KShowmail konfigurieren

Um KShowmail einzurichten, wählen Sie Einstellungen | Konten einrichten. Nach einem Klick auf Hinzufügen geben Sie die Zugangsdaten ein (Abbildung 3). Das Feld Konto füllen Sie mit einer beliebigen Bezeichnung für die Mailbox aus. Bei Server kommt der DNS-Name oder die IP-Adresse des POP3-Servers rein. Der Benutzername entspricht dem Anmeldenamen am POP3-Server. Geben Sie das Passwort in dieser Maske nicht ein, fordert es KShowmail bei jeder ersten Abfrage der Mailbox an. Nach einem Klick auf Ok landen Sie wieder im Einstellungsdialog.

Abbildung 3: In diesen KShowmail-Dialog tragen Sie alle Eckwerte für ein neues Konto ein; im Beispiel trägt das neue Konto den Namen "LinuxUser Beispiel", der POP3-Server heißt "pop.meinserver.de" und der Besitzer des Postfachs hört auf den Benutzernamen "tux".

Im Register Aktion bei neuen Nachrichten stellen Sie ein, wie Sie KShowmail informiert, sobald neue Nachrichten eintreffen. Das Programm ist so vorkonfiguriert, dass es ein kleines Dialogfenster zeigt und einen akustischen Hinweis abgibt.

Wie bei einem normalen Mail-Programm bestimmen Sie mit einem Zeitintervall, wann KShowmail automatisch neue Nachrichten aus den Postfächern holen soll (Abbildung 4). Zudem lässt sich einstellen, welche Informationen zu jeder E-Mail das Programm im Hauptfenster anzeigt. Diese wählen Sie im Register Anzeige-Einstellungen aus (Abbildung 5).

Abbildung 4: Auf dem Register "Allgemeine Einstellungen" des Optionen-Dialogs legen Sie unter anderem fest, in welchen Zeitintervallen KShowmail nach neuen E-Mails Ausschau hält.
Abbildung 5: In den "Anzeige-Einstellungen" bestimmen Sie, welche Informationen KShowmail in der unteren Liste des Hauptfensters einblendet.

Klicken Sie auf Ok, kehren Sie zum zweigeteilten Hauptfenster (Abbildung 6) zurück. Alle angelegten E-Mail-Konten tauchen nun in der obigen Liste auf. Ein Haken in der Spalte Aktiv weist KShowmail an, neue Nachrichten von diesem Account abzurufen.

Wollen Sie nicht warten, bis das Programm dies von sich aus tut, wählen Sie Aktionen | Nachrichten erneuern oder klicken auf das Symbol mit dem Pfeil. Sofern Sie kein Passwort in den Einstellungen vorgegeben haben, fordert KShowmail dieses jetzt an. Im unteren Fenster erscheinen anschließend alle auf den POP3-Servern vorhandenen Nachrichten (Abbildung 6).

Abbildung 6: Das Hauptfenster von KShowmail: In diesem Beispiel wurden nur die E-Mails des yahoo-Kontos abgerufen, erkennbar am Haken in der Spalte "Aktiv" der oberen Liste.

E-Mails, die Sie löschen möchten, markieren Sie mit der Maus bei gedrückter [Strg]-Taste. Ein Klick auf das Radiergummi-Symbol oder Aktionen | Lösche markierte Nachrichten entfernt diese dann vom Server. Der Punkt Aktionen | Liste löschen bereinigt nur die Liste selbst, löscht jedoch keine Nachrichten.

Mehr Infos über E-Mails

Anhand der angezeigten Informationen lassen sich nicht alle Spam-Mails eindeutig identifizieren. Diese hartnäckigen Fälle entzaubert KShowmail mit einer erweiterten Ansicht: Mit einem Mausklick wählen Sie zunächst diejenige E-Mail aus, über die Sie mehr Informationen anfordern möchten. Per Aktionen | Vorspann der markierten Nachrichten anzeigen liefert KShowmail alle Daten des sogenannten Kopfes (Headers) der Nachricht. Hierzu gehören unter anderem der Absender, das Sendedatum und die verwendeten E-Mail-Server. Nach Anwahl von Aktionen | Vollständige markierte Nachrichten anzeigen präsentiert KShowmail den vollständigen Inhalt der markierten E-Mail in einem kleinen Textfenster, ohne dabei Anhänge zu berücksichtigen oder gar auszuführen (Abbildung 7).

Abbildung 7: Mit dem Knopf "Antworten" in der linken unteren Ecke ruft man aus KShowmail heraus KMail auf.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gnomogramm
  • Spam filtern zu Hause
    Auch ohne eigenen Mailserver hilft Spamassassin, lästigen Werbemüll zu filtern. Der Artikel erklärt das Zusammenspiel des Programms mit Evolution und KMail. Der Client Thunderbird hat dagegen einfache Spam-Erkennung schon eingebaut.
  • Procmail als Spam-Filter einsetzen
    Bei über 60 Prozent aller E-Mail-Nachrichten handelt es sich um Spam – Tendenz steigend. Seitens der Provider ist nicht mit Hilfe zu rechnen. Dieser Artikel zeigt, wie Sie mit wenigen Handgriffen einen eigenen, leistungsfähigen Spam-Filter aufsetzen.
  • SpamAssassin
    Sie bekommen dauernd Post von Ihnen völlig unbekannten Menschen oder Computern? Angebote, die Sie wirklich nicht interessieren? Wenn die Mailbox ständig mit lästigen Werbe-Mails gefüllt wird, hilft SpamAssassin.
  • Weg mit dem Dreck
    Die Plage nimmt kein Ende: Spam-Versender überfluten die Postfächer argloser Anwender. Spam-Mails von Hand aus zu sortieren mutiert schnell zum Fulltime-Job. Mit CRM114 schaffen Sie den Daten-Müll weitgehend automatisiert beiseite.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...