Open-PC kommt mit OpenSuse

Open-PC kommt mit OpenSuse

OpenSuse-Konferenz

Nils Magnus
18.09.2009 Den Traum vom PC mit vorinstalliertem Linux, das sämtliche eingebaute Hardware unterstützt, will das Open-PC-Projekt noch dieses Jahr verwirklichen.

Auf der Opensuse Conference 2009 stellte Projektinitiator Frank Karlitschek die Ergebnisse der ersten Umfrage vor. 12.000 Teilnehmer hatten sich mehrheitlich für ein bis zu 400 Euro teures Gerät entschieden, mit dem auch unerfahrene Anwender zurechtkommen. Obwohl Netbooks in der Gunst der Teilnehmer etwas höher als Nettops lagen, entschied sich das Projekt, mit letzterer Bauform aus Kosten- und Logistikgründen zu beginnen. Die ersten Geräte kündigte Karlitschek noch für dieses Jahr an.

Frank Karlitschek will einen Open-PC auf Basis von KDE und Open Suse bauen lassen, der komplett mit freier Software ausgeliefert wird.

Da sich mit 48,3 Prozent etwas mehr Anwender für KDE im Gegensatz zu 42,7 Prozent für Gnome entschieden hatten, kündigte das Projekt an, die Distribution des Open-PC auf eine Erweiterung von OpenSuse zu gründen. Zur Verwaltung der Software kommt Suse Studio zum Einsatz, Novells Lösung für individualisierte Software-Appliances.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 2 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...