pengalaxy.png

Penguins in Space

out of the box

01.06.2001
Es gibt tausende Tools und Utilities für Linux. "out of the box" pickt sich die Rosinen raus und stellt das eine oder andere Progrämmchen vor, das wir für schlichtweg unentbehrlich oder aber zu Unrecht wenig beachtet halten. Diesmal kommen gleich zwei kleine Nettigkeiten für den Desktop zu Ehren, XPenguins und XCruise.

Seit der Veröffentlichung von Pingus, dem Open-Source-Clone des Spieleklassikers Lemmings, steht die Idee im Raum, die niedlichen Pinguine auch direkt im Root Window des X-Desktops laufen zu lassen. Robin Hogan hat sie mit XPenguins umgesetzt.

Lieferung vom Südpol

Bevor sich die Pinguine tummeln können, müssen die X11-Header-Dateien und die XPM-Bibliothek samt Header-Dateien installiert sein. Bei vielen Distributionen heißen die entsprechenden Pakete x11dev oder x11-devel und xpm sowie xpmdev oder xpm-devel.

Die XPenguins-Homepage http://xpenguins.seul.org/ hält das Quellarchiv xpenguins-1.2.tar.gz zum Download bereit. Wenn sich diese Datei auf der Festplatte befindet, kann es ans Kompilieren und Installieren gehen:

tar xzf xpenguins-1.2.tar.gz
 cd xpenguins-1.2
 make
 su  (root-Passwort eingeben)
 cp xpenguins /usr/local/bin
 cp xpenguins.1 /usr/local/man/man1
 exit
Abbildung 1: Wer spaziert da auf dem Fenster?

Go Penguins!

Ging beim Übersetzen alles glatt, lassen Sie die Pinguine in einem Terminalfenster mit dem Kommando xpenguins -delay 100 los (Abbildungen 1, 2 und 3). Entsprechendes darf natürlich auch in eine KDE- oder GNOME-Verknüpfung eingetragen werden. Die Option -delay 100 sorgt dafür, dass sich die Linux-Maskottchen nicht allzu hektisch über den Bildschirm bewegen. Weitere Optionen zeigt das Kommando man xpenguins an. Wenn Sie der Pinguine wider Erwarten überdrüssig sind, geben Sie das fiese Kommando killall xpenguins ein.

Abbildung 3: Aus xterms lässt sich schnell ein Labyrinth bauen (Screenshot von der Projekt-Homepage)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • deskTOPia: XPenguins
    Ob mit Farbverlauf oder Hintergrundbild: Statische Desktops sind langweilig. Das Programm XPenguins bringt Leben auf den Bildschirm und sorgt für vergnügliche Ablenkung.
  • deskTOPia: xdesktopwaves
    Wenn Sie selbst das phantasievollste Hintergrundbild langweilt, brauchen Sie Abwechslung auf dem Desktop. Mit xdesktopwaves verwandeln Sie die Arbeitsoberfläche in eine Wasserlandschaft, die Sie durch Regen, Sturm oder nur mit einer Mausbewegung aufwühlen.
  • AMD-Treiber nutzt GLAMOR standardmäßig
    Der Grafikkartentreiber xf86-video-ati für AMD-Karten nutzt jetzt standardmäßig die GLAMOR-Technik. Sie schiebt 2D-Inhalte auf Karten der HD7000-Generation über die OpenGL-Schnittstelle auf den Bildschirm.
  • out of the box: MuSE
    Im Zeitalter von DSL machen genügend Bandbreite und Tools wie Icecast Live-Audio-Streaming vom eigenen Rechner aus möglich. Doch womit den Icecast-Server füttern? Mit MuSE steht eine komfortable Streaming-Quelle zur Verfügung.
  • Datei hoch drei
    Wächst die flache Dateisystemhierarchie in die dritte Dimension, dann wird das Navigieren im Verzeichnisbaum zum Kinderspiel.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...