#LinuxGER

http://www.linuxger.de

Wer schnell Kontakt zu anderen Anwendern aufbauen möchte, der nutzt im Internet den sogenannten IRC. (Internet Relay Chat, siehe IRC-Artikel im LinuxUser 03/2001). IRC ist ein Kommunikationssystem ,welches von verschiedenen Benutzern gleichzeitig genutzt wird. Dabei meldet sich jeder Teilnehmer mit einem Pseudonym an. Die einzelnen Teilnehmer können sich dann auf sogenannten "Kanälen" in Gruppen oder individuell über bestimmte Themen unterhalten. Auf der Site linuxger.de bekommt man einen Einblick in die verfügbaren Linux-IRC-Kanäle und lernt, welche Verhaltensregeln beim Chatten zu beachten sind. Außerdem erhält man Informationen darüber, welche Linux-Kanäle derzeit besonders attraktiv sind, weil sie nicht hoffnungslos überlaufen sind. Unter dem Link "Regulars" auf der Site haben sich einige Teilnehmer inklusive Nickname "geoutet": Über die angebene E-Mail-Adresse kann jederzeit Kontakt aufgenommen werden. Natürlich ist nicht jeder Beitrag im IRC so, dass man daraus direkt einen Nutzen ziehen kann. In der Diskussion mit anderen ergeben sich aber viele Antworten auf offene Fragen.

Linux-Lessons

http://basiclinux.hypermart.net

Wer sich für den Einsatz von Linux entscheidet, der ist froh , wenn er am Anfang ein paar Hilfen und Tipps für eine reibungslose Installation und Konfiguration erhält. Mit den fortschreitenden Versionsnummern steht insoweit in den gängigen Distributionen immer mehr Komfort bei der Installation zur Verfügung. Das erste Editieren einer Datei mit einem Standard-Editor, beispielsweise das Anpasssen der rc.config bei SuSE, ist doch nicht so einfach. Ein Training, um Linux kennenzulernen, kann man über die hier vorgestellte URL absolvieren. Voraussetzung ist nur, dass man sich für den Kurs registriert, sich in eine Mailingliste eintragen lässt und das Textbuch zur Verfügung hat. Dieses kann übrigens unter http://metalab.unc.edu/LPD/LDP/gs/gs.html eingesehen werden. Um den Lektionen zu folgen, reicht aber auch jedes andere Installationshandbuch. Neben den guten Tipps und der Unterstützung aufgrund der Mailingliste zieht man einen großen Nutzen aus den einzelnen Unterrichtsstunden. Einziger Nachteil: Das Ganze findet in englisch statt. Auf der Startseite erhält man umfassende Informationen zu Inhalten und dem Zweck des Trainings.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...