Ability Office – Erste Eindrücke

(Nicht) verfügbares Büro

Die Anzahl der Office-Pakete für Linux steigt stetig an, doch bislang bieten nur Wenige dem Platzhirsch OpenOffice/StarOffice Paroli. Die kleine Firma Ability offeriert schon seit geraumer Zeit eine erste Vorschau-Version ihres Ability Office zum freien Download.

Der hierzulande relativ unbekannte Software-Hersteller Ability blickt auf eine lange Erfahrung im Bereich der Office-Pakete zurück. Erste Vorläufer des mittlerweile als Ability Office 2003 firmierenden Büropaketes erschienen bereits im Juli 1987.

Die aktuelle Version wurde primär für Windows entwickelt und ist entsprechend stark angepasst. Bei der Portierung auf Linux entschied sich die englische Firma für den Einsatz von Wine. Ähnlich wie bei den etwas glücklosen Corel-Produkten ist das Ergebnis daher keine native Software.

Stattdessen werden die einzelnen Windows-Anwendungen unter Linux per Emulation zum Leben erweckt. Hierdurch geht zwar die Portierung äußerst schnell vonstatten, der Hersteller erkauft sich diesen Vorteil aber mit Geschwindigkeitseinbußen und undefinierbarem Verhalten der Benutzeroberfläche.

Bleibt zu hoffen, dass Ability die jeweils aktuelle Version von Wine verwenden wird und ihr Office-Paket somit nicht das gleiche Schicksal wie Corels WordPerfect erleidet.

Abbildung 1: Links oben die Textverarbeitung Write, rechts unten die Tabellenkalkulation Spreadsheet

Ability Office für Linux besteht aus der Textverarbeitung Ability Write, der Tabellenkalkulation Ability Spreadsheet, dem Malprogramm Ability Photopaint sowie der relationalen Datenbank Ability Database. Letztere tritt in direkte Konkurrenz zu Microsoft Access und wäre somit die einzige Datenbank unter Linux, die dort für einen adäquaten Access-Ersatz sorgen könnte. Ein Präsentationsprogramm fehlt bereits dem ursprünglichen Ability-Paket unter Windows. Die Benutzerführung der Programme orientiert sich stark an den Microsoft-Office-Programmen.

Umfänglich

Die Alpha-Version verfügt noch nicht über den kompletten Funktionsumfang. Als direkte Folge reagieren einige der Menüpunkte nicht oder zeigen nur leere Dialogfenster. Hierzu zählen zum Beispiel auch die Rechtschreibhilfe und der Thesaurus.

Internet-Funktionen sucht man bis auf den üblichen HTML-Export vergebens. Dafür unterstützt die Software Serienbriefe und Makros. Insgesamt liegt der Funktionsumfang zwischen dem in Ausgabe 05/2003 getesteten ThinkFree Office und Star- bzw. OpenOffice. Ähnliches gilt für die Tabellenkalkulation. Einige der in Ability Office 2003 für Windows enthaltenen Funktionen, wie beispielsweise die integrierte PDF-Unterstützung, konnten wir in der Linux-Version übrigens (noch) nicht ausfindig machen.

Abbildung 2: Rechts unten die Datenbankkomponente, links oben die Bildbearbeitung. Die kleineren Fenster gehören zu Photopaint

Dafür überholt das Grafikprogramm Photopaint auf Pixel-Basis eindeutig die entsprechende Komponente aus StarOffice: Seine Bedienung ist an das gleichnamige Pendant aus dem Hause Corel angelehnt.

Photopaint bietet neben zahlreichen Werkzeugen den Umgang mit Ebenen, viele Filter, Effekte und sogar ein Histogramm. Nach dem ersten Eindruck kann es aber eine reine Bildbearbeitung nicht ersetzen.

Aufgrund massiver Abstürze konnten wir uns von der Datenbank noch kein Bild machen. Grob geschätzt wird ihr Funktionsumfang in etwa dem der Datenbankkomponente aus StarOffice 5.2 entsprechen. Ebenfalls unkommentiert bleiben die Importqualitäten: Ability stürzte schon bei einfachen Word-Dokumenten reproduzierbar ab.

Fazit

Die Entwickler haben noch viel Arbeit vor sich. Sind alle Funktionen implementiert und die Kinderkrankheiten und Probleme in der Benutzerführung behoben, bliebe ein für private Zwecke brauchbares Office-Paket.

Wer die Alpha-Version einmal selbst testen möchte, findet sie im Internet unter http://www.ability.com. Bereits vorhandene Wine-Versionen sollten zuvor aus dem System entfernt werden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Test der englischen Version von Photo-Paint 9
    Als Dankeschön an die große Linux-Gemeinde hat man sich beim renommierten Grafik-Software-Hersteller Corel entschlossen, die Bildbearbeitungs-Software Photo-Paint 9 für Linux kostenlos im Internet zu veröffentlichen. Wir haben uns dieses Geschenk einmal etwas näher angesehen.
  • Schwerpunkt Office Pakete
    In einem der wohl größten Tests aller Zeiten unterzogen wir gleich zehn Office-Pakete für Linux einer eingehenden, praxisbezogenen Prüfung. Anhand von typischen Alltagsaufgaben wollten wir wissen, welche Suite die beste ist. Das Ergebnis hinterlässt gemischte Gefühle.
  • Programme mit offizieller WINE-Unterstützung
    Dan Kegel sammelt auf einer eigenen Wiki-Seite Windows-Programme, die ganz offiziell WINE als Plattform unterstützen.
  • StarOffice 7 und OpenOffice 1.1
  • Test des deutschen WordPerfect Office 2000
    Nachdem in Ausgabe 07/2000 des Linux-Magazins bereits die englische Version von Corel WordPerfect Office 2000 einem gründlichen Test unterzogen wurde, nahmen wir nun die deutsche Verkaufsversion näher unter die Lupe.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 0 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...