen konnte - Heft DVD gekauft. Eingeschmissen, und den "Live-Mod" versucht. Das System lädt und lädt und lädt ...., und plötzlich Schluß, ebenfalls schwarzer Bildschirm. Also geht da auch nix.
Also - ein dritter Versuch - anderes Linux-System aufgespielt, und "iso-Datei" runtergeladen, gebrannt, installiert, Neustart - und - wieder schwarzer Bildschirm.
Also jetzt mal die verschiedenen Foren durchgestöbert. Das Ergebnis: das neue Ubuntu 10.04 unterstützt viele (ich bin da keine Ausnahme) Grafikkarten nicht!! Besonders häufig sind hiervon Laps betroffen. Leider fand ich aber auch keinerlei Hinweise, wie jemand - der wie ich - mit den Tiefen von Linux nicht so sehr vertraut ist, etwas anfangen kann. Hier verstand ich meistens nur "Bahnhof".
Hab mir also erst mal wieder mein gewohntes "Kubuntu 9.10" aufgespielt, in der Hoffnung, dass das Problem irgendwann mal beseitigt ist. Jetzt werde ich halt permanent von der Aktualisierungsverwaltung daran erinnert, dass das Update für 10.04 verfügbar ist.
Nomaler Weise kennt man das ja von Windoof, dass unfertige Produkte auf den Markt geschmissen werden - dort ist das ja die Normalität, aber Linux?? Ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht. Das Problem ist ja nun mittlerweile hinlänglich bekannt, und sollte wohl langsam mal behoben sein.
Na, und das Heft und die DVD war ja nun eine Investition für den Gelben Sack!!
LG Günny



Bewertung: 195 Punkte bei 19 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Probleme beim Aktualisieren, bzw. Installieren ...
ichthux (unangemeldet), Mittwoch, 04. August 2010 18:00:57
Ein/Ausklappen

Hi,
habe das gleiche Problem.
Will auf Mint 9.* umsteigen, komme aber genau so weit wie Du.
Gibt es dafür schon eine Lösung ?
Es sieht mir tatsächlich wie ein Grafikkartenproblem aus.



Bewertung: 183 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Probleme beim Aktualisieren, bzw. Installieren ...
Predpray (unangemeldet), Dienstag, 24. August 2010 15:38:53
Ein/Ausklappen

Hallo,

ja es gibt eine Lösung. Alle User die ein Laptop mit dem Intel Grafikchip 855-GM besitzen, sollten die gepatchte Version von dieser Adresse hier nehmen.
( http://glasen-hardt.de/?page_id=697)
habe ich selbst ausprobiert und mein Laptop läuft jetzt auch mit Ubuntu 10.04.1

Viel Erfolg



Bewertung: 142 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...