Klein gemacht

Wenn Sie gelegentlich die LinuxUser-Web-Seite besuchen, ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass es zu jeder Ausgabe, die wir online stellen, drei Bilder der Titelseite in unterschiedlichen Größen gibt (Abbildung 2).

Abbildung 2: Auf der LinuxUser-Web-Seite verwenden wir drei unterschiedlich große Versionen der Titelgrafik.

Auch hier hilft convert: Über seine Option -geometry kann es beim Konvertieren auch gleich die Bildgröße ändern. Die gewünschte Zielgröße gibt man einfach im Format Breite x Höhe an, also z. B.

convert gross.png -geometry 150x200 klein.png

für ein kleines Bild mit bis zu 150 Pixeln in der Breite und 200 Pixeln in der Höhe. Soll convert exakt die angegebene Größe erreichen (und dazu notfalls das Bild auch verzerren), setzt man hinter die Größenangabe noch ein Ausrufezeichen:

convert gross.png -geometry 150x200! klein.png

Das Listing in Kasten 2 verwenden wir in der Redaktion, um die Titelgrafiken für die Web-Seite vorzubereiten. Hier ist die Angabe einer festen Größe (also mit "!") sinnvoll, da so alle Thumbnails die gleiche Größe erhalten und sich beispielsweise hübsch neben- und übereinander anordnen lassen.

Kasten 2: Skript "title-convert"

#!/bin/sh
echo converting title: $1 to $2 \(small\) and $3 \(very small\)
convert $1 -blur 3 -geometry 217x306! $2
convert $1 -blur 3 -geometry 149x211! $3

Neben der manuellen Verkleinerung von Grafiken bietet convert noch ein Spezial-Feature, das eine Übersicht aller Grafiken erzeugt: Geben Sie in einem Verzeichnis, das nur Bilder enthält, den Befehl

convert 'vid ' directory.png

ein, um eine Übersichtsgrafik wie in Abbildung 3 zu erstellen. Auf weißem Hintergrund sehen Sie unter kleinen Thumbnails jeweils den Dateinamen, die Auflösung und die Dateigröße.

Abbildung 3: Die von "convert" erstellte Übersichtsgrafik ist auch in einer "klickbaren" Version für Web-Seiten verfügbar.

Solche Grafiken können Sie später auch auf einer Web-Seite verwenden, wenn Sie mit Image-Maps arbeiten. Eine entsprechende Map erstellt convert auf Wunsch automatisch: Mit

convert 'vid ' HTML:index.html

erzeugen Sie drei Dateien, *

index.gif ist die Übersichtsgrafik. Den Dateinamen index.gif leitet convert automatisch aus dem Namen der HTML-Datei ab. *

index.html ist eine HTML-Datei, welche die GIF-Grafik einbindet und mit einer passenden Map-Definition ausstattet, so dass man per Klick auf eines der Vorschaubilder zum großen Bild weiter geleitet wird. *

index_map.shtml enthält nur den Abschnitt der Map-Definition aus index.html und eignet sich zum (Server-seitigen) Einbinden in mehrere Web-Seiten.

Kurzinfo

Sehr nützlich ist das Kommando identify, das ebenfalls zum ImageMagick-Paket gehört, aber oft übersehen wird: Es gibt Kurzinformationen zu allen übergebenen Dateien aus, darunter auch die Größe in Pixeln.

$ identify *.png *.jpg
manpage.png PNG 512x888 DirectClass 16-bit 37693b 0.1u 0:01
usertitel.png[1] PNG 1118x867 DirectClass 8-bit 304kb 0.1u 0:01
manpage_s.jpg[2] JPEG 185x320 DirectClass 8-bit 14114b 0.0u 0:01
usertitel_s.jpg[3] JPEG 320x248 DirectClass 8-bit 24810b 0.0u 0:01

Auch die Farbtiefe (im Beispiel: 8 oder 16 Bit) erfährt man auf diesem Weg. Dabei ist identify nicht darauf angewiesen, dass Dateien eine passende Endung haben – wenn Sie bei allen Grafiken die Endungen abschneiden, erkennt das Tool den Dateityp trotzdem zuverlässig. Die Größenangaben von identify sind (wie auch bei convert) immer in der Form Breite x Höhe.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bildbearbeitung auf der Shell
    Bildbearbeitung muss nicht zwingend den Start eines grafischen Programms und etliche Mausklicks bedeuten: Das ImageMagick-Paket bietet zahlreiche Kommandozeilen-Tools, mit denen Sie schnell und effektiv Ihre Bilder in die richtige Form bringen.
  • Bildbearbeitung mit ImageMagick
    Wer nicht 1000 Urlaubsbilder von Hand skalieren, normieren, beschneiden oder mit Wasserzeichen versehen möchte, für den führt kein Weg an der Werkzeugsammlung ImageMagick vorbei.
  • Am laufenden Band
    Kommandozeilenprogramme zur Bildbearbeitung punkten gegenüber den Tools mit grafischer Oberfläche durch einen entscheidenden Vorteil: Sie bieten vor allem beim Bearbeiten mehrerer Bilder deutlich mehr Flexibilität.
  • Profi-Funktionen von ImageMagick nutzen
    Vom Konvertieren von Negativen bis hin zum PDF fürs Fotobuch – mit ImageMagick und ein paar Zeilen Shell-Code meistern Sie jede Aufgaben ruck, zuck auf der Kommandozeile.
  • Zügiger Wechsel
    Manchmal muss man einen ganzen Schwung Bilder am Stück konvertieren. Hier macht ExactImage dem traditionellen ImageMagick Konkurrenz.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 07/2017: VIDEOSCHNITT

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...