Home / LinuxUser / 2012 / 11 / OSM-Karten mit Potlatch2 editieren

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

AA_schnelle-welt_123rf-11727215_DorotaC.jpg

© Dorota C., 123RF

Auf die Schnelle

OSM-Karten mit Potlatch2 editieren

18.10.2012 Für kleine Modifikationen am OSM-Karten bietet sich Potlatch2 als einfacher, schnell anzuwendender Editor an.

Fällt Ihnen beim Blick auf einen Bereich einer Karte aus OpenStreetmap auf, dass ein bestimmter Weg oder POI fehlt, brauchen Sie nicht unbedingt einen ausgewachsenen Editor wie Merkaator [1] oder JOSM [2] zu bemühen: Mithilfe des Online-Editors Potlatch 2 [3] nehmen Sie kleine Änderungen direkt in der Karte vor (Abbildung 1).

Abbildung 1

Abbildung 1: Die Ansicht der Karte im Web bietet eine direkte Möglichkeit, Veränderungen oder Ergänzungen vorzunehmen. Über Bearbeiten starten Sie den Potlatch 2 Editor.

Sie brauchen allerdings für alle Änderungen an den Karten einen Account bei OpenStreetmap. Der ist schnell angelegt, denn es braucht dazu nicht mehr als eine E-Mail-Adresse. Nach dem Start des Editors über den Menüpunkt Bearbeiten zeigt dieser zunächst eine kurze Einführung. Diese Informationen finden Sie auf Deutsch im Netz [4].

Es gibt mehrere Varianten des Editors: So verfügt beispielsweise die Reit- und Wanderkarte [5] über einige auf die speziellen Bedürfnisse angepasste Elemente. Eine nützliche Besonderheit des Editors sind die automatisch eingeblendeten Hintergrundbilder (Abbildung 2). Diese helfen Ihnen, die richtigen Positionen auf der Karte zu finden.

Abbildung 2

Abbildung 2: Potlatch 2 blendet Hintergrundbilder ein, die allerdings oft aus veralteten Luftbildern von Bing bestehen.

Editieren

Der Editor zeigt nach dem Start den zuvor in der Karte dargestellten Ausschnitt, den Sie jederzeit mit der Maus (linke Maustaste) verschieben. Achten Sie in diesem Fall darauf, keine Objekte oder Wege anzuklicken. Über das Mausrad skalieren Sie die Auflösung, was auch über die beiden Buttons am oberen linken Kartenrand klappt.

Allerdings zeigt die Funktion schnell die Grenzen des Editors auf: Bei dem serverbasierten Tool hängt die Arbeitsgeschwindigkeit stark von einer flotten Verbindung ins Internet ab. Auch ein in einem anderen Fenster laufender Prozess des Browsers behindert mitunter die Arbeit.

Falls Sie versehentlich ein Objekt aktiviert oder einen neuen Punkt erzeugt haben, hilft [Esc]: Darüber brechen Sie eine begonnene Aktion ab. Versehentlich vorgenommene Änderungen nehmen Sie über [Z] oder [Strg]+[Z] zurück. Alternativ nutzen Sie den Schalter Undo. Für ein Redo existiert bisher kein Tastenkürzel, jedoch gibt es einen entsprechenden Button.

Klicken Sie einen Weg oder ein Objekt einmal an, so aktivieren Sie es, etwa zum Verschieben oder Bearbeiten (Abbildung 3). Das funktioniert für Wege und daraus erzeugte Objekte, aber auch für eingefügte POI-Objekte. Mittels [Strg] und Mausklick wählen Sie mehrere Objekte aus.

Abbildung 3

Abbildung 3: Ein Mausklick auf ein Objekt auf der Karte aktiviert es zum Verschieben, erlaubt aber auch neue Tags anzugeben oder bestehende zu verändern.

Vorhandene Wege versehen Sie schnell mit neuen Punkten. Dazu klicken Sie den Weg an einer beliebigen Stelle an. Anschließend erzeugen Sie einen zusätzlichen Wegpunkt, in dem Sie [Umschalt] gedrückt halten und mit der Maus an die entsprechende Stelle klicken. Auf ähnliche Weise setzen Sie Wege fort. Nach dem Aktivieren des Endpunkts eines Weges fügen Sie mit einfachen Mausklicks neue Punkte hinzu. Mit [Esc] oder der Eingabetaste beenden Sie diese Aktion.

Eine neue Abzweigung des Weges entsteht, wenn Sie mit der Maus in Kombination mit [Umschalt] auf einen Punkt eines bereits vorhandenen Wegs klicken. Das funktioniert für alle Objekte des Typs "Way", also auch für Flüsse, Wälder (oder vielmehr deren Ränder) sowie Seen.

Zu den wichtigen Aktionen zählt das Hinzufügen eines POI-Objekts, etwa neue Windkraftanlagen, die ein Betreiber erst kürzlich in einem Windpark errichtet hat. Ein anderes Beispiel wäre ein für Radfahrer und Wanderer nützlicher Unterstand (Weather-Shelter). Um einen solchen Punkt hinzuzufügen, wählen Sie zunächst eine geeignete Auflösung zum Bearbeiten. Ein Klick auf eine leere Stelle in der Karte bewirkt, dass die Software die POI-Objekte am linken Rand anzeigt (Abbildung 4).

Abbildung 4

Abbildung 4: Am linken Fensterrand zeigt Potlatch 2 die POI-Objekte an. Sie sind nach Kategorien sortiert und in Untergruppen abgelegt.

Bisher gibt es für die Kategorien und Objekte keine deutschen Texte. Die Tabelle "Kategorien" hilft bei der Suche nach einem geeigneten Objekt. Haben Sie es gefunden, ziehen Sie es mit der Maus in die Karte, um es zu platzieren. Alternativ verschieben Sie ein bestehendes Objekt mit der Maus auf die richtige Position.

Kategorien

Klasse Beispiele
Shopping Einkaufsmöglichkeit, Geschäft
Food and Drink Restaurant, Imbiss, Kiosk
Amenity Unterstand, Krankenhaus, Telefonzelle, Kindergarten
Tourism Museum, archäologische Stätte
Accommodation Hotel, Hostel, Bed-and-Breakfast, Campingplatz
Transport Bahnhof, Flugplatz, Tankstelle, Parkplatz
Water Wehr, Slip-Stelle, Hafen
Barrieren Gatter, Poller, Lift, Mautstelle
Power Energiegewinnung, Kraftwerk
Buildings Gebäude unterschiedlicher Arten
Landuse Friedhof, Feld, Wald
Places Stadt, Dorf
Sport and Leisure Sportplatz, Spielplatz
Man-made von Menschen gemachte Landmarken

Möchten Sie Objekte und Wege in den Karten mit zusätzlichen erklärenden Informationen versehen, verwenden Sie dazu "Tags". Diese unterteilen sich in "Key-Tags" (Typen der Objekte) und weitere Schlagworte, um eine noch feinere Unterscheidungen vorzunehmen. Eine Liste der von Potlatch 2 unterstützten Key-Tags finden Sie im Web [6].

Nach dem Platzieren des POI-Objekts wechselt der Editor automatisch in den Tag-Modus. Beim Einfügen einer Windkraftanlage – verwenden Sie dafür Plant (Station) unter Power – fragt die Software durch den Moduswechsel ab, um welche Art von Anlage es sich denn handelt. Dabei unterstützt Potlatch 2 zwei Modi: Der Modus Simple ist zunächst die richtige Wahl. Hier wählen Sie Energy source | Wind. Weitere Tags ergänzen Sie bei Bedarf – oder aus Vergnügen – über die Plus-Taste [7].

Ganz ähnlich funktioniert das Hinzufügen eines Weather-Shelters, also eines Unterstans zum Schutz vor Unwettern. Unterstände jeglicher Art kennzeichnen Sie als Shelter. Im Bereich Amenity finden Sie den passenden Eintrag. Das Verfahren eignet sich übrigens auch für Straßen und Wege.

Es hilft dem Nutzer der Karten oft, wenn Sie POI-Objekte und Wege über Tags möglichst genau beschreiben. So spielt es für Radfahrer beispielsweise eine Rolle, ob ein Weg befestigt ist oder nicht. Nutzen Sie das OSM-Wiki [8], um die geeigneten Tags zu finden. Nicht alle Angaben die Sie hier machen – und nicht alle POI-Objekte, die Sie in die Karte eintragen – finden sich immer in den Open-Streetmap-Karten wieder. Oft zeigen nur Spezialkarten diese an, wie etwa Reit- und Wanderkarten.

Um OpenStreetMap-Karten konsistent zu halten, sollten Sie einige Regeln für das Editieren einhalten. Linienartige Strukturen wie Straßen, Wege, Umrisse von Flächen erzeugen Sie als Ways. Solche Wege dürfen Sie auf jeder freien Fläche in der Karte mit einem einfachen Mausklick beginnen. Jeder weitere Mausklick fügt einen Stützpunkt hinzu, ein Doppelklick beendet die Linie.

Falls Sie bemerken, dass Wege in der Karte vorhanden sind, die es in der Realität nicht mehr gibt, sollten Sie diese entfernen. Wählen Sie den Weg dazu durch Anklicken aus und löschen Sie ihn mit der Tastenkombination [Umschalt]+[Entf]. Über [X] splitten Sie Wege bei Bedarf auf, nachdem Sie den gewünschten Verzweigungspunkt aktiviert haben. Auch einen parallelen Weg erzeugen Sie, indem Sie über [P] den aktuell ausgewählten duplizieren. Die Tabelle "Tastenkombinationen" zeigt weitere Möglichkeiten, das Programm auf flinke Weise zu bedienen.

Tastenkombinationen

Tastenkürzel Funktion
Darstellung
[D] Transparenz der Hintergrundbilder dimmen
[T] Zwischen einfacher und erweiterter Tag-Eingabe umschalten
[#] Überlappende Wege der Reihe nach aktivieren
[Bild auf/ab] Hinein oder heraus zoomen
[Cursor] Kartenausschnitt verschieben
Editieren
[P] (parallelen) Weg durch Klonen erstellen
[R] Tags des letzten Objekts auf das aktuelle übertragen
[V] Auswahl des Wegs invertieren
[W] Wegpunkte aktivieren
[X] Weg teilen
[Y] Wegpunkte automatisch reduzieren
[+] Tag hinzufügen
[-] Aktuellen Punkt löschen
[Entf] Aktuellen Punkt löschen
[Backspace] Aktuellen Punkt löschen
[Umschalt]+[Entf] Aktuellen Weg entfernen
[Umschalt]+[Backspace] Aktuellen Weg entfernen
[Z] Aktion rückgängig
Allgemein
[C] Changeset schließen
[S] Speichern
[Esc] Aktion abbrechen
[Leertaste] Hintergrund justieren
[H] History für aktuelles Objekt zeigen

Gerade das Taggen von Wegen fällt Einsteigern nicht leicht. Wenn Sie aber den Editor der Reit- und Wanderkarte benutzen (Abbildung 5), klappt es schon besser. Er bietet gerade für die kleinen, schwer unterscheidbaren Wege gute Voreinstellungen, die das Taggen stark vereinfachen.

Abbildung 5

Abbildung 5: Die Reit- und Wanderkarte erleichtert das Taggen kleiner Wege.

Alle Veränderungen, die Sie mit dem Editor vornehmen, fasst dieser in einem Changeset zusammen. Diese Sets übermittelt das Programm an den Server von OpenStreetmap, sobald Sie das Projekt speichern oder den Editor beenden. In beiden Fällen bietet Potlatch 2 an, eine kurze Beschreibung der Änderungen – quasi eine Überschrift für den Changeset – zu formulieren, vorzugsweise auf Englisch. Dies hilft Bearbeitern, um etwaige Fehler zu korrigieren, ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Potlatch 2 bietet aber noch mehr als das bloße Editieren des Kartenmaterials: Das Menü History führt zu einem Journal, in dem Sie die letzten Änderungen an der Karte sehen. Dort finden Sie auch viele durch automatische Bearbeitungen vorgenommene Änderungen.

Mit dem Menü Export haben Sie eine Möglichkeit, den aktuellen Ausschnitt in unterschiedlicher Weise weiter zu exportieren (Abbildung 6). Der Dialog bietet die Möglichkeit, Daten als XML-Format oder als Grafikdatei in einem einstellbare Maßstab zu speichern. Auf Wunsch erzeugt der Editor Code, um den Ausschnitt in eine HTML-Seite einzubetten.

Abbildung 6

Abbildung 6: Die Export-Funktion gibt Ihnen die Möglichkeit, den angezeigten Ausschnitt auf unterschiedliche Weise zu verwenden.

Mit den vier Menüs am oberen rechten Rand passen Sie die Kartendarstellung an Ihre Wünsche an: Unter Background legen Sie fest, ob und wie Potlatch 2 Hintergrundbilder anzeigt. In den meisten Fällen ist die Voreinstellung mit den Bing-Hintergrundbildern eine gute Wahl.

Über Dim und Sharpen steuern Sie das Darstellen im Detail. Die letzte Option verbessert die Ansicht oft wesentlich. Das Menü Map Style ermöglicht es, zwischen verschiedenen Formen der Kartenelemente umzuschalten. Normalerweise ist das nicht erforderlich. Unter Options finden Sie einen Menüpunkt, der die Anzeige des Toolbar steuert. Normalerweise benötigen Sie diese kaum, so dass es oft Sinn ergibt, sie auszublenden.

Fazit

Potlatch 2 ist der ideale Editor für Einsteiger in OpenStreetmap. Er erweist sich als einfach im Einsatz und bietet nur das an, was diese Zielgruppe benötigt.

Für erfahrenere Anwender überwiegen allerdings die Einschränkungen: So braucht das Programm neben dem ungeliebten Flashplayer unbedingt eine schnelle Verbindung zum Internet. Selbst dann eignet sich das Programm nur für kleine Projekte. Schon das eingeschränkte Bild der Karten erweist sich als Nachteil: Das Fenster zeigt immer nur einen kleinen Ausschnitt, den Rest verdecken die Buttons. Lange Ladezeiten beim Verschieben und begrenztes Skalieren erschweren das Bearbeiten größerer Bereiche.

Für das rasche Ergänzen von POIs ist Potlatch 2 aber konkurrenzlos, da er ohne Installation einer zusätzlichen Software läuft. 

Glossar

POI

Point of Interest. Punkte mit besonderer Bedeutung, also beispielsweise Barrieren auf Wegen, Bauwerke, Geschäfte oder Briefkästen.

Infos

[1] Merkaartor: Karsten Günther, "Genau vermessen", LinuxUser 01/2012, S. 54, http://www.linux-community.de/24587

[2] JOSM: http://josm.openstreetmap.de

[3] Potlatch 2: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Potlatch_2

[4] Deutschsprachige Hilfe zu Potlatch 2: http://www.universalsubtitles.org/en/videos/EtYE86uNySQq/fr/125481/

[5] Reit- und Wanderkarte: http://www.wanderreitkarte.de

[6] Key-Tags: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Map_Features

[7] Tags für Windkraftanlagen: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:generator:source

[8] OSM-Wiki: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1525 Hits
Wertung: 36 Punkte (5 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...