Home / LinuxUser / 2003 / 02 / out of the box: Chain Reaction

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Die kritische Masse

out of the box: Chain Reaction

In der Falle

Selbst wenn man durch eine Explosion direkte Nachbarfelder nicht auf die kritische Masse bringen kann, klappt es über Umwege oft doch noch. Mit der passenden räumlichen Anordnung der eigenen Blobs lassen sich andere Felder so einkreisen, dass ihre Masse von mehreren Seiten erhöht wird und sich die Kette fortsetzt. Links unten in Abbildung 2 hat der rote Spieler die magentafarbenen Blobs eingekreist. Allerdings ist Magenta an der Reihe und kann so die Aktion vereiteln. Bevor Rot wieder dran ist, kann ihm auch Blau in der linken oberen Ecke noch gefährlich werden.

Abbildung 2

Abbildung 2: Hat Rot Magenta in der Falle?

Da im Spielverlauf die auf den Feldern verteilte Masse immer weiter zunimmt, werden die Kettenreaktionen gegen Ende immer heftiger. So können sich kurz vor Schluss die Mehrheitsverhältnisse auf dem Spielfeld sehr schnell ändern und vermeintliche Außenseiter durch eine gut gesetzte Explosion die Partie sogar gewinnen.

Grundsätzlich sollten Sie bei Chain Reaction immer aufpassen, dass Sie im eigenen "Blob-Gehege" nicht zu große Lücken für die Gegenspieler lassen. Auf Eckfeldern herrscht durch nur zwei Nachbarn erhöhte Explosionsgefahr – besetzt ein Gegner dieses Feld (etwa rechts unten in Abbildung 2), muss schnell gehandelt werden, da schon im nächsten Zug die kritische Masse erreicht ist.

Terraforming

Wem die Quadratform des Spielfelds auf Dauer zu langweilig ist, der kann sich mit dem eingebauten Spielfeldeditor eigene "Welten" erschaffen. Nutzen Sie vor dem Spielbeginn einfach die rechte Maustaste, um einzelne Felder des Quadrats wegzunehmen oder hinzuzufügen. Isolierte Felder sind nicht erlaubt, da sie nicht durch Nachbarn erreicht und gegebenenfalls umgefärbt werden können.

Falls Ihnen die Spielfeldkreation gefällt, speichern Sie diese mit dem Save-Button am unteren Rand des Fensters in die Datei saved-game im aktuellen Verzeichnis. Diese Funktion speichert übrigens nicht nur das Spielfeld, sondern auch die aktuelle Belegung der Felder und sämtliche bisherigen Züge. Mit den Buttons Undo und Redo lässt sich so die Zugfolge beliebig nachstellen.

Abbildung 3

Abbildung 3: Der Spielfeldeditor bringt Tempo ins Spiel

Abbildung 3 zeigt ein editiertes Spielfeld. In den Ecken haben manche Felder nur jeweils ein einziges Nachbarfeld. Blobs, die auf diese Felder gesetzt werden, explodieren sofort und geben die Masse an den Nachbarn ab. Diese Felder bleiben also immer leer und bilden ein ständiges Angriffspotenzial. In dieser Variante ändert sich die Taktik: Man kann sich nicht auf die Ecken konzentrieren, da sie sich ohnehin nicht verteidigen lassen …

Glossar

Bibliotheken

Eine "Library" enthält eine Sammlung nützlicher C-Funktionen für bestimmte Zwecke. So gibt es etwa die libm, die mathematische Funktionen bereitstellt, oder die libXt, die Funktionen zur Programmierung des X-Fenstersystems enthält. Oft werden Bibliotheken von mehreren Programmen gemeinsam ("shared") genutzt.

SDL

Mit der "Simple Directmedia Layer"-Bibliothek lassen sich Grafik- und Sound-Ausgaben unabhängig von Hardware oder Betriebssystem realisieren.

Header-Dateien

Header-Dateien (auch "Include-Dateien" genannt) listen die in einer Bibliothek verfügbaren Funktionen nebst Parametern auf. Der C-Compiler braucht diese Information beim Übersetzen eines Programms. Bei den gängigen Distributionen trägt ein Header-Paket zu einer Bibliothek üblicherweise den Zusatz dev oder devel im Namen.

Terminal-Emulation

Befehle an die Großrechner vergangener Tage setzten die Benutzer von separaten Bildschirmarbeitsplätzen, sogenannten (Text-)Terminals, ab. Programme, die ein solches Gerät (angepasst an heutige Rechner und Betriebssysteme) emulieren ("nachahmen"), haben diesen Namen geerbt. Unter Linux versteht man unter Terminal-Emulation die Darstellung auf den virtuellen Konsolen im VGA-Textmodus oder separate Software für das X-Window-System, die (wie xterm, konsole oder gnome-terminal) eine Kommandozeile bereitstellt.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 119 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...