Knoppix und Ubuntu

Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu

22.05.2012
Ubuntu Linux und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.

Tipp: Ubuntu: Ubuntu-One-Daten mit Android teilen

Bereits seit 2009 ist Canonicals Cloud-Dienst namens Ubuntu One fest in die Distribution integriert. In der Basic-Variante stehen kostenlos 5 GByte Onlinespeicher auf den Servern des Herstellers zur Verfügung [1]; zusätzlich können Sie weiteren Platz käuflich erwerben. Ubuntu One synchronisiert nicht nur ausgewählte Ordner und Dateien, sondern auch Tomboy-Notizen und Evolution-Kontakte und erlaubt auch die gezielte Freigabe und das Teilen mit eingeladenen Nutzern.

Die Einrichtung ist schnell erledigt. Klicken Sie unter Unity im Dash oder im Systemeinstellungen-Dialog auf das Ubuntu-One-Symbol und wählen Sie dann entweder Registrieren, um ein neues Konto zu erstellen, oder Ich habe bereits ein Konto, um sich bei einem bestehenden Account anzumelden. Alles, was Sie im Ordner Ubuntu One in Ihrem Home-Verzeichnis aufbewahren, gleicht der Dienst automatisch ab. Im Einstellungsdialog sehen Sie nicht nur, wie viel Platz Sie bereits verbraucht haben, sondern auch wie die Cloud-Ordner heißen und welche Geräte den Service nutzen (Abbildung 1).

Abbildung 1: Der Einrichtungsdialog von Ubuntu One zeigt auch an, welche Geräte den Dienst nutzen (hier auch ein Galaxy Nexus).

Als Besitzer eines Android-Smartphones können Sie in der Ubuntu-Cloud munter mitmischen. Suchen Sie dazu bei Google Play (ehemals Market) nach der App Ubuntu One Files und installieren Sie diese. Nach dem Start melden Sie sich dort mit Ihren Zugangsdaten an und haben nun Zugriff auf vorhandene Daten und die Möglichkeit, gezielt oder automatisch Inhalte vom Smartphone abzugleichen (Abbildung 2). Über das Pluszeichen rechts oben fügen Sie Bilder, Videos, Audiodateien oder andere Daten zur Cloud hinzu und erstellen auch neue Ordner, die der Dienst dann abgleicht (Abbildung 3). In der Übersicht erkennen Sie gut, welche Ordner und Daten in der Cloud und welche lokal liegen (Abbildung 4).

Abbildung 2: Bei der Einrichtung (oder später in den App-Einstellungen) legen Sie fest, ob das Handy automatisch Ihre Fotos, nur zukünftige Schnappschüsse oder keine mit Ubuntu One synchronisiert.
Abbildung 3: Auch neue Folder in der Cloud erstellen Sie bequem vom Smartphone aus. Per Fingertipp wandern dann Daten vom Handy auf die Canonical-Server.
Abbildung 4: Ordner, die in der Cloud liegen, kennzeichnet die App deutlich. Tippen Sie auf das Symbol oben rechts mit den beiden Pfeilen, führen Sie einen manuellen Abgleich durch.

Tipp: Ubuntu: Ubuntu One und Software-Center

Musik, Bilder und andere Daten gleichen Sie mit Ubuntu One zwischen mehreren Rechnern ab. Wäre es nicht praktisch, auch installierte Programme und deren Einstellungen zu synchronisieren? OneConf [2] verspricht genau das; das praktische Werkzeug ist seit Ubuntu 10.10 mit an Bord und fördert die Teamarbeit zwischen Software-Center und Ubuntu One. Und so geht's:

  1. Starten Sie auf dem ersten Rechner das Software-Center und wählen Sie aus dem Menü Datei / Zwischen Rechnern abgleichen.
  2. Im folgenden Dialog erstellen Sie entweder einen neuen Ubuntu-One-Account oder melden sich per Klick auf Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? an. Tragen sie Ihre Mailadresse und das Passwort in die dafür vorgesehenen Felder ein und klicken Sie auf Verbinden.

  3. Das Software-Center sendet nun eine Liste mit allen installierten Paketen an Ubuntu One. Je nach Geschwindigkeit der Internetverbindung dauert das einen Moment. Hat alles geklappt, taucht eine Übersicht auf, was auf dem eigenen Rechner alles installiert ist. Die Pakete sind in die Kategorien Barrierefreiheit, Büro, Entwicklungswerkzeuge, Grafik, Internet usw. unterteilt; per Klick auf den kleinen Pfeil betrachten Sie den Inhalt einer Abteilung.

  4. Auf einem zweiten Rechner melden Sie sich genauso im Software-Center an und warten hier ebenfalls, bis die Liste der Pakete zum Canonical-Server gewandert ist. In der linken Ansicht steht der eigene Rechner immer an oberster Stelle (Dieser Rechner), weitere Computer darunter.

  5. Klicken Sie links auf den Namen eines anderen Ubuntu-Systems, tauchen in der rechten Hälfte zwei aufklappbare Listen auf. Die erste zeigt, welche Pakete auf dem anderen Rechner sind, auf Ihrem eigenen Computer aber fehlen. Die zweite verrät, welche Pakete auf dem anderen System fehlen.

  6. Um ein Paket nachzurüsten, klicken Sie den Namen mit der linken Maustaste an und bestätigen dann über die Schaltfläche Installieren. Geben Sie auf Aufforderung Ihr eigenes Passwort ein, um mit dem Einspielen zu beginnen.

Leider gibt es keine Möglichkeit, sämtliche unterschiedlichen Pakete auf einmal zu erfassen. Für jedes einzelne Programm müssen Sie wieder auf die Installieren-Schaltfläche klicken – bei einer längeren Liste gerät das schnell zur Sisyphusarbeit.

Unten links im Software-Center sehen Sie ein Symbol mit einem Zahnrad. Daneben steht die Information, wann der letzte Abgleich stattgefunden hat. Dies passiert automatisch und in regelmäßigen Abständen. OneConf erneuert die Anwendungs-/Paketliste jedes Mal, wenn Sie ein Paket installieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie dazu das Software-Center, apt-get auf der Shell, Synaptic oder Aptitude verwenden. Klicken Sie auf das Zahnrad-Icon und wählen Sie Abgleich anhalten "Rechner", um für einen Computer die Synchronisierung mit Ubuntu One zu deaktivieren.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_04

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...