Weg damit!

Das Kommando zum Aushängen von Dateisystemen heißt Umount. Sämtliche eingehängten Geräte hängt Linux zwar automatisch beim Herunterfahren des Rechners aus, es gibt aber auch Mittel und Wege, dies von Hand zu veranlassen. Wechselmedien, wie CD-ROMs/DVDs, Disketten und USB-Geräte, werden Sie ebenfalls auf der Kommandozeile wieder los, zum Beispiel über

umount /media/usb
umount /media/cdrom0

Während Sie bei USB-Medien und Disketten selbst darauf achten müssen, diese vor dem Auswerfen ordentlich auszuhängen, blockieren CD- und DVD-Laufwerke automatisch und weigern sich, die Schublade zu öffnen, solange das Medium noch eingebunden ist.

Praktischerweise gibt es hier eine weitere Sicherheitsmaßnahme: Greift noch ein Prozess auf Dateien des Dateisystems zu, zeigt sich Umount unkooperativ:

umount: /media/cdrom0: device is busy

Eventuell verwendet ein Programm Daten der eingelegten CD, oder Sie befinden sich auf der Shell oder in einem grafischen Datei-Manager noch im Verzeichnis /media/cdrom0 (oder einem seiner Unterordner). Mit einem Trick finden Sie auf der Kommandozeile schnell heraus, welcher Prozess auf das Gerät zugreift. Zum Einsatz kommt das Programm Lsof, das unter anderem geöffnete Dateien und Verzeichnisse anzeigt. Um den blockierenden Prozess aufzuspüren, rufen Sie als Administrator den Befehl mit dem Gerätenamen des Laufwerks als Argument auf, zum Beispiel:

# lsof /dev/hdc
COMMAND PID  USER   FD  TYPE DEVICE SIZE NODE NAME
kdeinit 4466 huhn   12r BLK  22,0   2846 /dev/hdc

Mehr über die auf diese Weise ermittelte Prozessnummer (PID im Listing) erfahren Sie mit dem Programm Ps [2]. Lassen Sie sich eine lange Liste aller Prozesse in einer breiten Ausgabe anzeigen, leiten Sie die Ausgabe über ein Pipe-Zeichen an das Tool Grep [3] weiter und durchforsten Sie die Ausgabe nach der Prozess-ID:

# ps auxwww | grep 4466
huhn  4466  0.0  2.4 27972 12572 ?  S  11:33  0:00 kdeinit: kio_audiocd audiocd /tmp/ksocket-huhn/klauncherz9ZRha.slave-socket /tmp/ksocket-huhn/konquerorVPZ1va.slave-socket

Verantwortlich für die Blockade zeigt sich in diesem Fall der Konqueror – schließen Sie das Dateimanager-Fenster, das den CD-Inhalt anzeigt, oder beenden Sie die Anwendung – danach sollte sich die CD mit

umount /media/cdrom0

aushängen lassen. Hilft das alles nicht, beenden Sie den Prozess gewaltsam mit dem Programm Kill [2].

Glossar

Partition

Festplatten und einige andere Datenträger sind in Abschnitte unterteilt, so genannte Partitionen. Man unterscheidet zwischen primären, erweiterten und logischen Partitionen. Eine Festplatte kann bis zu vier primäre Partitionen enthalten – Dieses Limit umgeht man mit erweiterten Partitionen, die man in weitere Unterabschnitte, die so genannten logischen Partitionen, aufteilt.

Infos

[1] Zugriffsrechte unter Linux: Heike Jurzik, "Gleiches Recht für alle?", LinuxUser 07/2004, S. 69 ff., http://www.linux-user.de/ausgabe/2004/07/069-zubefehl/

[2] Artikel zu Ps und Kill: Heike Jurzik, "Kurzer Prozess", LinuxUser 12/2003, S. 77 ff., http://www.linux-user.de/ausgabe/2003/12/077-zubefehl/

[3] Grep-Artikel: Heike Jurzik, "Suchen mit Grep", LinuxUser 05/2004, S. 76 ff. http://h

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Zu Befehl
    In der letzten "Zu Befehl"-Folge haben Sie erste Informationen zu Partitionen, Dateisystemen und deren Auslastung bekommen. In diesem Zusammenhang fiel auch kurz der Begriff "mounten". Mit dem Befehl mount machen Sie einen Datenträger (z. B. Festplatte, Diskette, CD usw.) für Linux verfügbar. Anders als unter DOS und Windows gibt es unter Unix/Linux keine Laufwerksbuchtaben, vielmehr wird jede Partition irgendwo unterhalb des sogenannten Root-Verzeichnisses (Wurzelverzeichnis) eingebunden. In diesem Artikel geht es um Tipps und Tricks zu mount, die den Zugriff auf Datenträger erleichtern und in einigen Fällen sogar helfen, Geld zu sparen.
  • PIDs, Daemonen, Zombies und Jobs
    Unix-Systeme sind nichts für Zartbesaitete: In der Welt der Prozesse wird gekillt und gestorben, wimmelt es von Zombies und Daemonen.
  • Dateisysteme
    In der File System Table (fstab) steht, welche Partitionen und Datenträger beim Systemstart in den Verzeichnisbaum eingehängt werden. Die Tabelle bietet dem Administrator die Möglichkeit, die Sicherheit des Mehrbenutzersystems durch verschiedene Optionen zu stärken.
  • Dr. Linux
    Ist die Image-Datei für die CD in Ordnung und die Diskette noch ganz? Frau Dr. Linux hilft beim Prüfen.
  • Blaulichteinsatz
    Mit Ddrescue retten Sie Daten von beschädigten Festplatten, DVDs, USB-Sticks oder Speicherkarten. Ein leistungsfähiges grafisches Frontend, das sämtliche Funktionen einfach zugänglich macht, begleitet das leistungsfähige Kommandozeilenwerkzeug.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...