AA-produktfoto-wacom.jpg

© wacom.com

Pen und Touch

Wacom Bamboo Pen & Touch CTH-460 unter Linux

03.09.2010
Künstler haben es nicht leicht unter Linux: Wer seine Grafiken mit einem Zeichentablet erstellen möchte, kommt in vielen Fällen um ein manuelles Setup nicht herum. Dieser Artikel zeigt, wie das funktioniert.

Ein Zeichentablet einzurichten, gehört zu den schwierigsten Aufgaben für Heimnutzer. Wie bei fast jedem Gerät gilt es dabei umso größere Klippen zu umschiffen, je neuer die Hardware ist. So auch bei der Bamboo-Serie von Wacom, deren neuestes Gerät Pen & Touch seit rund zwei Monaten auch unter Linux seinen Dienst verrichtet. Dieser Artikel gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Setup unter OpenSuse und Ubuntu.

Wacom Bamboo Pen & Touch einrichten

Grundlegendes Setup http://www.linux-community.de/artikel/22106
Feinjustierung http://www.linux-community.de/artikel/22125
Einrichtung der Programme http://www.linux-community.de/artikel/22135

Viele Köche

Das Internet ist voll von Anleitungen zum Setup eines Grafiktabletts. Dummerweise befindet sich aber die komplette Infrastruktur im Umbruch – angefangen vom Eingabegerätesystem des Kernels, über HAL und den X-Server bis hin zum eigentlichen Wacom-Treiber. Auf dieser Großbaustelle den Überblick nicht zu verlieren, kostet einige Stunden Zeit.

Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten, ein Wacom-Tablet in Betrieb zu nehmen. Der traditionelle Weg führt über das Kernel-Modul wacom.ko und ein paar Tools, die vom Linuxwacom-Projekt gepflegt werden und zurzeit in Version 0.8.8 zum Download zur Verfügung stehen. Dieser Weg setzt auf das veraltete HAL (Hardware Abstraction Layer) und funktioniert mit etwas älteren Distributionen und älterer Hardware weiterhin problemlos. Der Artikel verzichtet deshalb auf eine Beschreibung des traditionellen Setups.

Der neue Weg funktioniert über einen passenden X.org-Treiber und kommt ohne HAL aus, da der Hardware Abstraction Layer in aktuellen Distributionen nicht mehr zum Einsatz kommt. Aus dem alten Treiber benötigt er nur das Kernel-Modul, aber keine Tools. Das Pen & Touch von Wacom lässt sich nur über den neuen Weg installieren, der herkömmliche funktioniert nicht.

In beiden Fällen ist es neben dem eigentlichen Hardware-Setup notwendig, minimale Anpassungen an der X-Server-Konfiguration vorzunehmen. Bei älteren Distributionen trägt man dazu die benötigten Zeilen in die Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf ein. Aktuelle Distributionen verzichten auf diese Datei, hier tragen Sie Werte bei Bedarf in die Datei /etc/X11/xorg.conf.d/20-wacom.conf (OpenSuse) bzw. /usr/lib/X11/xorg.conf.d/50-wacom.conf ein. Die Zahl vor dem Dateinamen ist nicht relevant, sie bestimmt lediglich die Priorität, in der die Dateien eingelesen werden. In vielen Fällen genügt aber zum Setup eine Standarddatei, die mit allen Tablets klarkommt.

Zusätzlich zu den bisher geschilderten Einstellungen möchte man Stift, Radierer, Touchpad und so weiter in der Regel den eigenen Anforderungen anpassen. Dazu sind diverse Aufrufe des Befehl xsetwacom notwendig.

Ubunteros haben's gut

Am einfachsten gestaltet sich das Setup unter Ubuntu 10.04. Hier gibt es ein PPA mit sehr aktuellen Versionen des Kernel-Moduls und des Xorg-Treibers. Wer die aktuelle Ubuntu-Version Lucid benutzt, kommt somit mit folgenden drei Befehlen bereits ans Ziel und kann sich danach an den Abschnitt "Setup in Gimp" machen:

sudo add-apt-repository ppa:doctormo/wacom-plus
sudo apt-get update
sudo apt-get install wacom-dkms xserver-xorg-input-wacom

Ähnliche Artikel

Alles Ausklappen

Kommentare
Wacom Control Panel funzt nicht
Thomas St.Pierre, Dienstag, 12. Oktober 2010 11:44:29
Ein/Ausklappen
Der Pen zeichnet nicht auf dem Finger Touch
Mo Bas, Freitag, 17. September 2010 22:35:36
Ein/Ausklappen
-
Re: Der Pen zeichnet nicht auf dem Finger Touch
Mo Bas, Freitag, 17. September 2010 22:37:46
Ein/Ausklappen
Kein .ko File
mobas (unangemeldet), Sonntag, 12. September 2010 19:46:07
Ein/Ausklappen
-
--enable-wacom vergessen?
Marcel Hilzinger, Montag, 13. September 2010 09:31:11
Ein/Ausklappen
-
Re: --enable-wacom vergessen?
Mo (unangemeldet), Dienstag, 14. September 2010 10:41:00
Ein/Ausklappen
-
Re: --enable-wacom vergessen?
Marcel Hilzinger, Dienstag, 14. September 2010 22:01:22
Ein/Ausklappen
Xorg server older than 1.7
JD (unangemeldet), Freitag, 10. September 2010 07:14:30
Ein/Ausklappen
-
Re: Xorg server older than 1.7
Marcel Hilzinger, Freitag, 10. September 2010 14:26:17
Ein/Ausklappen
Wunderbar
Stephan Kuhn, Freitag, 03. September 2010 21:48:43
Ein/Ausklappen
Tausend Dank
Wolfgang Völker, Freitag, 03. September 2010 20:49:30
Ein/Ausklappen
-
Re: Tausend Dank
max. (unangemeldet), Mittwoch, 08. September 2010 13:04:03
Ein/Ausklappen
Re: Tausend Dank
Marcel Hilzinger, Mittwoch, 08. September 2010 18:27:47
Ein/Ausklappen

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...