Home / LinuxUser / 2001 / 06 / Waschmittel Rösch Linux R15 im Test

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Porentief rein

Waschmittel Rösch Linux R15 im Test

01.06.2001

Mirko Dölle

box.jpg

An Computer, Scanner und CD-Brenner hat man sich bei den Lebensmittel-Discountern längst gewöhnt. Nun hält auch Linux Einzug in die Regale.

Die bisher völlig unbekannte Firma Rösch aus dem österreichischen Höchst stellt ein neues Linux vor, das seit Mitte April über den Lebensmittel-Discounter und Neu-Distributor Plus bezogen werden kann. Mit nur knapp elf Mark für das komplette Paket erhält der Käufer deutlich mehr Linux für sein Geld als bei den renommierten Distributoren.

SuSE-Plagiat?

Was auf den ersten Blick wie ein billiges Imitat einer SuSE-Distribution aussieht, bietet in Wirklichkeit eine deutlich bessere Ausstattung als die Professional Edition der Nürnberger. So ist das Rösch-Paket nicht nur deutlich größer als die SuSE-Box, es hat auch mit gut sieben Kilo deutlich mehr Content.

In einigen Punkten haben die Österreicher aber eindeutig vom größten deutschen Linux-Hersteller abgekupfert: Das Paket ist in einem ähnlichen Grün wie die SuSE Linux Professional Edition gehalten, und auch der Stern erinnert stark an die SuSE-typischen mathematischen Körper. Anders als die Nürnberger gibt Rösch aber nicht die zugrunde liegende Funktion an. Auch der 60-tägige Installationssupport, den SuSE für die Personal Edition bietet, findet sich beim Linux-Neuling in abgewandelter Form wieder – der Hersteller verspricht hier 60 Anwendungen.

Durchbruch im Heimbereich

Mit Rösch-Linux R15 dürfte endlich der große Durchbruch im Heimbereich gelingen, den IBM und andere eigentlich durch den Einbau teurer Embedded-Linux-Systeme in Haushaltsgeräten und durch Settop-Boxen erreichen wollten. Plus verkauft hier das erste waschmaschinen-taugliche Linux, mit dem wirklich jede Hausfrau etwas anfangen kann.

Rösch setzt offensichtlich auf eine Micro-Kernel-Architektur, wie sie zum Beispiel im Apple-Bereich bei MkLinux oder MacOS X zum einsatz kommt. Interessant sind die Umwandlungsfähigkeiten (Morphing), die sich Rösch wohl von Transmeta ausgeliehen hat: Unter bestimmten Umständen, insbesondere bei längerer Nicht-Nutzung und feuchtem Betriebsklima verbackt der sonst sehr handliche Micro-Kernel zu einem herkömmlichen großen Monolithen (Einkristall).

Wir testeten einen solchen Monolithen auf dem in Ausgabe 04/2001 vorgestellten Wortmann Optio X-800, die Langzeitstabilität konnte allerdings wie in Abbildung 1 zu sehen nicht überzeugen.

Abbildung 1

Abbildung 1: Auf unserem Testrechner ließ die Langzeitstabilität von Linux R15 sehr zu wünschen übrig

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

3478 Hits
Wertung: 183 Punkte (13 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...