Home / LinuxUser / 2012 / 05 / Ideen strukturieren im Mindmapping-Editor Mindraider

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

AA_lenses_ayla87_sxc_1342868.jpg

© Ayla87, sxc.hu

Ordnung im Kleinen

Ideen strukturieren im Mindmapping-Editor Mindraider

23.04.2012 Ob Rezepte, Ideen oder das Konzept für eine Präsentation – mit Mindraider ordnen Sie Ihre Geistesblitze mit wenigen Mausklicks.

README

Mit dem digitalen Zettelkasten Mindraider ordnen und visualisieren Sie Gedanken und Notizen als Mindmap. So geben Sie selbst komplexen Daten eine eingängige Struktur.

Ideen, anstehende Aufgaben, Pläne, wichtige Links, Wissenshäppchen, Skizzen oder wichtige Dateien, die irgendwo auf Festplatten und DVDs schlummern – all diese Informationen sammeln Sie komfortabel in Mindraider. Die Entwickler bezeichnen das Programm als "persönliches Notizbuch und Gliederungseditor". Tatsächlich speichert die Software einfach Sammlungen von Notizen, also kleine Texte, wie Sie sie im analogen Alltag auf den allseits bekannten Post-its notieren.

In Mindraider haben Sie die Möglichkeit, die einzelnen Notizen zueinander in Beziehung setzen, mit Schlagwörtern zu versehen und ihnen sogar Dateien oder Internet-Adressen anzuheften. Gespeicherte Notizen spüren Sie schnell mit einer Suchfunktion, in der Gliederung oder der Baumansicht schnell wieder auf. Letztgenannte orientiert sich an den Diagrammen aus Mindmapping-Programmen.

Bürobedarf

Um mit Mindraider Gedanken zu ordnen, laden Sie auf der Homepage [1] im Bereich Download it das passende Paket herunter. Dieses müssen Sie lediglich in einem Verzeichnis Ihrer Wahl entpacken. Anschließend im starten Sie im Unterverzeichnis mindraider-8.0/bin das Skript mindraider.sh. Daraufhin begrüßt Sie das auf den ersten Blick ziemlich vollgestopfte Hauptfenster (Abbildung 1).

Abbildung 1

Abbildung 1: Das Hauptfenster von Mindraider wirkt nur auf den ersten Blick ziemlich überladen. Sie verändern die einzelnen Bereiche, indem Sie die Maus auf die Begrenzung führen und die gewünschte Größe durch Ziehen einstellen.

Mangels Online-Hilfe und Handbuch bleibt dem Unkundigen zwangsläufig nur übrig, sich durch Experimentieren mit dem Bedienkonzept vertraut machen. Die bereits mitgelieferten Notizen geben immerhin einen kurzen Überblick über die Funktionen und Möglichkeiten des Programms. Sie stammen allerdings aus dem Jahr 2005, beziehen sich auf die damals aktuelle Vorabversion von Mindraider und verwenden obendrein noch teilweise andere Begriffe als die Benutzeroberfläche der aktuellen Version 8.0.

Erschwerend kommt hinzu, dass bislang noch keine deutsche Übersetzung vorliegt, sodass Sie sich derzeit mit englischen Beschriftungen begnügen müssen. Das alles ist jedoch kein Grund, das Hauptfenster sofort wieder zu schließen.

Mit ein wenig Abstand betrachtet, teilt sich das Hauptfenster in drei Spalten. Die mittlere Spalte zeigt alle Notizen auf zwei verschiedene Arten an: Einmal im oberen Teil in einer Gliederung, darunter noch einmal als Mindmap.

Was alles in einer dieser Notizen steht, verrät die Spalte am rechten Fensterrand. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Notizen in virtuellen Zettelkästen thematisch zusammenfassen. Mindraider bezeichnet diese Sammlungen als "Outlines" (das englische Wort für Gliederungen). Über die Leiste am linken Fensterrand verwalten Sie diese Outlines.

Kochbuch

Um eine neue Notizsammlung anzulegen, wenden Sie sich dem Bereich ganz links oben unterhalb des Eingabefeldes Filter zu. Wie in der Liste zu sehen, bringt Mindraider bereits drei Outlines mit. Die MR Documentation enthält beispielsweise Notizen, die kurz die Konzepte von Mindraider vorstellen.

Eine eigene Outline erstellen Sie mit einem Klick auf das grüne Plus-Symbol. Im folgenden Dialog geben Sie ihr als Erstes unter Title einen Namen. Möchten Sie beispielsweise etwas Überblick in Ihre persönlichen Lieblingsrezepte bringen und schneller die Frage beantworten, was Sie heute kochen sollen, so wäre hier vielleicht Rezeptsammlung passend. Unter Labels weisen Sie der Outline bei Bedarf noch ein paar durch Kommas getrennte Stichworte zu – im Beispiel etwa Kochen, Rezepte.

Nach einem Klick auf Create bietet Mindraider direkt an, eine neue Notiz zu erstellen. Möchten Sie in der neuen Sammlung beispielsweise eine Notiz mit einem Rezept für Plätzchen anlegen, böte sich als Titel folglich Plätzchen an. Tags nimmt wieder ein paar passende, jeweils durch Kommas getrennte Stichworte auf. In diesem Fall wären vielleicht Gebäck, Backen sinnvoll. Obwohl die Stichworte optional sind, sollten Sie möglichst immer welche vergeben: Mindraider erlaubt die komfortable Suche über eine Tag-Wolke.

Die Software bietet ein Pendant zum richtigen Notizzettel. Auf diesen schreiben Sie das eigentliche Rezept. Diesen Text dürfen Sie sogar formatieren – auf welche Weise, das stellen Sie unter Type ein. Plain Text erlaubt beispielsweise nur einfachen Text, bei HTML dürfen Sie die Notiz noch mit HTML-Tags erweitern.Beim Plätzchenrezept reicht der vermutlich Plain Text aus.

Für Meetings und ähnliche wiederkehrende Aufgaben in Unternehmen bringt Mindraider ein paar englischsprachige Textvorlagen mit. Um eine zu nutzen, wählen Sie die entsprechende unter Template aus. Da es für das Rezept kein passendes Pendant gibt, belassen Sie hier None. Unter Category können Sie die Notiz noch einer von mehreren vorgegebenen Kategorien zuordnen. Ist das Plätzchenrezept besonders schmackhaft, kennzeichnen Sie es vielleicht als Lecker. ZU guter Letzt legen Sie die Notiz per Create an.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

2073 Hits
Wertung: 102 Punkte (9 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...