AA_members_alexei_novikov_123rf_33633700.jpg

© Alexei Nivikov, 123RF

Online-Mitgliederverwaltung Admidio in eine Homepage einbauen

Gut aufgestellt

Admidio verwaltet nicht nur plattformunabhängig Mitgliederdaten, sondern managt auch Veranstaltungstermine samt Zeiten und Teilnehmern elegant und online.

Bei der Mitgliederverwaltung Admidio handelt es sich um eine klassische Webanwendung, die serverseitig mindestens PHP 5.3.7 sowie MySQL 5.0 oder PostgreSQL 9.0 voraussetzt. Die Installation verläuft genauso, wie Sie es von anderer Online-Software gewohnt sind: Zunächst laden Sie die aktuelle Version von der Homepage des Entwicklers [1] herunter und entpacken das Archiv auf Ihrem Rechner. Anschließend entfernen Sie aus dem Ordnernamen diejenigen Bestandteile, die sich auf die Software-Version beziehen. Dann verschieben Sie den Ordner per FTP-Programm auf einen Webserver.

Auf dem Server vergeben Sie für das Verzeichnis adm_my_files die Rechte 777, da der Server dort einige Dateien schreiben muss. Während der Installation legt die Software dort die Konfigurationsdatei an, später speichert sie an dieser Stelle Fotos, Dateien und Backups. Die erste Konfiguration erledigen Sie über die Page http://Server/admidio/index.php im Browser. Hier geben Sie die Daten zum Server an, auf dem die Software läuft (Abbildung 1), und ergänzen anschließend noch Angaben zum Verein und zum Administrator.

Abbildung 1: Die Daten zur MySQL-Datenbank fragt die Software innerhalb des Dialogs zum Einrichten ab.

Passt alles, läuft die Installation nun durch. Unter Umständen gelingt es dem Einrichtungsskript nicht, die Datei config.php im Verzeichnis adm_my_files zu speichern. In diesem Fall bietet es die Möglichkeit an, die Datei herunterzuladen, sodass Sie sie dann manuell per FTP-Programm ins Admin-Verzeichnis kopieren können.

Rundgang

Admidio präsentiert sich mit einer aufgeräumten Oberfläche. Der größere, linke Bereich zeigt dabei aktuelle Informationen (zunächst des Herstellers, später des Nutzers). Rechts findet sich der Bereich zum Anmelden und eine Übersicht der Module, die bereitstehen.

Nach dem Login zeigt das Programm im Hauptbereich nur noch die Module an, die der jeweilige Benutzer verwenden darf. Der erste angelegte Benutzer gilt automatisch als Administrator und hat daher auch Zugriff auf den kompletten Verwaltungsbereich. Auf der linken Seite erscheint jeweils ein Satz mit einer Erläuterung zu den Funktionen der einzelnen Module, rechts in der Seitenleiste finden sich nur die Links zu den einzelnen Bereichen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Die schlichte Oberfläche von Admidio integriert sich gut in bestehende Seiten und lässt sich leicht an andere Designs anpassen.

Als wichtigste Bereiche für den normalen Anwender, also das Vereinsmitglied, fungieren die Bereiche mit den Nachrichten, den aktuellen Mitteilungen sowie die Abteilung Termine, in der die Möglichkeit besteht, sich für Aktivitäten anzumelden. Dem Administrator obliegt zusätzlich das Verwalten der Mitgliedsdaten. Dazu gehört unter anderem, Mitglieder freizuschalten, die sich direkt über den Online-Auftritt angemeldet haben.

Neue Mitglieder

Die Startseite von Admidio bietet neuen Mitgliedern die Möglichkeit, sich selbst zu registrieren, wahlweise in Kurzform oder ausführlich. Alternativ deaktivieren Sie diese Funktion und stellen klassisch ein Anmeldeformular in Form einer PDF-Datei bereit. Hat sich ein neues Mitglied eingetragen, bekommt es den Hinweis, dass der Administrator das Login erst freischalten muss. Parallel erhält dieser eine Benachrichtigung per E-Mail, damit keine Neuanmeldung untergeht.

Unter Neue Registrierungen findet sich nun die Liste der Neuanmeldungen. Über den Schalter Registrierung zuordnen öffnen Sie die Daten und ergänzen diese bei Bedarf mit weiteren Informationen (Abbildung 3). Anschließend teilen Sie dem neuen Mitglied eine Rolle zu, standardmäßig erst einmal die Rolle Mitglied, und speichern die Daten. Damit ist das Mitglied angelegt und darf sich mit den eingegebenen Daten anmelden.

Abbildung 3: Standardmäßig kennt Admidio nur die drei Rollen Mitglied, Vorstand und Webmaster. Diese ergänzen Sie gegebenenfalls um weitere Funktionen.

Im Menü Benutzerverwaltung tauchen alle Mitglieder auf. Die Datensätze rufen Sie von hier aus auf und nehmen eventuelle Änderungen der Rolle und der einzelnen Daten vor. Zum Ändern der Rolle rufen Sie den Datensatz der fraglichen Person über einen Klick auf den Namen auf. Innerhalb der Ansicht finden sie oben rechts das Menü Weitere Funktionen. Über Rollenmitgliedschaften ändern passen sie die Rolle dann wie gewünscht an.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • VST-Audio-Plugins in Linux Abspielen
    Professionelles digitales Audio war früher die Domäne proprietärer Systeme, Linux hat aber mittlerweile aufgeholt. Heute lassen sich sogar Windows-spezifische VST-Plugins im Linux-Studio verwenden – wenn auch nicht ganz ohne Umstände.
  • Den Dateimanager Thunar mit individuellen Aktionen erweitern
    Dank individueller Aktionen und vielen Plugins bauen Sie den Dateimanager Thunar im Handumdrehen zu einem maßgeschneiderten Werkzeug für alle Aufgaben im Dateisystem aus.
  • Geregelte Verhältnisse
    Die digitale Audio-Workstation Bitwig bringt in der aktuellen Version 1.1 eine ganze Reihe bedeutender Verbesserungen mit – wir stellen Ihnen die wichtigsten davon vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...