Trüffelschweine

Desktop-Suche mit Beagle unter KDE

01.06.2006
Wenn sich keine Sau mehr im Datenwirrwar zurechtfindet, hilft eine Desktop-Suchmaschine beim Durchforsten der Datenbestände. Kerry und KBeaglebar bringen die Beagle-Engine auf den KDE-Desktop – mit unterschiedlichem Erfolg.

Die Desktop-Suchmaschine Beagle [1] indiziert alle auf lokalen Laufwerken liegenden Dateien und erlaubt das schnelle Auffinden von Informationen auf dem heimischen PC. Das in Mono [2] entwickelte Programm verwendet für die Oberfläche Gtk#. Darum integriert es sich nicht gerade nahtlos in KDE. Zwei Programme treten an, die von Beagle gehüteten Datenschätze unter KDE nutzbar zu machen: KBeaglebar [3] und Kerry Beagle [4].

Durch die zuweilen aufwändigen Installation von Mono und Beagle führt Sie bei Bedarf ein früherer LinuxUser-Artikel [5]. Mono ist sehr umfangreich und benötigt eine große Zahl von Bibliotheken. Wenn Sie kein aktuelles Mono installiert haben, sollten Sie sich auf eine längere Download-Zeit einstellen, bis alles an Ort und Stelle ist.

KBeaglebar

Das Mini-Programm KBeaglebar nistet sich in der KDE-Kontrolleiste Kicker ein und öffnet auf Tastendruck oder Mausklick ein Feld zur Eingabe eines Suchbegriffs. Der Autor von KBeaglebar plant die spätere Integration in die Software Yabi [6], eine in Python programmierte Applikation. KBeaglebar benötigt das aktuelle Mono ab Version 1.1.10, ein möglichst aktuelles Beagle ab 0.2.1 und KDE ab Version 3.4 zum reibungslosen Betrieb.

Installation

Auf Basis einer funktionierenden Beagle-Installation lässt sich die Anwendung schnell einrichten: Sie entpacken dazu das Quelltextarchiv von [3] mit dem Befehl tar -xjvf kbeaglebar-0.4.0.tar.bz2, wechseln in das Verzeichnis kbeaglebar und stoßen mit dem Befehl ./configure das Erzeugen der für das Übersetzen nötigen Makefiles an. Ein make startet das Kompilieren, nach dessen Ende der Befehl su -c "make install" KBeaglebar nach Eingabe des Passworts für root installiert.

Noch ist vom Programm nichts zu sehen. Um es zu aktivieren, klicken Sie auf einen freien Bereich im Kicker und wählen Kontrollleisten-MenüZur Kontrollleiste hinzufügenMiniprogrammBeagle KDE Bar. Jetzt erscheint die Schaltfläche für die Beagle-Suche in der Kontrollleiste. Mit der Tastenkombination [Strg]+[Alt]+[Leertaste] öffnen Sie das Eingabefeld für die Suche (Abbildung 1).

Abbildung 1: KBeaglebar versteckt sich im Kicker und erscheint auf Knopfdruck.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Suchspiel
    Im Laufe der Zeit wachsen die Datenmengen auf dem Rechner in beinahe unüberschaubare Dimensionen. Desktop-Suchprogramme helfen Ihnen, den Überblick zu behalten.
  • Such!
    Desktop-Suchmaschinen sollen Dateien und Inhalte auf dem Rechner komfortabel und schneller finden. Wir testen die Kontrahenten Beagle, Strigi und Tracker.
  • Recherche-Künstler
    Mit der wachsenden Datenflut auf dem PC steigt der Bedarf, die Informationen in den Griff zu bekommen. Die Desktop-Suchmaschinen Beagle, Tracker und Strigi helfen dabei.
  • Desktop-Suche mit Beagle, Kat und Kio-Clucene
    Traditionelle Verzeichnisse als Ordnungshilfe haben ausgedient. Suchmaschinen prägen in Zukunft unsere Arbeit am Computer. Dieser Artikel stellt drei Programme vor, die sich unter Linux um den ersten Platz streiten.
  • Desktop-Suchmaschine Beagle
    Im Internet sucht Google. Auf dem heimischen PC schnüffelt ein kleiner Beagle nach versteckten Informationen.
Kommentare

Infos zur Publikation

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...