Fazit

Die Multimedia-Box 1TB von Digittrade bietet eine Fülle sinnvoller Features, die aber angesichts ihrer größten Schwäche an Wert verlieren: der nicht unerheblichen Geräuschentwicklung, die gerade beim fernsehen schnell nervt. Hier hätte Digittrade gut daran getan, etwas mehr Geld für einen lautlosen Gehäuselüfter auszugeben. Warum die Entwickler der Box keinerlei Serverfunktionen bescherten und damit ihr Potenzial beschnitten, bleibt unklar.

Digittrade Multimedia-Box 1TB

Hersteller Digittrade (http://www.digittrade.de)
Modell Multimedia-Box LAN DIVX AVI DVD HDTV 1TB
Technische Daten
Speicherkapazität 1 TByte
Anschlüsse 10/100-MBit/s-Ethernet, USB 2.0 Host, USB 2.0 Device, AV In, AV Out, Y Pb Pr Out, SD/MMC-Card
Funktionen PVR mit Timeshift, Videoplayer, Audioplayer, Diashow, externe Festplatte, SMB-Client
Unterstützte Medienformate
Audio AAC, MP3, OGG, WMA
Video AVI, DAT, DIVX, MPG, TS, VOB, XVID (MPEG 1/2/4)
Bild BMP, JPEG
Allgemeines
Zubehör Fernbedienung (inkl. Batterien), Netzteil, USB-Kabel, 2 x AV-Kabel, deutsches Handbuch
Maße 165 x 165 x 64 mm
Preis 219,90 Euro

Infos

[1] Digittrade: http://www.digittrade.de

[2] Shoutcast: http://www.shoutcast.com

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Fast sicher
    Ob Urlaubsbilder oder E-Mails: Es gibt eigentlich auf fast jedem Rechner Dokumente, die nicht in fremde Hände gelangen sollen. Für mehr Sicherheit sorgen externe Festplatten mit Verschlüsselung.
  • Popcorn und Pantoffeln
    Mit wenig Aufwand stellen Sie aus aktuellen und stromsparenden Komponenten ein schickes, leistungsfähiges und preiswertes Media-Center für Ihr Wohnzimmer zusammen.
  • Neuer DVB-T-Stick von Digittrade mit perfektem Linux-Support
    Digittrade bewirbt sein Gerät als "den einzigen Plug-and-Play-fähigen DVB-T-Stick für Linux". Mit der neuen Version funktioniert auch die Fernbedienung.
  • TV-Feuerwerk
    Bei der Einführung von DVB-T wurde das digitale TV als Überall-Fernsehen angepriesen. Zwischenzeitlich kann man tatsächlich fast überall fernsehen, Linux-Nutzer müssen jedoch bei der Wahl des Empfangsgeräts gut hinschauen.
  • Hardware News
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2018: FLINKE BROWSER

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 3 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...