fotolia_50889027.jpg

© lassedesignen, fotolia.com

print "Hallo Welt"

Programmieren für Einsteiger

09.07.2013
Programmierer haben Linux und die zahlreichen Linux-Anwendungen entwickelt. Auch für Neulinge auf diesem Gebiet bietet Linux zahlreiche Optionen – wie Sie hier einen Einstieg finden können, verraten die Artikel unserer aktuellen Titelstrecke.

Wenn Sie schon über 40 sind, haben Sie vielleicht Ihre ersten Computerschritte auf einem Homecomputer wie dem populären Commodore C64, einem Schneider CPC oder einem Atari-Gerät gemacht. Was diese Rechner von modernen PCs unterscheidet, ist (neben der uralten Hardware mit wenig Arbeitsspeicher und Kassetten- oder Diskettenlaufwerken statt Festplatten) vor allem die fest integrierte Programmiersprache BASIC [1]. Da man mit den Homecomputern nicht viel anfangen konnte außer Spiele von Datenträgern nachzuladen, haben sich viele Besitzer dieser Kisten auch an der Programmierung in BASIC versucht. Gehören Sie zu dieser Gruppe, dann sagen Ihnen vielleicht die Zeilen

10 PRINT "Hallo Welt"
20 GOTO 10

auf Anhieb etwas: Sie stellen ein minimales BASIC-Programm dar, das in einer Endlosschleife immer wieder "Hallo Welt" auf den Bildschirm schreibt, wenn man diese Zeilen und dann den Befehl RUN eingibt (Abbildung 1).

Abbildung 1: Ein Programm auf dem C64 gibt fünfmal "HALLO EASYLINUX" aus – das ist schon komplexer als das erste Beispiel.

Sind Sie unter 35, ist es wahrscheinlicher, dass Sie die ersten Erfahrungen bereits mit einem PC gesammelt haben; mit MS-DOS oder einer Windows-Version. Auf diesen Rechnern wurde anfangs auch noch ein BASIC-Interpreter mitgeliefert, aber der Computer startete nicht im BASIC-Modus.

Programmieren lernen

Mit unseren Schwerpunktartikeln wollen wir ein wenig von der Begeisterung vermitteln, die Sie empfinden können, wenn Sie Programme nicht nur verwenden, sondern selbst erstellen. Es gibt viele Gründe, eigene Programme oder Skripte zu schreiben, z. B. die Möglichkeit, regelmäßig wiederkehrende Aufgaben damit zu automatisieren und zu erleichtern, aber noch wichtiger als den praktischen Nutzen finden wir den Spaßfaktor: Programmieren hat oft etwas von "Frickelei", wenn das eigene Programm nicht auf Anhieb tut, was es soll, und wenn es schließlich doch gelingt, verschafft das dem Entwickler ein Erfolgserlebnis – wie bei Künstlern, die ein neues Werk geschaffen haben. Nicht umsonst heißt ein berühmtes Lehrbuch in der Informatik "The Art of Computer Programming" (Die Kunst der Computerprogrammierung) [2] (Abbildung 2). Dessen Lektüre würden wir zwar nur (angehenden) Informatikern empfehlen, aber der Titel drückt schön aus, dass Programmieren eine Kunstform ist, die man kultivieren kann und in der man sich durch regelmäßiges Üben verbessert und zum Meister wird.

Abbildung 2: "The Art of Computer Programming" ist ein mehrbändiger Wälzer, den Donald Knuth als Lehrbuch für Informatikstudenten geschrieben hat.

Doch zunächst geht es an die Grundlagen: Was bedeutet Programmieren eigentlich? Die Kernidee ist, dass ein Programm dem Computer sagt, was er tun soll. Als Programmierer legen Sie das selbst fest. Dabei können Sie sich Programme wie Kochrezepte oder auch die aus EasyLinux bekannten Schritt-für-Schritt-Anleitungen vorstellen: In der einfachsten Form eines Programms legen Sie nur eine Reihenfolge fest, in welcher der Computer bestimmte Schritte bearbeiten soll. Etwas komplizierter wird es, wenn Sie noch so genannte Schleifen ("tu dies solange, bis ein bestimmtes Ziel erreicht ist") und Fallunterscheidungen ("wenn der Wert kleiner als 100 ist, dann verdopple ihn – anderenfalls setze ihn auf 1") einbauen: Damit kann das Programm auf unterschiedliche Situationen geeignet reagieren.

Die Prinzipien, die für das Programmieren gelten, sind nicht sonderlich schwer zu verstehen. Dass sich nicht jeder PC-Besitzer damit beschäftigt, liegt unter anderem daran, dass es zahlreiche komplett unterschiedliche Programmiersprachen gibt: So wie Sie Englisch und Französisch erst lernen müssen, um mit einem Engländer oder Franzosen zu sprechen, so müssen Sie sich auch zunächst in den "Wortschatz" und die "Grammatik" einer Programmiersprache einarbeiten, damit der Computer versteht, was Sie von ihm wollen. Bei ersten Versuchen zeigt sich dann die recht begrenzte Intelligenz der Technik: Schon leichte Fehler bei der Wortwahl bemängelt das System als "Syntaxfehler" und verweigert die Zusammenarbeit. Es braucht also für die ersten Schritte etwas mehr Sorgfalt als beim Englisch- oder Französischsprechen, wo Ihr Gesprächspartner mit Nachsicht reagiert, wenn Sie ein unregelmäßiges Verb falsch verwenden.

Programmier-Grundlagen

Alle Programmiersprachen verwenden spezielle Befehle, mit denen Sie festlegen, was passieren soll. Im Beispiel am Anfang des Artikels tauchten z. B. die BASIC-Befehle PRINT und GOTO auf: Der PRINT-Befehl sorgt dafür, dass der Rechner Text ausgibt, und der GOTO-Befehl fordert dazu auf, die Programmausführung an einer anderen Stelle fortzusetzen – das ist vergleichbar mit einer Aussage wie "Kehren Sie zurück zu Schritt 3" in einer längeren Schritt-für-Schritt-Anleitung, bei der einige Aufgabenteile mehrfach zu erledigen sind.

Wenn Sie mehrere Befehle zu einem Programm zusammensetzen, werden diese später in derselben Reihenfolge ausgeführt, in der sie im Programm erscheinen. Schreiben Sie z. B.

PRINT "HALLO"
PRINT "WELT"

dann erzeugen Sie damit die Ausgabe "HALLO WELT" (und nicht etwa "WELT HALLO"). Programmierer nennen so etwas eine Sequenz (Abfolge, Reihenfolge). Viele Shell-Skripte unter Linux bestehen aus solchen (einfachen) Sequenzen, sie bündeln also mehrere Befehle in einem Skript und ersparen dem Anwender damit, die enthaltenen Kommandos einzeln (nacheinander) einzugeben.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • PureBasic: Software für Linux, Windows und OS X entwickeln
    Die französische Softwareschmiede Fantaisie Software bietet mit PureBasic eine Entwicklungsumgebung an, mit der Sie Programme für Linux, Windows und OS X erstellen. Wir helfen bei den ersten Programmierprojekten mit dem modernen BASIC-Dialekt.
  • Programmiersprachen unter Linux
    Linux ist ein wahres Paradies für Programmierer, denn nahezu jede aktuelle oder in der Vergangenheit verwendete Programmiersprache gibt es auch für das freie Betriebssystem. Im Auftakt zu unserer neuen Serie über Programmiersprachen schauen wir auf einen echten Klassiker: BASIC.
  • Klassiker aus den 80ern wiederbeleben
    Die Vorgänger der PCs waren die Homecomputer: Mit 8-Bit-Prozessoren und um die 64 KByte Arbeitsspeicher waren sie nicht besonders leistungsfähig – sie hatten aber einen BASIC-Interpreter eingebaut, was viele frühe Computerbesitzer zum Programmieren brachte.
  • Tabelle unter Kontrolle
    OpenOffice bringt eine eigene Makro-Programmiersprache mit: Mit StarBasic können Sie umständliche manuelle Tätigkeiten automatisieren. Wir stellen Variablen, Kontrollstrukturen und Schleifen vor.
  • Basic-Skripte in LibreOffice Calc
    Die Tabellenkalkulation LibreOffice Calc eignet sich besonders gut für den Einstieg ins Programmieren, denn wer schon mit Formeln in Tabellen umgehen kann, hat bereits den halben Weg zum Programmierer zurückgelegt. Hier zeigen wir Ihnen den Rest des Wegs.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...