Ubuntus Desktop läuft auf Fedora 17

Ubuntus Desktop läuft auf Fedora 17

Unity für Fedora

Kristian Kißling
19.07.2012 Traditionell setzt Red-Hats Community-Distribution Fedora auf einen unveränderten Gnome-Desktop. Nun gibt es Neuigkeiten: Einige Entwickler haben die Unity-Oberfläche auf Fedora 17 portiert.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten steht nun für Gnome Ayatana - so der Name des Projekts - ein eigenes Repository bereit, über das sich Fedora-Nutzer den Ubuntu-Desktop auf den Rechner holen. Wie das im Detail geht, verrät das Ubuntu-Blog OMG! Ubuntu. Fedora verwendet nicht das Paketsystem von Debian, sondern RPMs, auch die Paketverwaltung tickt ein wenig anders.

Zum Erstellen der Pakete wurde der OpenSuse Build Service verwendet, einige Pakete lassen sich jedoch noch nicht erfolgreich übersetzen. Wer Fedora besitzt, sollte mit Unity-Experimenten vorsichtig sein: Da Unity eine alternative Gnome Shell ist, ersetzt die Installation des Desktops einige grundlegende Gnome-Pakete. Am besten lässt sich Unity unter Fedora wohl in einer virtuellen Maschine testen, der Einsatz auf Produktivsystemen empfiehlt sich noch nicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 0 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 0 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...