Mitbieten und ersteigern

Bisher haben Sie nur Artikelinformationen geladen. Sicher wollen Sie auch etwas ersteigern. Das Mitbieten in JBidWatcher ist einfach: den Artikel markieren, rechte Maustauste drücken, den Befehl Bid wählen, den Betrag eintragen und bestätigen.

Aber wofür ein Auktionswerkzeug meist genutzt wird, ist das möglichst späte oder bedingte Bieten auf Artikel. Beides kann JBidWatcher. Spätes Bieten wird im Ebay-Jargon snipinggenannt. Im Allgmeinen verspricht man sich davon weniger Konkurrenz und daher einen günstigeren Zuschlagpreis. Ebay sieht solche Werkzeuge zum automatischen Bieten nicht gerne – weil die Provision geringer ausfällt – und droht mit Ausschluss, wenn ein solches Tool erkannt wird. Und es nimmt sicher auch ein wenig die Spannung, wenn jemand mitten in der Nacht aufsteht, um pünktlich sein Angebot abzugeben, während der Sniper weiterschlummert. Tatsächlich ist aber der Nachweis, dass solche Programme genutzt werden, schwierig.

Im Konfigurationsmenü von JBidWatcher können Sie im Register Sniping eine Sniping Time in Sekunden angeben. Das ist die Zeit vor Ablauf der Auktion, bei der JBidWatcher mit dem Bieten beginnt. Hier gilt das Motto: Wer wagt, gewinnt – und je knapper Sie die Zeit einstellen, umso später wird geboten. Doch Achtung: Haben Sie ein Analog-Modem und müssen sich erst an der Seite anmelden, sollten Sie die Zeit nicht allzu knapp einstellen. Nach den ersten Auktionen bekommen Sie sicher ein Gefühl für das richtige Timing.

Keine Palette Windeln …

Das Aushängeschild von JBidWatcher ist die Möglichkeit des sogenannten Multisniping. Der Hintergrund ist einfach: Oft wird der begehrte Artikel mehrfach angeboten. Wollen Sie keinesfalls über Nacht Besitzer einer ganzen Palette Babywindeln werden, sondern nur eine Großpackung ersteigern, müssen Sie ein bedingtes Angebot abgeben. Dadurch bieten Sie zwar auf mehrere Artikel, aber nur so lange, bis Sie den ersten tatsächlich ersteigert haben. Die restlichen können sich dann gern andere sichern.

Genau das leistet Multisniping. Wie geht das? Zuerst markieren Sie alle Artikel einer Gruppe etwa durch Anklicken und wählen dann mit der rechten Maustaste Snipe. JBidWatcher erkennt automatisch, dass mehrere Artikel gewählt wurden und macht ein Multisniping. Nun werden Sie aufgefordert, einen Preis für alle Artikel anzugeben. In einem weiteren Fenster wählen Sie eine Farbe aus einer Palette. So können Sie verschiedene Multisnipings unterscheiden.

Nachträglich können Sie den Preis (durch Markieren des Artikels und Klick der rechten Maustaste) jedes Artikels individuell ändern. Die Spalte Max gibt Ihnen Auskunft über den gewählten Sniping-Preis. Auf die gleiche Weise können Sie Artikel aus der Gruppe wieder entfernen oder auch weitere hinzufügen: Dazu klicken Sie erst einen Artikel der Gruppe an und nehmen dann den gewünschten Artikel mit Rechtsklick und Snipe in die Gruppe auf. Haben Sie JBidWatcher gestartet, übernimmt dieser nun das Bieten für Sie. Wenn Sie eine Auktion der Gruppe erfolgreich gewonnen haben, werden die restlichen Gebote obsolet und JBidWatcher entfernt diese für Sie.

Kein Sommertag ohne Wolke: Beim Multisniping muss man in einem Punkt besonders aufpassen – und zwar, wenn die Endezeiten zweier Artikel einer Gruppe nahe beieinander liegen und deren Differenz kleiner als Ihre gewählte Sniping-Zeit ist. Dann nämlich versucht JBidWatcher, beide Artikel zu ersteigern, da er nicht erkennen kann, ob der Gruppenvorgänger erworben wurde und das nächste Sniping zu stornieren wäre.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Angetestet
  • Neue Software
  • Software
  • Software-News
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor; auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.Virtualisierung unter Linux ist kein einfaches Thema. Wer nicht auf kommerzielle Produkte zurückgreifen möchte, nimmt Qemu – und schlägt sich mit den eher spärlich vorhandenen grafischen Oberflächen dafür herum. Bietet AQEMU einen Ausweg?
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...