Im Test: Fit-PC2 von Compulab

Performance

Die Stärke des Fit-PC2 liegt klar nicht in der CPU-Performance. Der Kleine brachte es mit dem auf 1,6 GHz getakteten Atom Z530 beim Umwandeln von WAV-Dateien ins OGG-Vorbis-Format nur auf den Faktor 4,0 und liegt damit hinter der gleich schnellen Atom N270 zurück, die es immerhin auf einen Faktor 5,5 bringt. Zum Vergleich: aktuelle Vierkernprozessoren erreichen Werte über 40. Die Sternstunde des Fit-PC2 schlägt hingegen bei der Videowiedergabe. Hier spielt der Rechner ruckelfrei Videos von 720p ab und geht auch bei 1080p noch nicht in die Knie. Das alles bei einem Stromverbrauch von 8 bis 9 Watt. Unter Ubuntu funktioniert auch der Suspend-to-RAM und der Reboot zuverlässig. Bei den Tests mit Fedora und OpenSuse blieb der Rechner manchmal hänge, ein Neustart war nur über den Ausschaltknopf möglich. Fedora 11 und OpenSuse 11.1 zeigten zudem zeitweise Hänger, wie wenn sich das System schlafengelegt hätte, wenn man weder den Mauszeiger bewegte noch die Maus nutzte.

Vierfaches OGG-Encoding gehört nicht gerade zu den Spitzenleistungen...

Fazit

Der Fit-PC2 hinterlässt einen gespaltenen Eindruck: Ein kleiner Lüfter würde dem Gerät gut tun. So erhitzte sich der Minirechner in den Tests gerade bei der Installation deutlich mehr als nur handwarm, im Sommer an einem TFT-Bildschirm montiert nicht die optimale Lösung. Für Linux-Nutzer stellt der Poulsbo-Grafikchipsatz das größte Problem dar. Die Treiber befinden sich in einem schlechten Zustand und haben zurzeit kaum Chancen, in den Kernel integriert zu werden. Somit ist der Nutzer auf eine Distribution angewiesen, die passende Pakete mitbringt. Andererseits bietet die Firma hinter dem Fit-PC2 − Compulab − selbst Abbilddateien und Installationsanleitungen für Ubuntu 8.04 und 9.04 an, so dass zumindest der Ubuntu-Support mittelfristig gesichert ist. Die Videowiedergabe mit dem Poulsbo-Treiber ist bei dem Stromverbrauch schlicht sensationell. Wer mit dem Gedanken spielt, den Fit-PC2 zu kaufen, sollte in jedem Fall Ubuntu mögen. Andere Distributionen arbeiten nur sehr zäh mit dem kleinen PC zusammen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
nicht ganz
Jen Nu (unangemeldet), Samstag, 03. Oktober 2009 18:48:53
Ein/Ausklappen

habe auch einen von http://www.pcgreen.de
also ich hab mir ein dual-boot mit windows xp als zweit distri eingerichtet - das läuft auch total flüssig.
bin mal gespantn auf den RC von 9.10 mit der neuen intel unterstützung


Bewertung: 103 Punkte bei 158 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...