Home / Archiv / Tipp der Woche / Festplatte oder Partitionen sicher löschen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Festplatte oder Partitionen sicher löschen

Festplatte oder Partitionen sicher löschen

→ Zum Tipp-Archiv...

Wer seinen PC verkauft, verschenkt oder spendet, möchte gerne sicherstellen, dass die noch vorhandenen Daten auf der Festplatte nicht in falsche Hände kommen. Dummerweise reicht es nicht aus, einfach nur die Dateien mit rm oder einem Dateimanager zu löschen. Linux markiert sie dabei nur als gelöscht, die Dateiinhalte liegen erst einmal noch weiterhin auf der Platte. Darüber hinaus landen Datenfragmente manchmal verstreut auf der Platte – wie etwa in der Swap-Partition oder im /tmp-Verzeichnis.

Um wirklich sicherzugehen, dass keine persönlichen Daten irgendwo versteckt auf der Festplatte lagern, muss man diese einmal komplett löschen.

Achtung! Die folgenden Kommandos löschen unwiederbringlich die Daten auf einem Datenträger. Ein Tippfehler kann zu Datenverlust führen.

Am einfachsten geht das Löschen von einer LiveCD mit dem Kommando:

dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1MB

Der Befehl überscheibt die erste Festplatte (sda) komplett mit Nullen – was je nach Festplattengröße einige Zeit dauern kann. Auf der Kommandozeile erscheinen während dieser Zeit keine Ausgaben. Da dd ohne Rücksicht auf Verluste immer weiter schreibt, endet seine Aktion grundsätzlich in einer Fehlermeldung. Stimmt die ausgegebene Datenmenge mit der Plattengröße überein, ist die Platte komplett überschrieben.

Plattenfehler

Stolpert dd über Festplattenfehler, bricht es den Vorgang einfach ab. Zum Weitermachen zwingt es:

dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1MB conv=noerror

Alternativ kann man auch dd_rescue verwenden, das sich generell nicht an Fehlern stört:

dd_rescue /dev/zero /dev/sda

In einigen Distributionen muss man dd_rescue allerdings erst über den Paketmanager nachinstallieren.

Zufallsbekanntschaft

Prinzipiell reicht dies schon aus, um alle Daten auf der Festplatte zu vernichten. Paranoiker (oder solche, die es werden wollen) können die Platte aber auch mit Zufallsdaten überschreiben:

dd if=/dev/urandom of=/dev/sda bs=1MB

und das alles mehrfach wiederholen. Ein (alter) Standard des amerikanischen Verteidigungsministeriums empfiehlt bis zu sieben Löschdurchgänge. Automatisieren lässt sich das Ganze mit dem Werkzeug shred, das jeder Distribution beiliegt:

shred --iterations=7 -v /dev/sda

Der Befehl überschreibt die erste Festplatte genau sieben Mal mit unterschiedlichen Mustern. Diese Varianten dauern aber wesentlich länger, als das Schreiben von Nullen.

Bookmark and Share

Kommentare
Shred & Wipe
Tim Schürmann, Montag, 30. Juli 2012 12:12:09
Ein/Ausklappen

Eine schöne Übersicht der Parameter von Shred & Wipe liefert ein Artikel im Ubuntu User 04/2012:

http://www.ubuntu-user.de/Heft/Heftarchiv/2012/4/Shred-Wipe


Bewertung: 137 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Alternative
Alex (unangemeldet), Dienstag, 03. Juli 2012 16:40:34
Ein/Ausklappen

Als Alternative gibt's auch eine Distribution, welches das gewünschte anbietet: DBAN (Darik's Boot and Nuke). Es führt menügesteuert zu der gewünschten Aktion zur sicheren Datenlöschung. Außerdem werden einige Begriffe erklärt.
http://www.dban.org


Bewertung: 159 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

8060 Hits
Wertung: 177 Punkte (12 Stimmen)

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] [Mint] Softwarepaket einzeln herunterladen - wo?
Heiko Ißleib, 24.04.2014 23:11
Am 24.04.2014, 22:51 Uhr, schrieb Heinz-Stefan Neumeyer : Hallo Stefan. > > Ich habe einen Mint-...
[EasyLinux-Ubuntu] [Mint] Softwarepaket einzeln herunterladen - wo?
Heinz-Stefan Neumeyer, 24.04.2014 22:51
Hallo an alle Mitleser, Ich habe einen Mint-Rechner in der Fernwartung, der Hardware-Probleme hat. Gibt e...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Emailversand mit mutt
Jürgen Schäfer, 24.04.2014 22:37
Hallo Uwe, > Wie wird denn Dein Passwort an den Server gesendet? > Versuch mal: > set smtp_url =...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Emailversand mit mutt
Uwe Herrmuth, 24.04.2014 22:23
Hallo Jürgen, Jürgen Schäfer schrieb am 24.04.2014 um 21:49: > > set smtp_url = 'smtp://j.schaefer.hh...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Emailversand mit mutt
Jürgen Schäfer, 24.04.2014 21:49
Hallo Uwe, vielen Dank für deine freundliche Begrüßung. > Ich hoffe, Dir ist da nur ein Fehler beim Kopi...