Portierung

Freies Office Calligra für Android

Freies Office Calligra für Android

Mathias Huber
12.01.2012
Der Entwickler Marijn Kruisselbrink von der Magdeburger KO GmbH hat die KDE-Office-Suite Calligra erstmals auf Android zum Laufen gebracht.

Zu diesem Zweck musste der Programmierer die Aufrufe des Desktop-Kommunikationssystems D-Bus aus den verwendeten KDE-Bibliotheken entfernen, da Android kein D-Bus verwendet. Dabei konnte Kruisselbrink auf seine Erfahrungen mit der Büroanwendung für Nokias Linux-Smartphone N 9 zurückgreifen.

Ein erster Schritt: Marijn Kruisselbrink hat das KDE-Office Calligra auf einem Android-Tablet zum Funktionieren gebracht.

Das zweite Problem stellt laut dem Blogeintrag des Entwicklers das Fehlen des KDE-Konfiguration-Caches Ksycoca dar. Ihn benötigt das mit vielen Plugins arbeitende Office-Programm, um die richtigen Erweiterungen für Dateitypen zu laden. Wie beim N9 wird das Office-Paket daher voraussichtlich eine vorgefertigte Ksycoca-Datei mitbringen.

Weitere Informationen finden sich in Marijn Kruisselbrinks Blogeintrag. Dort sind auch Git-Repositorys mit dem unter GPL und LGPL lizenzierten Quellcode verlinkt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...