Vortrags- und Workshopprogramm der Chemnitzer Linux-Tage veröffentlicht.

Chemnitzer Linux-Tage 2009

Die Qual der Wahl

0

Von Klaus Knopper mit dem in Knoppix 6 enthaltenen LXDE-Desktop über Johannes Lichdi mit der aktuellen Rechtsprechung zur Vorratspeicherung bis zu Max Spevack mit den Innovationen im Fedora-Projekt reicht die Auswahl des Vortragsprogrammes.

Den Besucher der am 14. und 15. März 2009 stattfindenden 11. Chemnitzer Linux-Tage erwartet erneut ein reichhaltiges Angebot. Aus insgesamt 95 Vorträgen und 14 Workshops haben Interessierte die Möglichkeit, ihr ganz persönliches Programm zusammenzustellen. Die Teilnehmerzahl an den Workshops ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Wer sich schon jetzt sicher ist und an den Prüfungen des LPI, der BSDCG und der Typo3-Association am Sonntag teilnehmen möchte, sollte sich auf den Seiten der Prüfungsanbieter vormerken lassen.

Die Besucher dürfen außerdem auf weitere Höhepunkte gespannt sein. So wird das Openmoko-Team am 15. März einen Codesprint anbieten. Während des gesamten Wochenendes wartet das Foyer des neuen Hörsaalgebäudes zusätzlich mit über 60 Präsentationen von Projekten und Firmen auf die vielen Besucher. Auch die BlinkenArea hat sich in diesem Jahr etwas besonderes ausgedacht. Für ihr Ausstellungsstück TroiCade suchen sie Filme, die mit einem kleinen Obulus prämiert werden – genauere Details stehen im Blog der BlinkenArea.

Aktiv beteiligen können sich Interessierte auch an den zur Linux-Nacht stattfindenden Lightning-Talks und Projekteküche. Wer am Abend lieber auspendeln und sich tagsüber auf das Vortragsprogramm konzentrieren möchte, der findet kulturelle Entspannung während der Filmnacht. Die Chemnitzer Linux-Tage bieten nahezu für jeden Geschmack etwas – also auf nach Chemnitz.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: