Yahoo-Deal macht Bing zur Standardsuchmaschine von Ubuntu 10.04

Yahoo-Deal macht Bing zur Standardsuchmaschine von Ubuntu 10.04
23.02.2010 22:23

Vor nicht allzu langer Zeit hat Canonical angekündigt, die Standard-Suchmaschine in Firefox von Ubuntu 10.04 von Google zu Yahoo zu ändern. Über eine entsprechende Vereinbarung mit Yahoo will Canonical zu etwas Geld kommen. Als der Deal mit Yahoo geschlossen wurde, hat man bei Canonical vermutlich nicht daran gedacht, dass Yahoo an einer gemeinsamen Suchmaschine mit Microsoft arbeitet.

Letzte Woche haben die beiden Firmen nun von der EU und dem U.S. Department of Justice grünes Licht für den Zusammenschluss der Suchmaschinen bekommen. Im Klartext bedeutet dies, dass Yahoo als Suchergebnisse praktisch einfach die Resultate von Bing anzeigt. Dass diese Treffer mit der Engine von Yahoo zustande kamen, dürfte da nicht weiter interessieren.

Eigentlich müsste dieser Umstand nicht allzu fest zu denken geben. Doch da Microsoft bereits länger an einer kompletten Übernahme von Yahoo interessiert ist, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Bing und Yahoo komplett fusionieren, Yabing! quasi. Bis dann holt sich Canonical hoffentlich einen neuen Suchprovider ins Boot.

Im Suchfeld steht Yahoo, doch dahinter verbirgt sich Bing von Microsoft.

Kommentare

Infos zum Autor

Marcel Hilzinger

Marcel Hilzinger

Marcel Hilzinger arbeitet als Redakteur für die Zeitschriften LinuxUser und EasyLinux. Am liebsten schreibt er Artikel zu netten Gadgets oder Multimedia-Software. In seiner Freizeit spielt er gerne Kicker.

Zum Blog von Marcel Hilzinger →