Auf Nimmerwiedersehen

Genauso schnell wie Benutzer-Accounts anlegen, können Sie diese auch wieder löschen – dazu nutzen Sie das Kommando userdel. Einzige Voraussetzung: Der zu entfernende Benutzer darf nicht mehr eingeloggt sein bzw. keine laufenden Prozesse mehr besitzen. Ist das der Fall, werden Sie den Account über den Aufruf userdel peggy wieder los. Soll dabei auch gleich das Home-Verzeichnis verschwinden, sorgt der Parameter -r dafür, dass userdel auch die persönlichen Daten entfernt.

Fazit

Zwar bieten die meisten Distributionen komfortable grafische Tools für die Benutzerverwaltung, wie so oft geht es auf der Kommandozeile aber schneller. Hat man sich einmal an die Syntax von useradd, usermod und userdel gewöhnt, erledigt man diese Verwaltungsaufgaben in Sekundenschnelle.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • useradd, usermod, userdel
    Viele Wege führen zu einem neuen Benutzer-Account auf Ihrem Linux-Rechner – entweder editieren Sie alle Konfigurationsdateien von Hand oder benutzen ein grafisches Tool der eigenen Distribution (YaST, userdrake oder redhat-config-users). In dieser Zu-Befehl-Folge begeben wir uns auf die Admin-Seite des Linux-Lebens und zeigen Hintergründe, Tricks und Werkzeuge der Benutzerverwaltung auf der Kommandozeile.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Benutzer und Gruppen auf der Befehlszeile verwalten
    Lernen Sie Dateien und Befehle kennen, mit deren Hilfe Sie Benutzer- und Gruppen-Konten hinzufügen, verändern und entfernen.
  • Zutritt erlaubt!
    Ein ausgefeiltes Benutzer- und Rechtesystem regelt unter Linux präzise, wer Zugriff worauf erhält. Die Besitzverhältnisse regeln Sie auf der Kommandozeile mit den Werkzeugen Chmod, Chgrp und Chown an.
  • Benutzer und Gruppen verwalten mit dem Benutzer-Manager
    Windows 98 ist zunächst für einen Einzelplatzrechner konzipiert, aber es ist ohne weiteres möglich, mehrere Benutzerkonten einzurichten. Linux dagegen ist grundsätzlich ein Mehrbenutzersystem, deshalb ist die Verwaltung von Benutzern anspruchsvoller und komfortabler als bei Windows.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 07/2017: VIDEOSCHNITT

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...