Lightscribe-Software von Lacie

Große Lasershow

Brennen – drehen – brennen: Lightscribe funktioniert endlich auch unter Linux. Lesen Sie hier, wie Sie die Spezialsoftware von Lacie benutzen.

Die Linux-Community ist um eine neue Software reicher: Mit Lightscribe Labeler (kurz: 4L) steht zum ersten Mal ein Programm zur Verfügung, um Lightscribe-Medien unter Linux zu beschriften. Das Programm stammt von der französischen Hardwareschmiede Lacie, die Software funktioniert aber auf sämtlichen Brennern mit Lightscribe-Support.

Download und Installation

Zum 4L-Paket gehört die Bibliothek lightscribe von Intel. Sie zeichnet für die Kommunikation mit dem Brenner verantwortlich. Das Benutzerprogramm 4L besteht aus einer grafischen Oberfläche, die Sie über den Befehl 4L-gui starten, und dem Kommandozeilenwerkzeug 4L-cli. Anwendung und Bibliothek stehen als RPM-Pakete unter [1] zum freien Download parat. Bei beiden Programmen handelt es sich allerdings um Closed-Source-Software mit proprietären Lizenzen. Benutzer von Debian oder Ubuntu müssen zunächst die RPM-Pakete mit alien ins Debian-Format umwandeln. Dazu genügt der Befehl alien -d Paketname.rpm, danach installieren Sie die DEB-Pakete mit dpkg -iPaketname.deb.

Hübsche GUI

Nach dem Start von Lacie Lightscribe Labeler über [Alt+F2] und den Befehl 4L-gui sehen Sie das Hauptfenster der Anwendung (Abbildung 1). Über das Symbol links oben laden Sie eine beliebige Bilddatei im PNG-, JPEG, GIF- oder BMP-Format. Diese schieben Sie dann per Drag & Drop an die gewünschte Stell des Covers.

Abbildung 1: Das Hauptfenster des Lightscribe Labelers bietet Zugriff auf die wichtigsten Funktionen.

Mit den drei Buttons in der rechten unteren Ecke ändern Sie die Größe des Hintergrundbilds. In der Grundeinstellung stellt das Programm es 1:1 dar. Mit dem linken Button richten Sie es auf die maximale Höhe des Datenträgers ein, mit dem mittleren auf die maximale Breite. Drücken Sie den rechten Button, so legen Sie die Größe mit dem Schieberegler unterhalb der drei Knöpfe beliebig fest (Abbildung 2).

Abbildung 2: Hintergrundbilder lassen sich in Lightscribe Labeler beliebig skalieren.

Unten links geben Sie den Bereich an, den das Programm "bedrucken" soll. Lightscribe kennt dazu drei verschiedene Modi: Vollständig, Inhalt und Titel. In der Grundeinstellung beschreibt das Programm den gesamten Datenträger. Möchten Sie nur einen kleinen Ring von rund 5 mm gestalten, dann klicken Sie auf die Schaltfläche Titel in der unteren linken Ecke. Über den Button daneben bedruckt 4L einen zirka 1 cm dicken Ring (Inhalt). Vorlagen für sämtliche Modi finden Sie auch auf der Lightscribe-Homepage [2].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Kaventsmann
    Für Rechenleistung gibt es nur einen Ersatz: noch mehr Rechenleistung. Das demonstriert eindrucksvoll HPs Quadcore-Notebook-Bolide HDX X18-1110EG – zu einem erstaunlich günstigen Preis.
  • Linux vom Feinsten
    Man nehme 3 GByte Gentoo, drei verschiedene Desktops und eine breite Software-Auswahl und rühre das ganze schön schaumig. Die fertige Masse kommt in den Brenner und wird kurz überbacken. Das Resultat heißt Sabayon und schmeckt herrlich italienisch.
  • Hardware News
  • 1,25-TByte-Array von Lacie
    Mancher Benutzer speichert heute bereits mehrere Tausend Musikstücke auf seinem Computer. Doch was tun, wenn man die gleiche Menge an Videos speichern will? Eine mögliche Antwort heißt Biggest S2S und kommt vom Storage-Spezialisten Lacie.
  • Design-Laptop HP Pavilion dv6 3051sg
    Mit edlen Materialien und schickem Design will HP seine Mobilrechner der Serien Pavilion und Probook von der Konkurrenz abheben. Das Pavilion dv6 3051sg vermittelt einen ersten Eindruck – und bietet knackige Technik zum kleinen Preis.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...