Zeitgeist-Support in Nautilus: es tut sich was

Nautilus-Geist

0

Zeitgeist merkt sich, wann der Benutzer mit welcher Datei gearbeitet hat und stellt diese Informationen dem System bereit. Doch bislang nutzt dieses Feature kaum eine Anwendung.

Das Datei- und Aktivitätstracking-Tool Zeitgeist sehen viele Entwickler als eines der Haupt-Features der kommenden Gnome-Version 3.0. Doch kaum ein Programm nutzt die Dienste von Zeitgeist, so fehlt unter anderem eine Integration in Nautilus, wie der Haupt-Entwickler Seif Lotfy etwas ernüchtert in seinem Blog feststellen musste: so hätte etwa KDE identische Features mit Nepomuk bereits seit längerem in Dolphin und anderen Anwendungen integriert, ja selbst auf Smartphone-Geräten werde die Funktion genutzt, nur nicht von Gnome.

Der Zeitgeist-Entwickler Randy Barlow hat nun die Sache selbst in Angriff genommen und kurzerhand das per Fuse realisierte Zeitgeist-Dateisystem so angepasst, dass es Infos über die zuletzt benutzten Dateien weiterreicht. Für das einfache Browser hat er in Nautilus einen passenden Eintrag in der Seitenleiste eingebaut. Wie Randy bemerkt, ist dieser Hack allerdings keine optimale Lösung, das das Feature optimalerweise über ein Gnome-VFS-Backend implementiert werden sollte (KDE-Nutzern als KIO-Slave bekannt).

Video konnte nicht eingebettet werden, denn die URL passt nicht zu der Liste der erlauben Hoster.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: