kde-logo.png

Besser arbeiten mit KDE

Tipps & Tricks zu KDE

19.02.2010
,
KDE ist weit mehr als eine komfortable Arbeitsumgebung mit Desktop, Panel und Dateimanager. Zur Oberfläche, die seit kurzem offiziell KDE Software Compilation heißt, gehören Dutzende Anwendungen für nahezu jeden Zweck. Mit unseren Tipps haben Sie Amarok, Kopete & Co. im Griff.

Tipp: Internet-Radio mit Amarok hören

Mit dem KDE-Player Amarok sind Sie nicht auf Ihre lokale Musiksammlung beschränkt, sondern können aus mehreren hundert Streams aus dem Internet wählen – ganz nach Stimmung oder Geschmack. Die größte Auswahl finden Sie, indem Sie links im Fenster den Reiter Internet markieren und dort auf Shoutcast-Verzeichnis klicken. Shoutcast [1] katalogisiert Online-Radiostationen.

Amarok lädt nun erst einmal die Senderliste herunter. Darin können Sie wahlweise nach Titeln, Interpreten oder Sendernamen suchen oder über einen Klick auf das Pluszeichen die Genre-Liste ausklappen. Dort können Sie in Ruhe stöbern, und es dürfte sich für jeden Musikgeschmack etwas finden: Die Auswahl reicht von gängigem Mainstream-Pop über Techno und Klassik bis hin zu Musik aus aller Herren Länder wie afrikanischen Rhythmen oder Japan-Pop.

Um das Programm eines Senders abzuspielen, markieren Sie ihn einpach per Mausklick. Sie können auch mehrere Lieblingssender markieren und dann die Wiedergabeliste speichern – bei der großen Shoutcast-Auswahl hilft das enorm beim Wiederfinden.

Tipp: Songtext des aktuell laufenden Internet-Streams

Beim Abspielen von Online-Streams holt Amarok auf Wunsch auch den passenden Liedtext aus dem Netz. Um mitzusingen, markieren Sie im mittleren Fensterbeich den Reiter Liedtext (Abbildung 1).

Amarok 2.1.1, der bei OpenSuse 11.2 dabei ist, hatte im Test öfter ein Problem mit dieser Funktion: Das Programm behauptete, es könne den Text des aktuellen Stücks nicht finden. Handelt es sich um einen eher bekannten Song, hat sich Amarok meist nur verschluckt. Bei uns half es in den meisten Fällen, auf das Symbol zum Herunterladen des Textes zu klicken.

Abbildung 1: Meldet Amarok beim Abspielen eines Internet-Streams, er könne den Songtext nicht finden, behebt oft ein Klick auf den Button zum Neuladen das Problem.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Wer mit dem Wolf hört
    Amarok hat das Zeug zu einer Killer-Applikation: Der Audio-Player spielt lokale Musiksammlungen, Internetradios, synchronisiert mit dem iPod, nutzt Last.fm und läuft nur unter Linux.
  • Auf halbem Weg
    Bis KDE 4 die bewährte 3.5.x-Serie komplett ersetzen kann, müssen die Entwickler noch einige Steine bewegen. Doch viele Programme sind bereits fertig. Dieser Artikel stellt Ihnen die wichtigsten darunter vor und zeigt, was sich gegenüber KDE 3 geändert hat.
  • Musiksammlung verwalten mit Amarok
    Mit seiner großen Anzahl beeindruckender Funktionen rockt der intuitive Mediaplayer Amarok die Party und liefert zugleich den alltäglichen Soundtrack bei der Arbeit.
  • Musikbox 2.0
    Amarok braucht den direkten Vergleich mit Apples iTunes nicht zu scheuen. Das Programm bietet weit mehr als das reine Abspielen von Musik.
  • Besser arbeiten mit KDE
    Das Rundum-Sorglos-Paket KDE ist mehr als eine komfortable Arbeitsumgebung: Anwendungen aus den Bereichen Grafik, Internet, Multimedia, Spiele und bündelweise praktische Tools erleichtern Ihnen den Alltag am PC. Wir verraten diesmal unter anderem Kniffe zum Text-Editor Kate, dem Alleskönner Amarok und Digikam.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet EUR 9,80. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der EasyLinux-Homepage.

Das EasyLinux-Jahresabo mit Prämie kostet ab EUR 33,30. Details zum EasyLinux-Jahresabo finden Sie im Medialinx-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Tipp der Woche

Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Grammatikprüfung in LibreOffice nachrüsten
Tim Schürmann, 24.04.2015 19:36, 0 Kommentare

LibreOffice kommt zwar mit einer deutschen Rechtschreibprüfung und einem guten Thesaurus, eine Grammatikprüfung fehlt jedoch. In ältere 32-Bit-Versionen ...

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...