ImageMagick's convert

Grafiken schnell passend gemacht

01.10.2000
Sei es für die Verwendung innerhalb von Web-Seiten oder andere Zwecke: Häufig müssen Grafiken von einem Format in ein anderes konvertiert und dabei noch in Größe und Qualität verändert werden. Mit convertaus dem ImageMagick-Paket machen Sie das schnell auf der Kommandozeile.

Die einfachste Funktion von convert ist die Konvertierung zwischen verschiedenen Bildformaten; dabei geben Sie einfach die Namen von Ursprungs- und Zieldatei an - convert erkennt an der Dateiendung das richtige Format. Um etwa ein Bild vom Jpeg- ins GIF-Format umzuwandeln, geben Sie

convert mohrhuhn.jpg mohrhuhn.gif

ein. Die Liste der convert bekannten Formate ist übrigens erstaunlich lang. Wenn das Programm die Endung der Bilddatei nicht versteht, erwartet es vielleicht eine leicht andere Endung. Rufen Sie in diesem Fall die man-Seite zu convert mit

man convert

auf und suchen Sie dort nach dem gewünschten Dateityp. Jeder der Dateitypen besitzt eine eindeutige Kennzeichnung wie z. B. "BMP" für Microsoft Windows Bitmaps oder "JPEG" für das im Internet häufig verwendete Jpeg-Format. Die Plus-Zeichen ("+"), die hinter einigen dieser Kürzel stehen, sind zu ignorieren.

Um nun ein Bild in die Jpeg-Datei mit dem ungewöhnlichen Namen test.bild zu konvertieren, können Sie den Aufruf

convert mohrhuhn.jpg JPEG:test.bild

verwenden. Durch Voranstellen des "JPEG:" ist convert klar, was zu tun ist, obwohl die Zieldatei nicht auf .jpg endet. Eine der möglichen Kennzeichnungen ist übrigens "X:", womit das X Window System gemeint ist. Diese ist nur verfügbar, wenn Sie auch unter X arbeiten und hat die folgende Bedeutung:

  • Als "Eingabe-Datei" führt ein Aufruf der Form "convert X: ausgabe.jpg" dazu, dass das nächste angeklickte Fenster gecaptured und in ausgabe.jpg abgespeichert wird,
  • bei Verwendung als "Ausgabe-Datei" über einen Aufruf der Form "convert bild.jpg X:" wird dei Grafik einfach in einem X-Fenster angezeigt.

Noch viel mehr

Die Fähigkeiten, zwischen den diversen Dateiformaten umzuwandeln, würde eine Vorstellung schon alleine rechtfertigen, aber convert kann noch viel mehr. Als Teil des ImageMagick-Pakets hat es auch Zugriff auf viele der Filter, die in ImageMagick zur Verfügung stehen. Wenn Sie beispielsweise ein großes Bild auf eine kleinere Auflösung "runter rechnen" wollen, sieht das Ergebnis oft recht pixelig aus; besser wird es, wenn Sie es vorher durch den Blur-Filter jagen, der das Bild unschärfer macht - dies ist zum Beispiel beim Grafikprogramm xv die vernünftigste Vorgehensweise. convert ist aber schlauer und rechnet das Bild beim Verkleinern automatisch in guter Qualität um.

Um ein großes Bild klein zu machen, verwenden wir die Option "-geometry" zur Größenänderung:

convert gross.jpg -geometry 300x200 klein.jpg

Die man-Page zu convert hält am Ende (nach einer ausführlichen Beschreibung aller unterstützten Bildformate) eine Liste aller Optionen bereit, mit denen Sie Ihr Bild verändern können. Interessant sind beispielsweise "-crop" zum Ausschneiden eines Rechtecks aus dem Ursprungsbild und "-draw" zum Zeichnen einfacher grafischer Elemente (Linie, Kreis, Bezier-Kurve, Text u. v. m.) über das Bild.

Gut für Skripte

Spielen Sie ein wenig mit den Möglichkeiten von convert herum: Das Programm eignet sich besonders zum Einbauen in Shell-Skripte und kann damit komplexe Bildbearbeitungsvorgänge automatisieren: Um etwa alle Bilder in einem Verzeichnis zu kleinen 50x50-Icons runter zu rechnen, könnten Sie das folgende Shell-Skript verwenden:

#!/bin/bash
for bild in *.gif; do
  ziel=`echo $bild | sed s/.gif/_small.gif/`
  convert $bild -geometry 50x50 $ziel
done

In der etwas umständlich wirkenden dritten Zeile wird aus jedem Quelldatei-Namen irgendwas.gif im aktuellen Verzeichnis ein Zieldateiname irgendwas_small.gif berechnet: dazu wird der Name in das Kommandozeilen-Tool sed gepipet, und dort wird die Endung ".gif" durch "_small.gif" ausgetauscht. Das Ergebnis dieses sed-Aufrufs wird dann über die Rückwärts-Quotes "

`" in die Variable $ziel geschrieben.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • Zu Befehl: Grafik-Tools aus ImageMagick
    Gimp ist das Standardprogramm, wenn es um anspruchsvolle Bildbearbeitung geht. Doch viele Aufgaben, wie Größenänderung und Formatkonvertierung, erledigen Sie auch schnell auf der Kommandozeile.
  • Zügiger Wechsel
    Manchmal muss man einen ganzen Schwung Bilder am Stück konvertieren. Hier macht ExactImage dem traditionellen ImageMagick Konkurrenz.
  • Bildbearbeitung auf der Shell
    Bildbearbeitung muss nicht zwingend den Start eines grafischen Programms und etliche Mausklicks bedeuten: Das ImageMagick-Paket bietet zahlreiche Kommandozeilen-Tools, mit denen Sie schnell und effektiv Ihre Bilder in die richtige Form bringen.
  • Bildbearbeitung mit ImageMagick
    Wer nicht 1000 Urlaubsbilder von Hand skalieren, normieren, beschneiden oder mit Wasserzeichen versehen möchte, für den führt kein Weg an der Werkzeugsammlung ImageMagick vorbei.
  • convert
    Zum ImageMagick-Paket gehören eine ganze Reihe von Tools zur Bildbearbeitung. Bei convert ist der Name Programm: Es konvertiert auf der Kommandozeile zwischen verschiedenen Grafikformaten. Darüber hinaus kann convert PostScript-Dateien erstellen, Bilder beschriften, Filter verwenden und vieles mehr.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...