45-Nm-Turion II deutlich schneller als erwartet (Update)

45-Nm-Turion II deutlich schneller als erwartet (Update)
20.10.2009 18:00

Ganz frisch in unserem Testlabor ist das Acer Aspire 7540G, was als eines der ersten Notebooks den neuen AMD Turion II X2 M520 mit 2.3 GHz enthält. Die Informationen über die neuen "Caspian" Turions sind spärlich gesät im Netz, aber was bisher bekannt war sollte es sich eigentlich nur um einen Strukturshrink auf 45 Nanometer mit etwas mehr Takt und geringerem Stromverbrauch handeln.

Denkste. Gerade lief unsere Benchmark-Suite auf dem Aspire 7540G durch, und ich staunte nicht schlecht: Bei gerade mal 4,5% mehr Takt liefert der M520 satte 23,2% mehr Leistung als ein Turion X2 RM-74 2.2 GHz der 65-Nm-Vorgängergeneration in einem HP Pavilion dv7, welcher ebenfalls nur 1MB L2-Cache hat! Damit liegt das Gerät fast exakt auf demselben Niveau wie das im aktuellen LinuxUser getestete HP ProBook 4710s mit Intel Core 2 Duo 2.1 GHz, d.h. AMD dürfte seit langer Zeit bei der Notebook-Leistung endlich wieder ungefähr gleich ziehen mit Intel - Stromverbrauchs- und Akkulaufzeit-Messungen stehen jedoch noch aus. Da hat AMD dann wohl doch deutlich mehr am Chip geändert als ihn nur auf 45 Nanometer verkleinert. Wie es aussieht basieren die Caspian-Chips auf dem Athlon II und damit der K10-Architektur (Vorgänger: K8), und die verbesserte Leistung ist der 128-Bit-Fließkommaeinheit zu verdanken, die AMD damals im Phenom erstmalig vorgestellt hat. Interessant ist auch der Radeon HD 4200 Grafikkern im begleitenden RS880M-Chipsatz, denn dieser kann nicht nur 2 HD-Streams gleichzeitig dekodieren, er ist auch ATIs erste OpenCL-fähige Chipsatzgrafik und soll angeblich der momentan leistungsfähigste Vertreter integrierter Grafikkerne sein.

Zugegeben: Der Core 2 Duo 2.1 GHz ist nicht Intels stärkste Notebook-CPU. AMDs neues Topmodell M6x0 "Ultra" mit 2MB L2-Cache ist aber nun auch mit bis zu 2.6 GHz erhältlich (vorher: 2.4 GHz). Intels mobilen Topmodellen wie etwa dem Core 2 Duo T9900 mit 3GHz oder auch dem Core 2 Quad Extreme mit 2.53 GHz hat AMD allerdings immer noch nichts entgegenzusetzen. Aber zumindest im Midrange-Sektor sieht es nun recht gut aus, und im Einstiegsbereich tritt der Dualcore Athlon L310 mit 1.2 GHz (beispielsweise verbaut im kommenden Acer Aspire Ferrari One 200) gegen den Intel Atom an, hier sollte AMD einen deutlichen Leistungsvorsprung haben.

Preislich steht AMD ebenfalls gut da: Das 7540G kostet mit dem M520 666 Euro, im Schnitt also etwas weniger als das für knapp unter 700 Euro im Handel erhältliche HP Probook 4710s mit dem Core 2 Duo 2.1 GHz - hat aber eine größere Festplatte (500 statt 320 GB), doppelt soviel RAM (4 statt 2 GB) und einen besseren Grafikchip.

Update: Auch im 64-Bit-Modus sieht es nun deutlich besser aus: Statt 10.3% mehr wie beim alten Turion messen wir nun 16.2% Zugewinn. Das kommt zwar noch nicht ganz an die 20% heran, die der Core 2 Duo dank 64 Bit an Mehrleistung hinzugewinnt, aber die Leistungssteigerung ist nun immerhin fast auf dem Niveau eines Phenom II.

Gute Neuigkeiten haben wir auch in Sachen USB-2.0-Geschwindigkeit zu vermelden: Mit dem neuen RS880M-Chipsatz hat AMD wohl nun endlich die Probleme des Vorgängers beim USB-Durchsatz behoben: Statt 16 Megabyte pro Sekunde messen wir nun das Doppelte: 32 Megabyte/s. Der RS880M ist also genausoschnell in USB wie Intels neuere Chipsätze, die in Sachen USB-Geschwindigkeit bisher die Referenz darstellten.


Kommentare

1090 Hits
Wertung: 161 Punkte (4 Stimmen)