Die neue Spiele-Plattform

Spiel mit mir…

"Linux taugt nicht für Spiele, höchstens für ein altes Unix-Spiel mit Klötzchengrafik im Textmodus", so ein altes Zitat. Weit gefehlt: Von den üblichen Unterhaltungsprogrämmchen a la Tetris, Minesweeper und Solitaire bis zu 3D-beschleunigten Action-Spielen holt Linux kräftig auf und bietet schon einen guten Teil des Angebots, das Sie von anderen Betriebssystemen kennen.

Unser Schwerpunktthema des Monats zeigt Ihnen, dass Sie auch als Spiele-Fan nicht neidisch auf die Kollegen oder Freunde mit Windows-Rechnern schielen müssen: Mehr und mehr aktuelle Spiele werden auf Linux portiert oder sogar direkt parallel für Linux und Windows entwickelt.

Auf den 26 Seiten, die wir dem Thema widmen, erfahren Sie einiges über freie und kommerzielle Action-, Strategie- und sonstige Spiele: Es gibt Artikel zu

  • Battalion (S. 14)
  • Civilization (S. 15 und S. 33)
  • Descent III (S. 40)
  • Frotz (S. 15)
  • Mahjongg (S. 15)
  • Nethack (S. 15)
  • Railroad Tycoon II (S. 19)
  • Sid Meier's Alpha Centauri (S. 37)
  • Sim City 23000 (S. 20)
  • Sokoban (S. 15)
  • Tetris (S. 15)
  • Theocracy (S. 24)
  • UNItopia und andere Multi User Dungeons (MUDs, S. 26)
  • Xdemineur (S. 15)
  • Xinvaders (S. 15)

Damit Sie die Spiele auch direkt ausprobieren können, finden Sie die meisten GPL-Spiele gleich auf der Heft-CD; darüber hinaus finden Sie im Verzeichnis Spiele Demo-Versionen von neuen kommerziellen Linux-Portierungen (allesamt von Loki), siehe Kasten.

Zusätzlich informieren wir Sie über interessente Web-Seiten rund um Linux-Games (S. 30) und erklären die Konfiguration von 3D-Grafikkarten (S. 34) und Joysticks (S. 25). Nun viel Spaß beim Spielen!

Spiele-Demos

Auf der CD befinden sich eine Reihe von Demo-Versionen aktueller kommerzieller Spiele, die von Windows auf Linux konvertiert wurden (Dank an die SuSE AG für die Zusammenstellung):

  • Civilization: Call To Power
  • Descent III
  • Eric's Ultimate Solitaire
  • Heavy Gear II
  • Heretic II
  • Heroes III
  • Myth II: Soulblighter
  • Railroad Tycoon II
  • Sid Meier's Alpha Centauri

Um eines oder mehrere dieser Spiele zu installieren, gehen Sie wie folgt vor: Mounten Sie die Heft-CD (z. B. nach /mnt/cdrom), gehen Sie dann ins Verzeichnis /mnt/cdrom/Spiele und starten Sie dort als Systemadministrator root mit dem Befehl "sh setup.sh" das gemeinsame (grafische) Installationsprogramm. Hier kreuzen Sie einfach an, welche Spiele auf die Platte kopiert werden sollen; geben Sie außerdem das Installationsverzeichnis an (Vorgabe: /usr/local/games/).

Für die 3D-Spiele wird die korrekte Installation der entsprechenden 3D-Treiber vorausgesetzt.

Vorsicht: eine Vollinstallation aller Spiele belegt ca. 910 MB auf der Platte.

Installationsprogramm für die Spiele-Demos

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Die Linux Games kommen!
    Und wieder kommt ein Klassiker aus dem Hause Loki frisch auf den Linux-Desktop. Diesmal reiht sich Sid Meiers neuestes Werk, Alpha-Centauri, in die inzwischen bereits beachtliche Reihe qualitativ hochwertiger Strategiesimulationen für Linux ein. Das Strategie-erprobte Softwarehaus Firaxis sorgte dabei für den nötigen Hintergrund.
  • Interessante Web-Sites für Linux-Gamer
    Wer über die Entwicklungen auf dem Markt für Linux-Spiele immer auf dem aktuellsten Stand sein will, der kommt um den regelmäßigen Besuch einschlägiger Spiele-Web-Sites kaum herum. LinuxUser stellt Ihnen einige wichtige Anlaufstellen für Linux-Spiele vor.
  • Gamezone
    Spiele für Linux? Gibt es die denn überhaupt? Ja, und zwar mehr als Mancher vermuten mag. Wir bieten an dieser Stelle einen Überblick über die beliebtesten Spiele und zeigen Wege aus dem Installationsirrgarten.
  • Intro
  • Das Spiel zum Wochenende: Game Dev Tycoon
    Einmal selbst zum mächtigen und reichen Spieleproduzenten aufsteigen – genau das dürfen jetzt Computerspieler in einer netten Wirtschaftssimulation von Greenheart Games nacherleben.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 3 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....