Home / LinuxUser / 2005 / 05 / gDesklets installieren und nutzen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufpoliert

gDesklets installieren und nutzen

gDesklets-Konfigurationsdialog

Gemäß der gDesklets-Philosophie, so einfach bedienbar zu sein wie nur möglich, gestaltet sich der Konfigurationsdialog echt schlicht (Abbildung 3). Er umfasst die drei Punkte Editor to view/edit the desklet source code, XComposite support (requires composition manager) und Screen Resolution (DPI).

Abbildung 3: Den Konfigurationsdialog von gDesklets haben die Entwickler bewußt schlank und damit übersichtlich gehalten.

Im Feld Editor stellen Sie Ihr Lieblingsprogramm zur Textbearbeitung ein. Mit dessen Hilfe sehen Sie bei Bedarf den Code von Desklets ein oder editieren ihn. Über den etwas irreführend benannten Knopf Öffnen können Sie im Dateisystem nach dem Programm suchen.

Haben Sie in der xorg.conf die XComposite-Erweiterung aktiviert, sollten Sie auch die Checkbox XComposite support anwählen.

Der Punkt Screen Resolution (DPI) erfordert etwas Handarbeit: Hier gilt es den DPI-Wert so einzustellen, dass der graue Balken genau 5 cm misst. Anderenfalls lässt sich keine korrekte Darstellung der gDesklets erzielen.

gDesklets Shell

Die Shell (Abbildung 4) rufen Sie entweder im Terminal mit dem Befehl gdesklets shell oder, nach einem Rechtsklick auf das gDesklets-Systray-Icon, über den Menüpunkt Desklets verwalten auf. Der Dialog umfasst sechs Bereiche:

Abbildung 4

Abbildung 4: Über die gDesklets-Shell verwalten Sie die installierten Desklets und die zugehörigen Komponenten.

  • Menü: Wichtig sind hier nur die Menüpunkte Datei und Profile. Unter Profile können Sie ein neues Profil erstellen. Es lassen sich nur solche Profile speichern, in denen Sie mindestens ein Desklet eingetragen haben.

Unter Datei finden Sie die Einträge Paket installieren (lokal und nicht-lokal), Ausgewähltes Desklet starten, (Nicht)-lokales Desklet starten und Ausgewähltes Desklet entfernen. Sie können per Drag&Drop ein Desklet-Tarball vom Browser oder dem Desktop in die Shell ziehen, woraufhin das Desklet installiert wird und sofort zur Verfügung steht.

  • Sortierung für linke Listenansicht: Mittels der Dropdown-Liste sortieren Sie die linke Listenansicht entweder nach Desklet-Kategorie, Desklet-Autor oder alphabetisch nach dem Desklet-Namen.
  • Linke Listenansicht: Je nachdem Auswahl in der Dropdown-Liste erscheinen hier entweder die Desklets-Kategorien, die Desklets-Autoren oder eine alphabetische Liste der Desklets.
  • Suchleiste: Die Suchleiste lässt sich momentan nicht besonders intuitiv bedienen; wir gehen daher nicht näher darauf ein.
  • Rechte Listenansicht: Sie zeigt alle vorhandenen/installierten Desklets an, die zur Auswahl der linken Listenansicht passen. Sie entfernen ein Desklet, indem Sie es hier markieren und im Menü DateiAusgewähltes Desklet entfernen auswählen. Durch einen Doppelklick oder DateiAsgewähltes Desklet starten starten Sie ein Desklet.
  • Schalter für die Ansichten Displays und Controls: Mit dem Schalter Controls wechseln Sie von der voreingestellten Ansicht Displays zur Anzeige der installierten Controls. Diese Ansicht benötigen vor allem Desklets-Entwickler. Details dazu finden Sie im Kapitel 7 des gDesklets-Entwicklerhandbuchs [9].
Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 69 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...