Das Spiel zum Wochenende: Majotori

Das Spiel zum Wochenende: Majotori

Das ganze Leben ist ein Quiz

20.02.2016
Der spanische Entwickler Majoraraitto hat ein ungewöhnliches wie spannendes Quiz-Spiel entwickelt, in dem jede Antwort das Leben einer Person umkrempeln kann. Die englischen Fragen dürften allerdings nicht jedermanns Geschmack sein.

Das kleine Mädchen Ava wächst behütet bei ihrer Mutter auf, die ihr regelmäßig Geschichten über Prinzessinnen in magischen Königreichen erzählt. Fasziniert von dieser Welt beschließt Ava, selbst eine Prinzessin zu werden. Sie schließt die Augen und versucht ganz fest daran zu glauben. Als sie die Augen wieder aufmacht, steht ihr eine kleine Hexe namens Lariat gegenüber. Die schlägt Ava umgehend ein kleines Geschäft vor: Wenn Ava ein paar Quiz-Fragen richtig beantwortet, erfüllt Lariat ihren Wunsch. Jede falsche Antwort kann jedoch ein dramatisches negatives Ereignis zur Folge haben.

Lariat macht der kleinen Ava ein Angebot.

Lebensfragen

Im Quiz-Spiel Majotori muss natürlich der Spieler die Fragen beantworten. Für jede richtige Antwort gibt es einen grünen Kreis, für jede falsche ein rotes X. Nachdem der Spieler zehn Fragen beantwortet hat, ordnet Lariat alle Kreise und X-Symbole im Kreis an. Ein Zufallsgenerator wählt dann eines der Symbole aus. Fällt die Wahl auf einen grünen Kreis, erfüllt Lariat den Wunsch von Ava. Bei einem roten X hingegen passiert im Leben des Kindes eine kleine Katastrophe. Je mehr richtige Antworten der Spieler sammelt, desto wahrscheinlicher tritt das positive Ereignis ein.

Eine typische Film-Frage aus dem Spiel.

Bei einem einzelnen erfüllten Wunsch bleibt es jedoch nicht: Lariat mischt sich natürlich weiter in das Leben der kleinen Ava ein. Durch falsche oder richtige Antworten treibt der Spieler so eine glückliche oder eher traurige Geschichte langsam voran. Konnte der Spieler mindestens fünf Fragen richtig beantworten, darf er zudem in eine Bonusrunde. Diese läuft nach dem bekannten Muster ab: Lariat stellt dem Spieler vier Fragen, am Ende wählt der Zufallsgenerator ein Symbol aus. Handelt es sich dabei um einen grünen Kreis, erzählt das Spiel zusätzlich die Geschichte eines anderen Kindes.

Wer eine Bonus-Runde für sich entscheidet, schaltet weitere Geschichten frei – wie etwa die der kleinen Kony.

Quanta Costa

Das in Mallorca ansässige Entwickler-Duo mit dem zungenbrecherischen Namen Majoraraitto verkauft sein Spiel derzeit für einen frei wählbaren Betrag auf itch.io [2]. Spieler dürfen Majotori dort sogar kostenlos herunterladen, indem sie auf Download Now klicken und dann dem Link No thanks, just take me to the downloads folgen. Das ZIP-Archiv Majotori_v1_1_0_lin.zip muss man lediglich auf der Festplatte entpacken und dann auf einem 32-Bit-System das Programm Majotori.x86 starten. Besitzer eines 64-Bit-Systems rufen hingegen Majotori.x86_64 auf. Die Bedienung erfolgt komplett über die Maus: Ein Linksklick schaltet zum nächsten Bild weiter, ein Rechtsklick ruft ein Menü auf.

Hier hat der Spieler fünf Fragen falsch beantwortet, wobei der Zufallsgenerator ein rotes X ausgwählt hat. Die Geschichte geht somit für Ava ...

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Suppressed
    In einem kostenlosen Jump-and-Run-Spiel von Zephyo versucht ein kleiner Waisenjunge aus einem fiktiven totalitären Staat zu flüchten. Mit der beklemmenden Inszenierung möchte der Entwickler vor allem zum Nachdenken anregen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Petrichor
    Das aus Studenten bestehende Kollektiv Sundae Month hat ein Adventure mit einem Jump-and-Run-Spiel gekreuzt. Für das atmosphärisch dichte, aber leider auch recht kurze Vergnügen darf man zahlen, was man möchte – sogar keinen einzigen Cent.
  • Das Spiel zum Wochenende: Hot Date
    Löschen Sie das Licht und zünden Sie ein paar Kerzen an. Es erwartet Sie ein romantischer Abend. Mit einem Hund. Genauer gesagt, mit einem rosafarbenen Mops. Zumindest in der komplett durchgeknallten Speed-Dating-Simulation von George Batchelor.
  • Das Spiel zum Wochenende: Soulless: Ray Of Hope
    Ein Jump-and-Run-Spiel vom Entwickler Frisky Fatal schlägt etwas leisere und oftmals nachdenkliche Töne an. Der Weg des Helden durch die atmosphärischen Landschaften im Scherenschnitt erfordern zudem häufig etwas Köpfchen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Sort the Court
    In einem kleinen Strategiespiel von Graeme Borland ist man ein König. Und fällt wichtige Entscheidungen. Etwa ob man der Großmutter aus dem Dorf eine Goldmünze für die Zeitung leiht. Dies will wohlüberlegt sein, denn nur erfolgreichen Königen winkt die Aufnahme in den Counsil of Kings.
Kommentare

Aktuelle Fragen

kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...
WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...