Tipp: Akregator aufräumen lassen

Als waschechter Nachrichtensammler wirft Akregator nichts weg. Interessiert es Sie allerdings überhaupt nicht, was vor einem halben Jahr passiert ist, können Sie das Programm anweisen, Artikel unter bestimmten Umständen zu löschen.

Das erledigen Sie im Abschnitt Archiv unter Einstellungen / Akregator einrichten. Dort können Sie z. B. die Archivgröße auf eine frei wählbare Anzahl von Artikeln begrenzen oder aber ein Haltbarkeitsdatum definieren. Tragen Sie dazu einfach hinter Artikel löschen, die älter sind als die gewünschte Anzahl Tage ein (Abbildung 7).

Abbildung 7: Mit dieser Einstellung löscht Akregator automatisch alle Nachrichten, die älter als 60 Tage sind.

Tipp: Akregator: Nachrichten vor der Entsorgung retten

Selbst wenn man RSS-Nachrichten nach einer gewissen Zeit automatisch von Akregator löschen lässt, gibt es doch einige, die man dauerhaft behalten will, etwa tolle Linux-Tipps oder lustige Blog-Beiträge. Das ist auch dann möglich, wenn Sie den RSS-Reader automatisch aufräumen lassen, denn laut seiner Voreinstellung löscht Akregator keine Nachrichten, die Sie als Wichtig markiert haben.

Diese Markierung setzen Sie, indem Sie eine Nachricht mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü auf den Eintrag Als wichtig markieren klicken. Noch schneller geht es mit der Tastatur: Drücken Sie dazu einfach [Strg]+[I]. Vor allen als wichtig markierten Nachrichten blendet Akregator in der Übersicht einen roten Kreis mit Ausrufezeichen ein.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Besser arbeiten mit KDE
    Ist von KDE die Rede, ist meistens nicht nur der Desktop, sondern auch die reichhaltige mitgelieferte Programmauswahl für jeden Zweck gemeint. Wenn Sie wissen, an welchen Schräubchen Sie drehen müssen, macht die Arbeit mit KMail, Okular & Co. nochmal so viel Spaß.
  • Maulwurf
    Dank KDEs RSS-Feed-Reader Akregator behalten Sie im Nachrichten-Dschungel den Überblick. Der treue Helfer grast Tag für Tag Ihre Lieblingswebseiten ab und präsentiert die Fundstücke übersichtlich angeordnet.
  • Der KDE-RSS-Reader Akregator
    RSS-Feeds helfen dabei, die Informationsflut des Alltags unter Kontrolle zu halten. Mit dem KDE-Programm Akregator gelingt das besonders gut.
  • Korner: Akregator
    Die aktuellen Schlagzeilen frisch auf den heimischen Rechner – und das alles in komfortabler grafischer Aufmachung – beschafft Ihnen der Newsfeed-Leser Akregator.
  • KDE-Tipps
    Kaum eine Desktop-Umgebung bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten als KDE. Das macht sie hochgradig individuell anpassbar, mitunter aber auch unübersichtlich. Wir zeigen u. a., wie Sie das Menü, die Zwischenablage und Dateiauswahldialoge ganz nach Ihrem Geschmack einrichten.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 11/2017-01/2018: Einstieg in Linux

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...