DLAN duo

Die langsamsten Adapter im Testfeld (Abbildung 3) schließen Sie wahlweise über Ethernet oder USB an (siehe Kasten "USB-Support"). Offiziell übertragen sie Daten mit 14 Mbit/s (1,75 MByte/s). Sie stöpseln die blauen Plastikteile direkt in die Steckdose. Die Verschlüsselung bezeichnet Devolo selbst als "DESpro". Unklar bleibt, wie sicher das ominöse Verfahren tatsächlich ist – um einen Standard handelt es sich dabei jedenfalls nicht. Die 56 Bit langen DES-Schlüssel gelten als potentiell unsicher – für sensible Daten genügen sie nicht.

Die Adapter tauschen im Test Daten mit maximal 5 Mbit/s (640,5 KByte/s) aus. Stehen sie 40 Meter voneinander entfernt, schaffen sie zwar lediglich 3,5 Mbit (447,2 KByte/s), hängen damit aber zumindest die 11-Mbit/s-WLAN-Adapter ab. Dennoch dauert der Transfer einer etwa 1 GByte großen Datei 39 Minuten respektive via USB-Verbindung sogar 58 Minuten. Ein Gerät kostet zurzeit einzeln 39 Euro, ein Starter Kit mit zwei Geräten bekommen Sie ab 71 Euro.

Abbildung 3: Der DLAN Duo bringt jeweils einen Anschluss für USB und Ethernet mit, der reine USB-Adapter von Allnet funktionierte im Test nicht.

DLAN HS Ethernet

Etwas fixer laufen Devolos HS-Ethernet-Adapter, die man ebenfalls direkt an der Steckdose betreibt. Sie schaufeln Daten offiziell mit 85 Mbit/s. Tatsächlich erreichen sie im Test eine Höchstgeschwindigkeit von 27,8 Mbit/s (3,5 MByte/s); nach 40 Metern bleiben davon noch 16,5 Mbit/s (2 MByte/s) übrig. Das genügt immerhin, um Videos in DVD-Qualität (4 bis 10 Mbit/s) und DVB (12 bis 20 Mbit/s) zu senden.

Die Kommunikation verschlüsseln auch diese Geräte (Abbildung 4) mit "DESpro". Ein Einzelstück kostet im Online-Versand 68 Euro, im Doppelpack gibt es die Adapter ab 112 Euro.

Abbildung 4: Gemischtes Doppel: Die 85-Mbit-Adapter von Devolo und Allnet ähneln sich so sehr, dass sie sogar Daten austauschen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • LAN aus der Dose
    Powerline verspricht eine einfache Netzwerkanbindung auch dort, wo Kabel oder Funk nicht hinreichen – und das mit satten 200 Mbit/s. Wir haben nachgesehen, wie gut das Netzwerk aus der Steckdose mit Linux funktioniert.
  • Netzwerk aus der Steckdose: Corinex Powerline-Ethernet-Adapter im Test
    Ethernet aus der Steckdose, eine lange angekündigte Technik wird praxisreif. Doch nicht als Zugang zum Internet, sondern zur leichteren Vernetzung in Gebäuden sind die beiden Testgeräte gedacht, die wir unter Linux ausprobiert haben.
  • Hardware
  • Getunnelt
    Tor gilt trotz intensiver Bemühungen diverser staatlicher Organe als sichere Option für Anonymität im Netz. Doch die Datenraten im Tor-Netz schwanken, sodass viele Nutzer auf einen VPN-Zugang zurückgreifen. Die AnonyMeBox v3 möchte beide Welten bedienen.
  • Positive Wellen
    Hersteller aktueller WLAN-Produkte versprechen traumhafte Übertragungsraten von bis zu 300 MBit/s. In der Realität fällt die Geschwindigkeiten deutlich geringer aus.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2018: FLINKE BROWSER

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 1 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...