AA_river_hifijohn_sxc_1400608.jpg

© Hifijohn, sxc.hu

Private Finanzen verwalten mit Grisbi

Geldfluss

Wo ist bloß das ganze Geld geblieben? Der Finanzmanager Grisbi liefert die Antworten.

Viele fragen sich am Monatsende, wohin das ganze Geld verschwunden ist. Eine Finanzverwaltung gibt darüber Auskunft. Etwas Disziplin vorausgesetzt, veranschaulicht sie auf einfache Weise, woher die Einnahmen kommen und wohin die Ausgaben fließen. Grisbi [1] gehört zur Riege der einfachen Programme unter Linux. Es unterstützt zwar kein Online-Banking, erlaubt aber, mittels Kategorien sehr genau aufzuschlüsseln, welche Beträge für welchen Zweck zum Einsatz kamen.

Vor dem Einsatz der Software steht eine recht umfangreiche – um nicht zu sagen: umständliche – Konfiguration an. Das Programm fragt dabei durch einen Assistenten zahlreiche Details zu den zu verwaltenden Konten ab (Abbildung 1). Obwohl der Assistent es suggeriert, sind nicht alle Angaben vor dem ersten Start des eigentlichen Programms nötig. Sie finden viele der Dialoge im Menü Bearbeiten unter Einstellungen wieder.

Abbildung 1: Ein Assistent führt Sie durch die sehr umfangreiche Konfiguration.

Dokumentation

Als ein echtes Manko erweist sich die Dokumentation [3] zu Grisbi: Ein halbwegs aktuelles Handbuch steht nur auf französisch bereit, selbst eine englische Übersetzung fehlt zur Zeit. Es gibt zwar ein deutschsprachiges Wiki [4], das aber zum Zeitpunkt der Drucklegung kaum Einträge enthielt.

Das englische Wiki [5] enthält eine kleine Auswahl an – veralteten – Texten, die allerdings weniger erklären als wünschenswert wäre. Etwas an Dokumentation findet sich auch noch unter Sourceforge, bezieht sich aber auf die Version 0.6; aktuell ist 0.8.9. So bleibt nur, vieles auszuprobieren und zu raten, was bestimmte Aktionen wohl machen.

Den verschiedenen Wikis fehlen gute Suchfunktionen und die enthaltenen Texte ändern sich von Zeit zu Zeit. Daher spricht einiges dafür, eine lokale Kopie dieser Informationen anzulegen. Um die bestehende Dokumentation lokal zu speichern, empfiehlt sich der Einsatz von Wget. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, mit Grep in den Texten nach konkreten Begriffen oder Stichwörtern zu suchen (Listing 1).

Listing 1

$ wget -np -m http://grisbi.sourceforge.net/documentation/de/
...Gesamtzeit: 6,1s
Heruntergeladen: 24 Dateien, 311K in 1,2s (254 KB/s)
$ grep -ri Suchwort grisbi.sourceforge.net/documentation/de/

Kategorisches

Als Basis zum Verwalten dienen bei Grisbi sogenannte Kategorien. In einer Kategorie sind gleichartige – etwa zum gleichen Zweck erteilte oder für den Empfänger ausgestellte – Buchungen zusammengefasst. Sie wählen beim Einrichten des Programms aus, ob – und wenn, ja welche – Kategorien die Software vorab bereit stellt.

Die Standardkategorien (Abbildung 2) umfassen eine Vielzahl gängiger Vorgänge für Einnahmen und besonders für Ausgaben. Fehlen Kategorien, ergänzen Sie diese während der Buchungen (Abbildung 3). Später sehen Sie dann im Überblick, welche Umsätze Sie in den einzelnen Kategorien insgesamt oder in einem bestimmten Zeitraum gemacht haben.

Abbildung 2: Mit Standardkategorien richten Sie Klassen für viele der wiederkehrenden Aufgaben ein. Alle Kategorien enthalten noch einen oder mehrere Unterpunkte.
Abbildung 3: Grisbi erlaubt über Neue Kategorie oder Neue Unterkategorie das Anlegen fehlender Kategorien, sobald Sie diese benötigen. Der Button Export ermöglicht es, die Struktur der Kategorien als XML-Datei zu speichern.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gnomogramm
  • Finanzen im Blick
    Online-Banking mit dem Browser, Kontoauszüge als PDF – das bieten viele Banken heute als Standard. KMyMoney bringt mehr Übersicht ins Spiel und führt nicht nur über Online-Konten Buch.
  • Kassenwart
    Wer eine Software sucht, die doppelte Buchführung unterstützt, dabei einfach zu bedienen ist und alle gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt, der sollte sich die Shareware Linhabu genauer ansehen.
  • Neue Software (Teil 2/2)
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise. (Teil 2)
  • Cash Flow
    Noch komfortableres Online-Banking und volle Übersicht im Portmonee verspricht Matrica mit Moneyplex 2008.
Kommentare
Banking ohne Online?
Massimo B. (unangemeldet), Dienstag, 09. April 2013 11:21:38
Ein/Ausklappen

Leider wurden in diesem Artikel mit Grisbi als Bankingsoftware eine Lösung ohne jede Online-Tauglichkeit vorgestellt.
Das Prüfen und Kategorisieren mehrerer Konten (10+) nimmt schon genug Zeit in Anspruch. Daher ist eine Lösung ohne Online-Funktionalität mit HBCI in meinen Augen nicht verwendbar.

Die vorgestellte Funktion mit Kategorien wird von der Java-Software Jameica/Hibiscus bereits vollständig erfüllt, HBCI mit hbci4java inklusive. Ich würde mich über einen Bericht zu dieser ausgereifen Software freuen.

Freundliche Grüße.


Bewertung: 281 Punkte bei 92 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...