Effizienter arbeiten mit Gimp

Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp

09.07.2013
Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Objekte mit Fell oder Haaren freistellen, den Bildausschnitt ändern, Farben gezielt anpassen und die Maßeinheit der Lineale überprüfen.

Tipp: Objekte mit Fell und Haaren freistellen

Menschen- und Tierhaare mit Gimp freizustellen, ist im wahrsten Sinne des Wortes eine haarige Angelegenheit. In unserem Tipp erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des Kanalmixers und dem Farbwertedialog ein relativ genaues Ergebnis erzielen.

  1. Öffnen Sie das Bild mit dem freizustellenden Motiv über das Menü oder die Tastenkombination [Strg]+[O]. Erstellen Sie ein Duplikat der Hintergrundebene über Ebene / Ebene duplizieren im Bildmenü. Im Ebenenstapel befindet sich die Bildkopie an oberster Stelle. Die Hintergrundebene blenden Sie über das Auge-Symbol aus.
  2. Um sicherzustellen, dass Sie mit dem eben erzeugten Ebenenduplikat arbeiten, aktivieren Sie mit der Maus die oberste Ebene. Doppelklicken Sie auf den Namen, benennen Sie die Ebene in Monochrom um und bestätigen Sie dies mit [Eingabe].
  3. Nun kommt der Kanalmixer zum Einsatz. Diesen öffnen Sie über Farben / Komponenten / Kanalmixer im Bildmenü (Abbildung 1). Aktivieren Sie die Checkbox Monochrom und klicken Sie auf OK, um das Bild in Graustufen umzuwandeln. Jetzt sollte klar sein, warum wir hier mit einer Kopie arbeiten: Die Farbe des Originalbildes benötigen wir für spätere Arbeitsschritte, um das Endergebnis wieder koloriert auszugeben.

    Abbildung 1: Im Dialog "Kanalmixer" wandeln Sie das Bild in Graustufen um und arbeiten die Kontraste stärker heraus.
  4. Rufen Sie noch einmal den Dialog Kanalmixer auf. Dazu können Sie die Tastenkombination [Umschalt]+[Strg]+[F] verwenden, die den zuletzt verwendeten Filterdialog öffnet. Als Nächstes arbeiten Sie einen starken Schwarz-Weiß-Kontrast zwischen dem "haarigen" Objekt und dem Hintergrund aus. Mit den Reglern für die Kanäle Rot, Grün und Blau sorgen Sie dafür, dass sich das Hauptobjekt wie in Abbildung 1 möglichst stark vom Hintergrund abhebt. Das Endergebnis sollte ein relativ helles, fast weißes Hauptobjekt auf einem möglichst dunklen Hintergrund zeigen. Er erscheint nach diesem Bearbeitungsschritt meistens in einem dunklen Grau.
  5. Nun wandeln Sie mit Hilfe der Farbwertkorrektur das Grau in Schwarz um. Öffnen Sie dazu über Farben / Werte im Bildmenü den Dialog Farbwerte auf. Im Bereich Alle Kanäle sehen Sie drei Farbpipetten neben der Schaltfläche Automatisch. Da ein Klick auf diese nicht die gewünschte Wirkung zeigt, wählen Sie eine für den Hintergrund passende Farbpipette aus, in diesem Beispiel die ganz linke (Schwarz-Punkt wählen). Klicken Sie mit der Pipette auf den grauen Hintergrund, der sich nun dunkler färbt. Wiederholen Sie den Vorgang, bis sich der Hintergrund schwarz abhebt.
  6. Das Hauptobjekt, das sich nun gut vom Hintergrund abhebt, malen Sie komplett mit weißer Farbe aus (Abbildung 2). Markieren Sie über [Strg]+[A] das fertige monochrome Bild und kopieren Sie es über [Strg]+[C] in die Zwischenablage.

    Abbildung 2: Oben sehen Sie den starken Kontrastunterschied, unten das Endergebnis, nachdem Sie die Auswahl aus der Zwischenablage in die Ebenenmaske kopiert haben.
  7. Aktivieren Sie mit einem Mausklick die unterste Ebene und machen Sie diese über das Auge-Symbol wieder sichtbar. Legen Sie dann über das Kontextmenü der rechten Maustaste eine neue Ebenenmaske an. Im folgenden Dialog aktivieren Sie die oberste Checkbox Weiß (volle Deckkraft) und bestätigen die Auswahl über Hinzufügen.
  8. Der Ebenenstapel zeigt nun neben dem Ausgangsbild eine Ebenenmaske, in die Sie mit [Strg]+[V] den Inhalt der Zwischenablage einfügen. Dieser erscheint zunächst als Schwebende Auswahl. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag Ebene verankern, um den kopierten Bereich in die Ebenenmaske zu integrieren.
  9. Im letzten Schritt deaktivieren Sie die oberste Ebene namens Monochrom über Klick auf das Auge. Das freigestellte Objekt der untersten Ebene sollte nun vor einem transparenten Hintergrund stehen. Über Ebene / Neue Ebene ([Umschalt]+[Strg]+[N]) erzeugen Sie eine neue Ebene. Positionieren Sie diese an unterster Stelle im Ebenenstapel und fügen Sie hier ein Hintergrundbild Ihrer Wahl ein.

Wie detailreich das Ergebnis aussieht, hängt davon ab, wie gut Sie die Kontraste herausgearbeitet haben. Gegebenenfalls arbeiten Sie mit dem Pinselwerkzeug und schwarzer Farbe die Haarkonturen etwas nach.

Tipp: Bildausschnitt von Fotos verändern

Wie ein Foto auf den Betrachter wirkt, entscheidet unter anderem der Bildausschnitt. Wenn Sie überflüssige Bereiche weglassen und sich auf das Wesentliche beschränken, dann entsteht vor allem bei Portraits der Eindruck von Nähe. Dieser Tipp zeigt, wie Sie die Bildaussage verstärken, indem Sie einen Ausschnitt hervorheben. Dazu öffnen Sie das gewünschte Bild in Gimp und aktivieren das Zuschneiden-Werkzeug ([Umschalt]+[C]) im Werkzeugkasten. Ein Doppelklick auf das Werkzeugsymbol öffnet die Einstellungen. Überprüfen Sie, ob die Option Hervorheben aktiv ist. Sobald Sie einen Ausschnitt im Bild markieren, dunkelt Gimp die anderen Bereiche ab (Abbildung 3).

Abbildung 3: Mit dem "Zuschneiden"-Werkzeug passen Sie den Bildausschnitt an und heben so einen Teil des Motivs hervor.

Möchten Sie die Seitenverhältnisse des Originalbildes beibehalten, so aktivieren Sie die Checkbox Fest neben dem Aufklappmenü Seitenverhältnis. Andernfalls entfernen Sie das Häkchen, um das Bild frei zuzuschneiden. Wir empfehlen, im Drop-down-Menü unter der Checkbox Hervorheben den Eintrag Goldener Schnitt oder Drittelregel auszuwählen, um Hilfslinien einzublenden, die dabei helfen, das Motiv auszurichten. Sind Sie mit dem Bildausschnitt zufrieden, klicken Sie abermals mit der linken Maustaste ins Bild oder drücken die Eingabetaste. Gimp verkleinert das Original nun und schneidet den markierten Ausschnitt aus.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit dem Programm Texte aufpeppen und die verschiedenen Werkzeuge optimal einsetzen.
  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie mit Tastenkombinationen effektiver arbeiten, Leuchtsymbole malen und über Filter einen realitätsnahen Wassereffekt erzeugen.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Unsere Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie sommerliche Fotomontagen erstellen, mit der Ebenenmaske arbeiten oder ausgewählte Filter effektiv anwenden.
  • Effizienter arbeiten mit GIMP
    Die hier aufgeführten Tipps und Tricks bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Wir zeigen, wie Sie Grafiken für Fotomontagen erstellen und verschiedene Filter wirkungsvoll einsetzen.
  • Anwender-Tipps und kleine Kniffe zu Gimp
    In den Gimp-Tipps stellen wir nützliche Funktionen und Arbeitstechniken vor. Diesmal geht es um Belichtungskorrekturen mit Ebenenmodi, einen Infraroteffekt, das Anpassen des Werkzeugkastens und das neue Käfig-Transformationswerkzeug.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_03

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...