Krieg der Sterne

Installation

Um mit Vega Strike einen Ausflug ins All zu wagen, lädt man das fast 500 MB große Archiv von der Homepage auf seine Festplatte, entpackt es und startet das Skript Install Vega Strike.sh. Der ersten Frage antwortet man mit „Yes“ und überlässt dem Skript dann das Administratorpasswort. Nach der erfolgreichen Installation startet man vssetup, in dem man menügeführt Video- und Audioeinstellungen, sowie die Eingabehardware auswählt. Anschließend startet vegastrike das eigentliche Spiel.

Die Steuerung des Raumschiffs erfolgt über Maus und Tastatur. Menschen mit sogenannter Motion Sickness sollten um Vega Strike besser einen Bogen machen.

Wer Vega Strike nicht gleich global im System verankern möchte, lässt das erwähnte Installationsskript links liegen und ruft im Verzeichnis des entpackten Archivs direkt ./bin/vssetup-32 auf (beziehungsweise ./bin/vssetup-64 auf einem 64-Bit System). Das Spiel startet dann ein ./bin/vegastrike-32 (beziehungsweise ./bin/vegastrike-64).

Die Steuerung im Hangar ist noch recht einfach: Per Maus fährt man über ein Objekt, am unteren Rand erscheint dann die mögliche Aktion, ein Klick führt sie aus. Die Bedienung des Raumschiffes ist da schon etwas komplexer. Wer ernsthaften Handel betreiben möchte, muss folglich etwas Einarbeitungszeit mitbringen. Unterstützung bietet der im Verzeichnis documentation mitgelieferte Players Guide, sowie das Wiki auf der Homepage, in dem Einsteiger insbesondere das Tutorial (im „Manual“) zu empfehlen ist.

Angriff der Klon-Krieger

Obwohl Vega Strike selbst durchaus spielbar ist, weist die Homepage ausdrücklich darauf hin, dass sich das Spiel nach wie vor in der Entwicklung befindet. Insbesondere die Kampagne ist zum aktuellen Zeitpunkt noch eine kleine Baustelle.

Die Raumschiffe wurden mit viel Liebe zum Detail modelliert. Hier der kleine Flitzer, den man zu Beginn des Spiels sein Eigen nennt.

Auch einige andere Projekte haben das Spiel für sich entdeckt. So möchte beispielsweise das „Privateer Remake“ auf Basis von Vega Strike den Klassiker „Privateer“ wieder aufleben lassen, „Elite Strike“ versucht ähnliches mit dem Eingangs erwähnten „Elite“ und „Vega Trek“ richtet sich an alle Star Trek-Freunde. Extra für diese als „Mods“ bezeichneten Abwandlungen führt die Vega Strike-Homepage ein eigene Liste am rechten Bildrand.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Elite Klone OOlite
Martin Biemann (unangemeldet), Samstag, 03. Oktober 2009 19:07:04
Ein/Ausklappen

Hallo,

um kostenlose unter Linux Handel zu treiben gibt es aber auch noch den Elite Klone OOlite:

Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Oolite

Download unter:
http://www.happypenguin.org/show?Oolite


Bewertung: 157 Punkte bei 31 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 1 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...