Home / LinuxUser / 2012 / 06 / Themen für Openbox selbst erstellen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Alles im Rahmen

Themen für Openbox selbst erstellen

Testlauf

Zum Testen des neuen Gewandes eignet sich das Programm Obconf [5] hervorragend. Schon während des Bearbeitens der themerc haben Sie die Möglichkeit, es praktisch in Echtzeit zu testen. Es genügt, kurz auf ein beliebiges Thema zu wechseln und dann wieder zum eigenen Thema zurück zu schalten. Allerdings aktualisiert die Software das Vorschaubild nicht direkt (Abbildung 3), sondern erst nach einem Neustart des Programms.

Abbildung 3

Abbildung 3: Obconf hilft Ihnen beim Testen des Themas.

Denken Sie immer daran, dass die neue Kreation anfangs nur an der Oberfläche der Optionen von Openbox kratzt. Deshalb empfiehlt es sich, möglichst viele Programme damit zu testen. Zwar füllt Openbox fehlende Werte stets mit Standards auf, das führt aber gelegentlich zu völlig unerwarteten Effekten bei einem Element – zum Beispiel einen etwas seltsam wirkenden Knopf zum Maximieren des Fensters (Abbildung 4).

Abbildung 4

Abbildung 4: Ein schwarzes Schaf im Fenstertitel macht den an sich guten Eindruck des Themas kaputt.

Einen solchen Knopf zeigt Openbox immer dann an, wenn sich das betreffende Fenster nicht maximierten lässt und der Knopf deswegen keine Funktion hat. Sinnvollerweise sollte der Knopf in aktiven Fenstern einen leeren Rahmen zeigen und in inaktiven Fenstern ausgegraut sein (Listing 1, Zeilen 32 bis 37).

Abbildung 5 zeigt den vorläufig finalen Status. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn das Ziel, ein dem Gtk-Thema entsprechendes Outfit zu kreieren, ist zweifellos erfüllt.

Abbildung 5

Abbildung 5: Das Thema macht schon eine gute Figur, verträgt aber noch etwas Kosmetik.

Öffentlichkeitsarbeit

Ein im stillen Kämmerlein entwickeltes Thema sollte nicht unbedingt dort bleiben, egal, ob Sie eine nennenswerte Anzahl an Fans erwarten: Selbst, wenn Sie nur einen einzigen Benutzer damit glücklich machen, hat sich das Veröffentlichen bereits gelohnt.

Den bekanntesten und umfangreichsten Themen-Pool finden Sie auf Box-look.org [6]. Neben der Möglichkeit des Veröffentlichens des eigenen Themas liefert die Webseite Anregungen und Ideen für weitere Eigenkreationen. Insbesondere das oben beschriebene Anpassen an ein GTK-Thema birgt noch reichlich Potenzial zum Entfalten.

Das im Rahmen des Artikels entstandene Thema können Sie aus dem Netz herunterladen [7]. Es schöpft die verfügbaren Optionen bei Weitem nicht aus und hat eher den Status einer Machbarkeitsstudie. Viele Zeilen der themerc sind auskommentiert: Hier gilt es eigene Werte einzusetzen. 

Glossar

Xlib

Lange bevor GUI-Bibliotheken wie GTK oder Qt die Bühne betraten, war die Xlib der Allrounder zum Zeichnen grafischer Programmoberflächen. Heute setzen Entwickler in der Regel auf neuere Toolkits. Für einfache Oberflächen eignet sich die Xlib wegen der geringen Systemanforderungen allerdings hervorragend.

XBM-Datei

Die einfachste Form einer Grafikdatei. Das Format speichert nur die Angabe, ob ein Bildpunkt schwarz oder weiß ist, und dazu die Ausmaße des Bildes. Openbox nutzt XBM als Format für die Fensterknöpfe. Die Farben für Vordergrund und Hintergrund stellen Sie in der Themendatei an.

Infos

[1] Openbox: http://openbox.org

[2] Beispiel für ein Openbox-Thema: http://openbox.org/wiki/Help:Themes#Example

[3] Blackbox-Stile: http://blackboxwm.sourceforge.net/BlackboxStyles

[4] T-ish-Thema: http://art.gnome.org/download/themes/gtk2/1154/GTK2-TIshForClearlooks.tar.gz

[5] Konfigurationsprogramm Obconf: http://openbox.org/wiki/ObConf:About

[6] Themenpool: http://box-look.org/index.php?xcontentmode=7402

[7] Beispielthema aus diesem Artikel: http://mariobl.fedorapeople.org/Openbox/Linuxuser.tar.bz2

[8] Compositing-Manager für die Befehlszeile: http://freedesktop.org/wiki/Software/xapps

[9] Compositing-Manager mit grafischem Einstellungswerkzeug: http://cairo-compmgr.tuxfamily.org/

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (0 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...