Dateien schneller packen und konvertieren mit GNU parallel

GNU parallel in Aktion
GNU parallel in Aktion
20.11.2012 16:23

Wer viele Dateien in einem Verzeichnis komprimieren oder konvertieren möchte, kann das auf der Shell mit einer Schleife machen:

for i in *; do gzip $i; done 

Dieses Beispiel komprimiert nacheinander alle Dateien mit gzip. Um die Auflösung (also die Abmessungen) aller Bilder mit der Endung .png um 50 Prozent zu verkleinern, kann man zum Werkzeug mogrify aus dem ImageMagick-Paket greifen (unter Ubuntu 12.10 im Paket imagemagick):

for i in *.png; do mogrify -resize 50% $i; done 

Beide Lösungen haben jedoch die unangenehme Eigenschaft, dass sie jede Datei nacheinander behandeln. Oder mit anderen Worten: Je mehr Dateien im Verzeichnis liegen, desto länger dauert der gesamte Vorgang.

Die Kompression oder Umwandlung könnte man beschleunigen, indem man mehrere Dateien gleichzeitig einpacken beziehungsweise bearbeiten lässt. Damit würde dann auf modernen Prozessoren auch nicht nur ein Rechnenkern beschäftigt, während die anderen Däumchen drehen.

Je mehr Dateien zu verarbeiten sind, desto deutlicher sind die Unterschiede zwischen einer Schleife und der parallelen Verarbeitung.

Genau hier springt das kleine Programm parallel ein, das alle großen Distributionen in ihren Repositories anbieten. Unter Ubuntu 12.10 steckt es beispielsweise im Paket parallel. Das Werkzeug startet einfach einen Befehl mehrfach. Alle Informationen, mit denen man parallel über die Standardeingabe füttert, reicht es an die von ihm gestarteten Befehle weiter. Klingt kompliziert, ist in der Praxis aber ganz einfach. Um alle Dateien im aktuellen Verzeichnis parallel verpacken zu lassen, ruft man einfach folgenden Befehl auf:

ls | parallel gzip

Die gepackten Dateien muss man nicht alle wieder einzeln auspacken. Stattdessen hilft auch hier wieder parallel:

ls | parallel gunzip

In beiden Fällen startet parallel gleich mehrfach gzip beziehungsweise gunzip und setzt die Bande dann auf die von ls herübergereichten Dateinamen an.

Nach dem gleichen Prinzip skaliert der folgende Befehl die Auflösung aller Bilder mit der Endung .png um die Hälfte herunter:

ls *.png | parallel mogrify -resize 50%

Die wesentlichen limitierenden Faktoren sind hier nur noch die Geschwindigkeit der Festplatte und die Anzahl der Prossorkerne.


Kommentare
do not parse ls
norbert (unangemeldet), Donnerstag, 29. November 2012 15:50:49
Ein/Ausklappen

Siehe Überschrift. Den Output von ls zu parsen ist die schlechteste idee ever. Und wenn es nur ein Beispiel war, dann ein schlechtes. So lehrt man User, Bugs zu bauen.
näheres dazu: http://mywiki.wooledge.org/ParsingLs


Bewertung: 268 Punkte bei 73 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: do not parse ls
Kai (unangemeldet), Donnerstag, 29. November 2012 22:48:51
Ein/Ausklappen

Nein, nicht pauschal. Es kommt darauf an, was nach dem Pipe mit den Dateinamen passiert.

"ls" wird übrigens auch in der offiziellen parallel-Dokumentation als Beispiel genannt.

Auf Nummer sicher gehen kann man mit den doppelt geschweiften klammern:

ls | parallel befehl {}




Bewertung: 208 Punkte bei 117 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Achtung - systemlast
Ulf B., Dienstag, 20. November 2012 19:51:21
Ein/Ausklappen

Hallo,

nettes Progrämmchen, man sollte es allerdings mit bedacht einsetzten.

Zum einen bringt es nur etwas bei Hyberthreding und Mehrkern-CPUs und zum anderen kann man damit einen PC (je nach Kernel) quasi lahmlegen. und zwar wenn man mindestens so viele Tasks wie CPU Kerne (auch Hyberthredding) hat. Dieses tritt dann auf, wenn man den Prozess startet und zeitweise wenig z.B. auf dem Desktop tut. Denn nach einiger Zeit ordnet Linux den Prozessen mit hoher Last höhere Resourcen (RAM und CPU zeit zu). Dann sollte man die Priorität der Tasks herunter stufen - damit das nicht so gravierend auftritt.

Gruß
Ulf


Bewertung: 173 Punkte bei 122 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Achtung - systemlast
mandri (unangemeldet), Donnerstag, 22. November 2012 21:07:07
Ein/Ausklappen

Haben die Macher auch bemerkt:
http://www.linux-community....hrichten/GNU-Parallel-20121122


Bewertung: 299 Punkte bei 57 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] WLAN Adressenbereich
"Michael R. Moschner", 02.12.2016 17:54
Am Samstag, 26. November 2016, 00:54:07 schrieb Richard Kraut: Hallo Richard und alle anderen Danke für die...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] [erledigt?] xubuntu 16.04: unvollständige_Aktualisierung
Hartmut Haase, 30.11.2016 18:16
Hallo Liste, > 0% [Verbindung mit security.ubuntu.com (2001:67c:1560:8001::11)] wenn man das Ganze lang...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] xubuntu_16.04:_unvollständige_Aktualisierung
Hartmut Haase, 30.11.2016 16:28
Hallo Frank, > Habe ich auch gerade? > Root hat noch 3GB frei. ich habe noch knapp 10GB frei. Dara...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Kernel_löschen
Heiko, 30.11.2016 15:26
Am Mittwoch, 30. November 2016, 10:13:05 schrieb Rainer: Hallo , > > Am Wed, 30 Nov 2016 09:54:19...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] xubuntu_16.04:_unvollständige_Aktualisierung
Frank von Thun, 30.11.2016 15:05
Am 30.11.2016 um 10:02 schrieb Hartmut Haase: > Hallo Loste, > > wenn ich sudo apt-get update au...