Fotos auf Flickr.com verwalten mit KFlickr

Foto-Kopierer

Eine Flickr-Fotosammlung zu ergänzen, fiel bisher mit dem Web-Interface nicht leicht. Das Programm KFlickr hilft beim Vorbereiten und Beschreiben der Fotos auf dem heimischen PC.

Das kleine Programm Kflickr [1] hilft beim Hochladen von Fotos in Yahoos Online-Dienst Flickr [2] (siehe Kasten "Flickr"). Das Beschreiben und Bearbeiten der Bilder erfolgt lokal auf dem Rechner des Benutzers statt in der oft etwas zähen Web-Oberfläche der Bilddatenbank. Die Software liegt in Version 0.5 vor, die bereits die wichtigsten Funktionen zum Upload der Daten mitbringt. Um mit Kflickr Fotos ins World Wide Web zu stellen, müssen Sie sich vorher bei dem Dienst angemeldet haben.

Flickr

Mit Flickr offeriert Yahoo einen Dienst zum Speichern und Präsentieren von Fotos im World Wide Web. Flickr ermöglicht, die Bilder zu verwalten und in Gruppen zu organisieren. Das System bietet dem Autor oder andern Besuchern die Möglichkeit, jede Datei mit Beschreibungen ("Tags") zu versehen, die sich durchsuchen lassen. Mittels dieser Tags bildet die Datenbank dann auch Bildergruppen quer über die Sammlungen einzelner Benutzer. Bis zu einem Datenvolumen von 20 MByte im Monat kann man Flickr kostenlos nutzen. Wer unbegrenzt Fotos übertragen möchte, zahlt 24,95 US-Dollar im Jahr für einen Pro-Account.

Installation

Kflickr liegt auf der Programm-Homepage in Form eines Quelltextarchivs, als DEB- und RPM-Paket sowie als Klick-Installation [3] zum Download bereit. Die Installation des Debian-Pakets unter Kubuntu 5.10 verläuft ohne Probleme; auch das RPM-Paket ließ sich im Test ohne weiteres auf Mandriva Linux 2006 installieren.

Möchten Sie das Programm aus den Quellen übersetzen, so entpacken Sie zunächst den Quellcode mit dem Befehl tar -xjvf kflickr-0.5.tar.bz und wechseln mit cd kflickr-0.5 in das neu entstandene Quelltext-Verzeichnis. Durch Eingabe von ./configure stoßen Sie die Erstellung der Makefiles an, ein make schließlich startet den Compiler und übersetzt das Programm.

Der Befehl su -c "make install" kopiert das Programm und die Hilfstexte nach Eingabe des Root-Passwortes an die richtige Stelle im Verzeichnisbaum. Die Eingabe von kflickr in einer Terminal-Emulation startet schließlich das Programm (Abbildung 1).

Abbildung 1: Die Oberfläche von Kflickr wirkt auf den ersten Blick etwas spartanisch.

Erst ausweisen, dann hochladen

Bevor es mit dem Hochladen der Fotos losgeht, richten Sie Ihren Flickr-Account für den Gebrauch mit KFlickr ein. Klicken Sie dazu auf den Button Authenticate New User... im Hauptfenster. Das Programm nimmt dann Kontakt zur Flickr-Homepage auf. Nach Eingabe Ihrer Login-Daten fragt Flickr, ob Sie der Software Kflickr den Zugriff auf Ihre Daten erlauben möchten. Haben Sie dem zugestimmt, wechseln Sie wieder zu KFlickr und klicken im Authentifizierungs-Dialog auf Complete Authentication.

Von jetzt an finden Sie Ihren Flickr-Benutzernamen in der Liste User im KFlickr-Hauptfenster. Die Liste Photoset vereint die von Ihnen in Flickr bereits eingerichteten Sammlungen (Sets). Das Programm verfügt allerdings noch nicht über eine Funktion zum Anlegen von Sets: Zu diesem Zweck müssen Sie weiter die Web-Oberfläche bemühen.

Das Hinzufügen von Fotos fällt leicht: Sie klicken im Hauptfenster von Kflickr auf Add und wählen im Dateiauswahldialog das Bild, das Sie ins Netz stellen wollen. Der Dialog zeigt dabei jedoch keine Vorschau der gewählten Datei an. Aus anderen KDE-Anwendungen, wie Konqueror oder Digikam, funktioniert die Bildauswahl auch per Drag & Drop, indem Sie die Dateien in das Fenster von Kflickr ziehen und dort ablegen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Fotos in Webalben verwalten
    Möchten Sie Bilder stets griffbereit haben, um Sie Freunden und Bekannten zu zeigen, dann laden Sie sie in ein Webalbum, das Sie überall erreichen. Für die Marktführer Flickr und Picasaweb gibt es unter Linux passende Tools dazu.
  • K-Splitter
  • Fotofanatiker
    Die Digitalfoto-Edition von PCLinuxOS enthält alle wichtigen Werkzeuge, um Ihre Bilder in vielfältiger Weise zu bearbeiten und zu verwalten.
  • Kurzworkshop: Aus Dolphin auf Flickr-Alben zugreifen
    Mit Hilfe der KDE-I/O-Slaves, kurz KIO-Slaves lässt sich praktisch jede Aufgabe, die irgendentwas mit Dateien zu tun hat im Dateimanager lösen. So auch der Zugriff auf Flickr.
  • Der Web-2.0-Browser Flock
    Wer die Nase voll hat von spezialisierten Blogging-Clients und Bildverwaltern, sollte einen Blick auf Flock werfen. Der frische Browser integriert die wichtigsten modernen Webdienste und macht so andere Tools überflüssig.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 07/2017: VIDEOSCHNITT

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...