Von der Wurzel bis zum Blatt

Ahnenforschung mit Gramps

01.07.2006
Oma, Opa, Tante, Mutter, Vater, der Vetter vierten Grades – Sie alle sind Teil Ihrer Familie und haben die gleichen Ahnen. Gramps hilft Ihnen weiter, nach ihnen zu forschen.

Hinter jeder Familie verbirgt sich eine Geschichte. Auch Ihre Verwandten erzählen Ihnen bestimmt von früher und dem Teil der Familie, den Sie nie kennengelernt haben. Mit Gramps [1] dokumentieren Sie diese Geschichte auf professionellem Niveau. Das Ahnenforschungsprogramm verwaltet nicht nur Informationen, sondern spielt seine Stärken vor allem bei den automatischen Berichten aus.

Installation

Auf der Heft-CD finden Sie die aktuelle Version 2.0.11 von Gramps für Fedora Core 4 und 5, Mandriva 2006 und Suse 10.x. Die Binaries spielen Sie mit dem Paketmanager Ihrer Distribution ein, der automatisch offene Abhängigkeiten auflöst. Wenn Sie eine andere Distribution verwenden oder die aktuelle Entwicklerversion 2.1.3 einsetzen wollen, installieren Sie Gramps aus dem Quelltext (Heft-CD und [2]).

Zum Kompilieren des Quelltexts entpacken Sie das Paket gramps-2.0.11.tar.gz mit einem Programm wie Ark oder Tar. Wechseln Sie nun in das entstandene Verzeichnis gramps-2.0.11 und starten Sie das Skript ./autogen.sh. Nach dem erfolgreichen Durchlauf des Skripts übersetzen Sie mit dem Befehl make den Quellcode in die Binär-Dateien. Zum Abschluss installieren Sie als Root mit make install das Programm.

Laut Aussagen des Gramps-Projekts gestaltet sich die Installation unter Suse mitunter schwierig, weil benötigte Pakete fehlen, wie zum Beispiel das ReportLabs-Modul. Im Kasten "ReportLab installieren" erfahren Sie, wie Sie es nachinstallieren.

ReportLab installieren

Unter Suse Linux 10.0 kommt es zu Schwierigkeiten kommen, wenn YaST das Paket python-reportlab nicht findet. Bevor Sie das ReportLabs-Modul installieren, stellen Sie sicher, dass das Paket python schon eingespielt ist. Prüfen Sie das mit YaST.

Laden Sie die Datei ReportLab_1_21.tgz aus dem Netz [4] herunter und starten Sie eine Shell. Mit dem Befehl su melden Sie sich als Root an. Führen Sie in dem Verzeichnis, in dem sich die heruntergeladene Datei befindet, den Befehl tar -xzvf ReportLab_1_21.tgz aus, um das Archiv zu entpacken. Anschließend wechseln Sie in das entstandene Verzeichnis reportlab_1_21/reportlab.

Installieren Sie das ReportLabs-Modul in das Python-Verzeichnis, indem Sie den Befehl python setup.py eingeben. Eventuell fehlt auf Ihrem System noch das Modul rl_accel. Dies finden Sie am gleichen Ort wie das ReportLab-Modul.

Ersteinrichtung

Nach dem Start begrüßt Sie einem Assistent zur Ersteinrichtung. Mit seiner Hilfe nehmen Sie die Grundeinstellungen vor. Im zweiten Schritt fordert er Sie auf, Ihre persönlichen Daten einzutragen. Danach entscheiden Sie, ob Sie das Feature Heilige Handlungen der Kirche Jesu Christi aktivieren möchten. Diese Handlungen sind spezielle Ereignisse im Leben der Angehörigen dieser Religion. Führen Sie nun diesen Dialog zu Ende und bestätigen Sie Ihre Angaben mit einem Klick auf Anwenden.

Das Programm fordert Sie auf, eine Datenbank zu öffnen. Wählen Sie Eine neue Datenbank erstellen, um mit einer leeren Datenbank zu beginnen. Diese bekommt als erstes einen Namen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Ahnenforschung mit der Genealogie-Software Gramps
    Ahnenforschung erweist sich oft als Puzzle-Spiel mit unzähligen Teilen. Mit der Genealogie-Software Gramps fügen Sie alle Informationen zu einem spannenden Gesamtbild zusammen.
  • Gnomogramm
  • News und Programme rund um GNOME
    GNOME und Gtk als Programmbasis von GNOME haben in den letzten Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Inzwischen gibt es Programme für fast jede Aufgabe, und täglich kommen neue hinzu. In der Rubrik Gnomogram wollen wir jeden Monat die Perlen unter den GNOME-Tools vorstellen und über die neuesten Gerüchte und Informationen zu GNOME berichten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2014: ANONYM & SICHER

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...