Aufgaben gliedern

Nach Eingabe aller Aufgaben bringen Sie diese in eine logische Untergliederung, um einen besseren Überblick zu erhalten. Dies erledigen Sie mit MrProject ganz schnell über die Schaltflächen am oberen Rand des Programmfensters (Abbildung 6).

Mit den beiden Pfeilen Aufwärts und Abwärts verschieben Sie eine markierte Aufgabe um eine Zeile in der jeweiligen Richtung. Die Pfeile Rechts und Links rücken eine markierte Aufgabe ein.

So können Sie Aufgaben als Teilaufgaben einer anderen Aufgabe definieren: Rücken Sie eine Aufgabe ein, fasst die Software sie als Teilaufgabe der unmittelbar davor stehenden Aufgabe auf. Verschieben und untergliedern Sie die Aufgaben Ihres Projektes gemäß Ihren Vorstellungen.

Abbildung 6: Alle Aufgaben des Projektes stehen in der Übersicht

Abhängigkeiten von Aufgaben

Nach der Gliederung der Aufgaben legen Sie zeitliche Abhängigkeiten fest. Andere Projektmanagement-Tools bezeichnen diese Beziehungen zwischen zwei Aufgaben manchmal als "Vorgänger-Nachfolger-Regelungen". So bringen Sie Aufgaben in eine zeitliche Abfolge.

Solche Abhängigkeiten finden sich in fast jedem Projekt. Denken Sie beispielsweise an einen Neubau: Hier kleben Sie erst dann Tapeten auf, wenn die Wände verputzt sind. Die Aufgabe "Verputzen" muss also abgeschlossen sein, bevor Sie mit der Aufgabe "Tapezieren" anfangen.

Abbildung 7: Definieren Sie Abhängigkeiten von Vorgängen

Abhängigkeiten bilden Sie mit MrProject ganz einfach ab, indem Sie in der Übersicht die gewünschte Aufgabe markieren und dann Bearbeiten/Aufgaben-Eigenschaften bearbeiten aufrufen. Wechseln Sie in dem nachfolgenden Dialog in das Feld Vorgänger (Abbildung 7).

Per Klick auf Hinzufügen öffnen Sie ein weiteres Fenster, das Ihnen alle bereits erfassten Aufgaben zur Auswahl anbietet. Wählen Sie hier die Aufgabe aus, die abgeschlossen sein muss, bevor Sie mit der aktuellen Tätigkeit beginnen.

Sie können auch einen zeitlichen Abstand zwischen zwei Projektschritten festlegen, den MrProject als Verzögerung bezeichnet. Ein solcher Abstand ist in der Projektplanung hilfreich. Um beim bereits verwendeten Beispiel zu bleiben: Auf den gerade frisch aufgezogenen Putz lassen sich Tapeten nicht direkt aufkleben – der Putz muss erst trocknen.

Sie legen also fest, dass die zweite Aufgabe erst mit zeitlicher Verzögerung nach Abschluss der ersten Aufgabe beginnt. Möchten Sie dagegen Aufgaben parallelisieren, legen Sie als Referenzpunkt den Beginn der ersten Aufgabe fest.

Wieder auf das Beispiel bezogen, bedeutet das, dass die Installateure schon arbeiten können, während die Maurer noch die oberen Stockwerke mauern. Allerdings müssen sie eben warten, bis der Mörtel in den Mauern im unteren Teil des Gebäudes hart ist.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • News und Programme rund um GNOME
  • Schneller am Ziel
    Unter Linux kann man sich mittlerweile das Projektmanagement-Werkzeug seiner Wahl aussuchen. Wir zeigen, womit Sie am schnellsten ans Ziel kommen.
  • Gnome-Programme fürs Office
    Gnome-User müssen nicht auf die Desktop-fremden Bürokomplettpakete OpenOffice oder KOffice zurückgreifen, wenn sie Briefe schreiben oder Abrechnungen erstellen wollen: Mit Gnome Office existiert eine Sammlung von Office-Programmen, die besonders an den Gnome-Desktop angepasst sein wollen.
  • STIBS' Biz-Kick: Projektmanagement konventionell
    In der IT-Fachliteratur geht es beim Projektmanagement meist um Software-Projekte. Den Hausbau ausschließlich mit agilen Methoden umzusetzen, fällt oft schwer. Dieser Beitrag stellt sechs Linux-Desktop-Programme vor, die Sie beim "konventionellen" Projektmanagement unterstützen.
  • out of the box: taskjuggler
    Nicht nur große Unternehmen und Dienstleister aller Art planen Einsätze und Projekte mit Hilfe von Computersystemen. Auch Vereinen und privat organisierten Dienstleistern spart eine Software-Lösung Zeit, Nerven und bares Geld. Taskjuggler ordnet alle Ressourcen und verschafft den Überblick.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...