Shell-Sitzungen aufzeichnen mit script

(c) sxc.hu
(c) sxc.hu
08.03.2010 04:50

Wer kennt das Problem nicht: History gelöscht oder in verschiedenen Terminals gearbeitet und weg sind die wichtigen Befehlsfolgen, die man sich eigentlich notieren wollte. Auch zu lange Ausgaben machen das Arbeiten in der Shell unbequem. Als Lösung bietet sich das Programm script an. Es zeichnet Shell-Sitzungen auf. Der Aufruf erfolgt über

script -a logdatei

Alles, was man von nun an eingibt landet inklusive Ausgabe in der Datei logdatei.script. Dabei handelt es sich um eine einfache Textdatei, die man mit einem Programm wie less oder jedem beliebigen Editor betrachten kann. Mit der Option -t lassen sich zudem die Timestamps sichern, um komplette Sessions über scriptreplay nachzuspielen.


Kommentare
History nach Syslog schreiben lassen
Marcel Hilzinger, Dienstag, 09. März 2010 20:04:14
Ein/Ausklappen

Weil ich gerade darüber gestolpert bin. In der neuen Bash 4.1 gibt es die Möglichkeit, die History an den Syslog weiterzureichen. Dazu muss man allerdings in der Datei config-top.h die entsprechende Option aktivieren:

http://tiswww.case.edu/php/chet/bash/FAQ


Bewertung: 92 Punkte bei 140 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
multiterminal fähig?
ich (unangemeldet), Dienstag, 09. März 2010 07:11:37
Ein/Ausklappen

ermöglicht script das schreiben aus verschiedenen terminals in eine log datei? genau das macht history soweit ich es bis jetzt mitbekommen habe nämlich nicht.
sinnvoll wäre auch, wenn der username mit geschrieben wird. so kann script prima in der globalen bashrc abgelegt werden und so das gesamte system loggen - böse buben werden auch noch beobachtet in ihrem schaffen


Bewertung: 209 Punkte bei 46 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Befehlsfolgen suchen
ecn (unangemeldet), Montag, 08. März 2010 16:13:11
Ein/Ausklappen

Ich versteh nicht nur ganz warum dann noch ein weiteres script laufen muss. Ich benutze zum herrauskramen älteren eingegebenen Befehlsfolgen die pfeiltasten. Sind die Eingaben schon sehr weit zurückgerückt, löst ein STRG+r das zahlreiche rauf und runter gedrücke ab. Mit Strg+r lässt sich recht bequem die History durchsuchen indem Sie ein oder mehrere schlagwörter eingeben.
Ein mehrfaches drücken von Strg+r blättert durch die suchergebnisse. Problematisch bleibt jedoch weiterhin die Geschichte mit der History wenn man mit mehreren Terminals arbeitet...ansonsten kann ich noch das arbeiten mit guake empfelen...


Bewertung: 114 Punkte bei 132 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Die Ausgabe ist wichtig
Marcel Hilzinger, Montag, 08. März 2010 17:49:52
Ein/Ausklappen

In der History hast du nur die Befehle gespeichert, aber nicht die Ausgabe. Du siehst dann zwar, dass du den Befehl "ls -l datei.txt" aufgerufen hast, kannst aber nicht mehr rekonstruieren, was die Ausgabe des Befehls war. Script schreibt das ebenfalls mit.


Bewertung: 251 Punkte bei 40 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Steffen Weyh, 23.07.2016 16:00
Selbst wenn es technisch möglich wäre, die Konfiguration von 15 einzelnen SMTP-Ausgängen wäre in meinen Augen e...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 15:39
Am Samstag, 23. Juli 2016, 14:50:31 schrieb Richard Kraut: > Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schri...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Richard Kraut, 23.07.2016 14:50
Am Samstag, den 23.07.2016, 11:09 +0200 schrieb heiko: Das hört sich nach unserem alten Heinz-Stefan an. :-)...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
heiko, 23.07.2016 13:57
Am Samstag, 23. Juli 2016, 12:11:32 schrieb Steffen Weyh: > Nicht gut! > Welche anderen Möglichkeiten...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] KMail und MDA
Wilhelm Boltz, 23.07.2016 13:09
Am Samstag, 23. Juli 2016, 11:09:13 CEST schrieb heiko: > [...] > Greift nicht. Und die neuen Konfigu...