Auf Nimmerwiedersehen

Genauso schnell wie Benutzer-Accounts anlegen, können Sie diese auch wieder löschen – dazu nutzen Sie das Kommando userdel. Einzige Voraussetzung: Der zu entfernende Benutzer darf nicht mehr eingeloggt sein bzw. keine laufenden Prozesse mehr besitzen. Ist das der Fall, werden Sie den Account über den Aufruf userdel peggy wieder los. Soll dabei auch gleich das Home-Verzeichnis verschwinden, sorgt der Parameter -r dafür, dass userdel auch die persönlichen Daten entfernt.

Fazit

Zwar bieten die meisten Distributionen komfortable grafische Tools für die Benutzerverwaltung, wie so oft geht es auf der Kommandozeile aber schneller. Hat man sich einmal an die Syntax von useradd, usermod und userdel gewöhnt, erledigt man diese Verwaltungsaufgaben in Sekundenschnelle.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • useradd, usermod, userdel
    Viele Wege führen zu einem neuen Benutzer-Account auf Ihrem Linux-Rechner – entweder editieren Sie alle Konfigurationsdateien von Hand oder benutzen ein grafisches Tool der eigenen Distribution (YaST, userdrake oder redhat-config-users). In dieser Zu-Befehl-Folge begeben wir uns auf die Admin-Seite des Linux-Lebens und zeigen Hintergründe, Tricks und Werkzeuge der Benutzerverwaltung auf der Kommandozeile.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Benutzer und Gruppen auf der Befehlszeile verwalten
    Lernen Sie Dateien und Befehle kennen, mit deren Hilfe Sie Benutzer- und Gruppen-Konten hinzufügen, verändern und entfernen.
  • Zutritt erlaubt!
    Ein ausgefeiltes Benutzer- und Rechtesystem regelt unter Linux präzise, wer Zugriff worauf erhält. Die Besitzverhältnisse regeln Sie auf der Kommandozeile mit den Werkzeugen Chmod, Chgrp und Chown an.
  • Benutzer und Gruppen verwalten mit dem Benutzer-Manager
    Windows 98 ist zunächst für einen Einzelplatzrechner konzipiert, aber es ist ohne weiteres möglich, mehrere Benutzerkonten einzurichten. Linux dagegen ist grundsätzlich ein Mehrbenutzersystem, deshalb ist die Verwaltung von Benutzern anspruchsvoller und komfortabler als bei Windows.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 06/2015: Shell-Tools

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Konsole / Terminal in Linux Mint 17.1 deutsch
Dirk Resag, 09.05.2015 23:39, 12 Antworten
Hallo an die Community, ich habe vor kurzem ein älteres Notebook, Amilo A1650G, 1GB Arbeitsspe...
Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...