Ans Netz mit isdnconfig

ISDN-Konfiguration auf der Konsole

01.08.2001
Als Benutzer einer Debian-Distribution müssen Sie sich nicht durch unzählige Felder einer Eingabemaske klicken, um Ihre ISDN-Geräte für den Internetzugang einzurichten, denn das Konfigurations-Tool isdnconfig zeigt seine Vorzüge im xterm oder der Textkonsole - und ist dabei alles andere als kryptisch.

Ein kurzer Überblick

Das Programm isdnconfig ist ein Teil des Debian-Paketes isdnutils, das nach seiner Installation ein Startskript in das Verzeichnis /etc/init.d legt. Auf diesem Wege initialisiert es den PPP-Daemon ipppd und liest die Datei der Netzwerk-Geräte ein.

Das Startskript wird beim Hochfahren des Rechners aktiviert oder durch das root-Kommando /etc/init.d/isdnutils start in Gang gesetzt. Der Befehl /etc/init.d/isdnutils stop hingegen schickt die isdnutils in den Feierabend, wenn Sie größere Konfigurationen vornehmen. Sollten Sie also nach der Installation der isdnutils Ihren Rechner neu gebootet haben, klärt ein /etc/init.d/isdnutils stop die Situation, bevor Sie mit der ISDN-Konfiguration fortfahren. In Heft 08/2000 finden Sie weitere Informationen zum Thema ISDN, die wir unter dem Schwerpunkt ISDN4Linux für Sie zusammengestellt haben.

Grundlagen

Damit Sie Ihre ISDN-Karte nutzen können, müssen Sie zunächst die entsprechenden Module als Root mit dem Kommando modprobe laden, oder den ISDN-Treiber in den Kernel übersetzen, falls nicht schon beides zusammen in Ihr System installiert wurde. Da der Kernelbau jedoch ein gerütteltes Maß an Erfahrung voraussetzt, sollten Sie als Einsteiger von dieser Möglichkeit vorerst absehen.

Das Modul hisax unterstützt alle gängigen passiven ISDN-Karten, wie beispielsweise die AVM Fritz PCI-Karte, eine Teles-ISDN-Karte oder eine ELSA und sollte in Ihrer Distribution enthalten sein.

Sagen Sie hisax mit einem Root-Befehl, welche Karte Sie verwenden. Wenn Sie eine Fritz PCI-Karte einbinden wollen, dann formulieren Sie das Kommando so:

modprobe hisax type=5 io=0x340 irq=10 protocol=2

Vor der Syntax dieses Kommandos brauchen Sie nicht zu erschrecken, denn der Befehl man hisax gibt Ihnen eine umfangreiche Hilfe zur Hand.

Mit dem Kommando lsmod sagt Ihnen die Shell, ob hisax geladen wurde und auf seinen Einsatz wartet. Wenn Sie mit dem Ergebnis Ihrer Arbeit zufrieden sind, öffnen Sie, noch immer als Root, in Ihrem Lieblingseditor die Datei /etc/modules. Mit einem Eintrag darin erreichen Sie, dass hisax nach jedem Systemstart für Sie zur Verfügung steht:

hisax type=5 io=0x340 irq=10 protocol=2

Nachdem Sie Ihre ISDN-Karte eingebunden haben, öffnen Sie ein xterm oder die virtuelle Textkonsole und rufen als root das Programm isdnconfig auf, damit Ihnen der Anschluss zum Internet offen steht:

comone:~ # isdnconfig
Abbildung 1: Das Hauptmenü von isdnconfig

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • ISDN-Konfiguration unter Debian mit grafischer Oberfläche
    ISDN unter Debian nutzen hieß bislang früher oder später in eine Shell abzutauchen und Konfigurationsdateien zu editieren. Das Tool isdn-config erleichtert hier die Arbeit mittels grafischer Oberfläche.
  • ISDN einrichten unter Linux
    Analoge Telefonanschlüsse werden zunehmend durch ISDN ersetzt. Um so wichtiger, dass von Linux auch die meisten ISDN-Karten unterstützt werden. Obwohl Sie dazu einige Einstellungen an Ihrem System vornehmen müssen, gestaltet sich die Installation der entsprechenden Treiber und Zusatzprogramme aber sehr einfach.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...