China verbietet Windows 8 in Behörden und fördert Linux

China verbietet Windows 8 in Behörden und fördert Linux

Pinguin statt bunter Fenster

20.05.2014
Die chinesische Regierung hat ihren Behörden den Kauf von Windows 8 untersagt. Gleichzeitig will China die Entwicklung eines eigenen Linux-Systems vorantreiben, das wohl langfristig Windows ablösen soll.

Das berichtet die staatliche Presseagentur Xinhua auf ihrer englischsprachigen Seite. Demnach schreibt das chinesische Central Government Procurement Center vor, dass auf allen neu gekauften Desktop-, Laptop- und Tablet-PCs ein anderes Betriebssystem als Windows 8 laufen muss. Die Meldung betont, dass dies nur für Computer gilt, die in Behörden zum Einsatz kommen. Privatanwender sind von der Regel nicht betroffen.

Als Grund für diese Maßnahme nennt die chinesische Regierung das Support-Ende von Windows XP: In China würde dieses Betriebssystem noch auf 70 Prozent aller Computer laufen. Microsoft hätte jedoch die Unterstützung im April einfach eingestellt und somit die Anwender potenziellen Gefahren ausgesetzt. Die chinesische Regierung können die Risiken eines Betriebssystems ohne garantierte technische Unterstützung nicht ignorieren. Das Verbot soll dabei helfen, eine ähnliche Situation in der Zukunft zu vermeiden.

Ergänzend möchte die Regierung auch die Entwicklung einer eigenen Linux-Distribution stärker vorantreiben. Auch wenn es die Meldung von Xinhua nicht explizit erwähnt, legt dies den Schluss nahe, dass China langfristig Windows durch ein eigenes Linux-System ersetzen möchte.

Bereits letzte Woche hatte Canonical verkündet, dass das auf den chinesischen Markt gerichtete Ubuntu-Derivat Kylin in der Version 14.04 bereits über 3 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Zudem konnte Canonical den Hardwarehersteller HP als ersten OEM-Partner gewinnen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Linux ist besser
Lutz (unangemeldet), Mittwoch, 21. Mai 2014 08:02:32
Ein/Ausklappen

Nach und nach begreifen immer mehr Menschen,daß Linux Distributionen mindestens genauso gut sind wie Windows,wenn nicht sogar besser am Ende.Die Updates und Installationen und Virenprüfungen dauern einfach vieeel zu lange bei Microsoft,geht unter Linux schneller und einfacher.Linux ist viel besser personisierbarer zu machen.Alles in Allem:ich arbeite lieber und effizienter mit Linux als mit Windows.Linux ist in seinen Grundwerten kostenfrei!


Bewertung: 267 Punkte bei 174 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Super Deutschland sollte sich ein Besispiel nehmen
Aramorth (unangemeldet), Dienstag, 20. Mai 2014 20:57:54
Ein/Ausklappen

Super wenn Deutschland auf Linux umsatteln würde könnte man einiges an Steuergelder sparen.


Bewertung: 265 Punkte bei 164 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Super Deutschland sollte sich ein Besispiel nehmen
Torsten (unangemeldet), Mittwoch, 21. Mai 2014 07:01:55
Ein/Ausklappen

Das sehe ich genauso. Aber stattdessen verschleudern die deutschen Behörden u. Ämter lieber unsere Steuergelder und kaufen sich weiterhin Windows, als ob es keine Alternativen gäbe. Viele deutsche Beamte sind auch zu denkfaul, um sich mit etwas Neuem zu beschäftigen.


Bewertung: 247 Punkte bei 166 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

KWord Quiz
Carl Garbe, 30.08.2016 16:19, 0 Antworten
KWord Quiz lässt sich bei mir (nach einem update auf Ubuntu 16.04 LTS) nicht mehr speichern, kann...
NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...